Winterzeit ist Guetzli-Zeit

Zusammen Guetzli backen kann auch eine schöne Art sein, Freund*innen, Familie und Bekannten die vegane Lebensweise näher zu bringen. Beim Ausstechen kann in entspannter Atmosphäre über die Hintergründe einer veganen Lebensweise vegane Backzutaten diskutiert und dazu Feines genascht werden. 

Vegan guetzle geht ganz leicht: einfach Butter und Eier weglassen. Stattdessen eine rein pflanzliche Margarine verwenden und schon lassen sich die meisten klassischen Weihnachtsguetzli-Rezepte problemlos veganisieren. Viele Leute sind ob dieser Tatsache erstaunt, denn Eier tauchen in den meisten Rezepten auf und haben den Ruf, unverzichtbar zu sein. Dass sie in den meisten Fällen ersatzlos gestrichen werden können, glauben die wenigsten – zumindest bis sie süssen Beweise im Mund haben. Die folgenden Rezepte liefern überzeugende Argumente dafür, dass vegan guetzle – einfach guetzle ist. Die Rezepte also schnell ausdrucken, weiterverteilen, verschenken und natürlich ausprobieren!

Hier findet ihr die gelingsicheren Rezepte für Zimtsterne, Brunsli und Mailänderli.

Die VGS wünscht allen gutes Gelingen beim Backen! Wie immer empfehlen wir, biologisch und fair produzierte Zutaten zu kaufen.

Kommentare

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

februar

28feb17:0019:00Animal Rights Flyeraktion BaselBasel Bahnhof SBB

Das könnte dich auch noch interessieren.

Spinatwähe

Eine währschafte Wähe gehört in der Schweiz zum Küchenrepertoire. Diese Spinatwähe erhält ihre Würze durch feinen Käse und getrocknete Tomaten. Der vegane Guss eignet sich

Weiterlesen »

Vegan in Chur

Im Hauptort des Kantons Graubünden wird Genuss gross geschrieben:  Mittlerweile gibt es mehrere Restaurants und Läden, die ein veganes Angebot führen und einen Besuch wert

Weiterlesen »
Nach oben
X
X