fbpx

„Der Prozess“ am Zürich Filmfestival gewinnt Hauptpreis!

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Aktuelle News: Wir gratulieren dem Filmemacher Igor Hauzenberger zum Erhalt des Hauptpreises in der Kategorie „Deutschsprachiger Dokumentarfilm“! Die VGS konnte sich anlässlich des Screenings mit ihm etwas austauschen und mehr über die Hintergründe des Films erfahren. Der Eindruck des skandalösen und menschenunwürdigen Prozess im Nachbarstaat wurde durch den Film nochmals eindrücklich aufgezeigt und erlangt dadurch hoffentlich zusätzliche Beachtung. Wir wünschen allen an diesem bis heute andauerndem Skandal viel Kraft und hoffen, dass der Prozess möglichst bald sein Ende findet.

 

Anlässlich des Besuchs von Felix Hnat bei der VGS und seinem ausgebuchten Vortrag zu „Vegan Campaigning“ möchten wir den Besuch des Films „Der Prozess“ am Zürcher Filmfestival empfehlen. Drei Mal wird der eindrückliche Film in diesem Rahmen gezeigt. Felix meinte, er hoffe, die Untertitel seien gut genug damit auch alle die Österreichischen Kraftausdrücke (meist der Jäger- und Tierausbeuterschaft) gut verständlich seien. Wer also diesen Film, welcher über die bis heute anhaltenden Schikanen der Behörden und Justiz gegen die Österreichischen Tierschützer noch nie gesehen hat und diesem Filmfestival-Rummel nicht abgeneigt ist, dem sei ein Besuch sehr ans Herz gelegt.

Tickets und weitere Infos.

Screenings:

20:00*Di, 25. SepArena 9
13:30*Do, 27. Sepcorso 2
13:00*Fr, 28. Sepcorso 4

* In Anwesenheit von: Gerald Igor Hauzenberger (Regie).

Weitere Infos zum Film:

Deutschsprachiger Dokumentarfilm / Wettbewerb

Blosse Vermutungen reichen in Österreich aus, um eine Gruppe von Tierschützern hinter Gitter zu bringen. Nach drei Monaten Untersuchungshaft findet sie sich in einem Prozess auf der Anklagebank des Staates wieder: In den Nachwehen von 9/11 wurde der Strafrechts-Paragraf 273a eingeführt. Er soll dem Staat ermöglichen, terroristische Aktivitäten im Keim zu ersticken. Jahrelange Überwachung, Hausdurchsuchungen, verdeckte Ermittler – das Ergebnis: Fünf Millionen Euro Ermittlungskosten, keine Beweise und jede Menge Zweifel am Funktionieren des Justizsystems – und der Demokratie. Der Filmemacher Igor Hauzenberger hat einen der meistbeachteten Prozesse Österreichs mit seiner Kamera begleitet.

Trailer:

 

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on linkedin
LinkedIn

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abbildung des veganen Linsensalates
  • Rezepte ·

Veganer Linsensalat

  Die Saison der Salate ist zurück. Wer bei Salat direkt an Eisbergsalat, Feldsalat und Co. denkt sollte diesen frischen aber sättigenden mexikanisch angehauchten Linsensalat unbedingt ausprobieren.…
Weiterlesen
Abbildung eines Tellers mit Mango-Curry und Dinkel
  • Rezepte ·

Veganes Mango-Curry

Die heissen Tage haben uns erreicht. Die Lust nach deftigem, warmen Essen schwindet, jeden Tag Salat essen ist nicht die Lösung. Unser Mango-Curry passt perfekt in diese…
Weiterlesen
  • Lifestyle ·

5 Wildkräuter

Bärlauch kennen wir alle und haben die meisten von uns bestimmt schon selbst gesammelt. Doch in unseren Wäldern und auf unseren Wiesen wachsen noch viele andere Pflanzen…
Weiterlesen
X
X