Rei­se­be­richt: Vegan unter­wegs in der Tos­ka­na

Share on facebook
Share on twitter

?

reisebericht Claudio und CelineWenn man sich eine Woche Urlaub zu zweit gön­nen darf, dann möch­te man ein­fach genies­sen kön­nen. Zum Genuss gehört da ganz ent­schei­dend das Essen mit dazu. Die­se Tat­sa­che mag wohl schon mehr­fach den Zuschlag für die eine oder ande­re Feri­en­des­ti­na­ti­on gege­ben haben. Als Pflan­zen­fres­ser ist man da natür­lich dop­pelt in Alarm­be­reit­schaft. Man möch­te mög­lichst stress­frei essen kön­nen ohne Unmen­gen an Pro­vi­ant mit­zu­schlep­pen.  Wohl kennt jeder die Situa­ti­on in einer gefühl­ten Ver­pfle­gungs­wüs­te unter­wegs zu sein, wo es schein­bar nix Bes­se­res als tro­cke­ne Kar­tof­feln oder fade Gemü­se­tel­ler zu bekom­men gibt. Kein Wun­der gibt es besorg­te Mit­bür­ger, die Angst vor Man­gel­er­näh­rung haben.

Genau aus die­sem Grund über­legt sich der rei­se­er­fah­re­ne Vega­ner, in wel­cher Regi­on es gute "kuli­na­ri­sche Über­le­bens­chan­cen" gibt. Wer dabei an Ita­li­en denkt, liegt per se schon mal auf der siche­ren Sei­te. Die ita­lie­ni­sche Küche kennt wohl seit Jahr­hun­der­ten eine Men­ge pflanz­li­cher Gerich­te – lan­ge bevor Bezeich­nun­gen wie vege­ta­risch oder vegan über­haupt erfun­den waren.

Also Ent­schluss gefasst und auf die Suche nach einer Unter­kunft in der Tos­ka­na vom Typ "vega­nes Bed & Bre­ak­fast" – nur so zur Sicher­heit. Da half uns www.veggie-hotels.de eine Blei­be in der Nähe von Pisa zu fin­den. Ein kur­zer Check bei "Hap­py Cow" för­dert erstaun­lich vie­le vega­ne Tref­fer zuta­ge. Also buchen.

Die paar Tage vor der Abrei­se dann das wage Zwei­feln – wie­viel Pro­vi­ant sol­len wir nun ein­pa­cken? Da aber vor lau­ter ande­ren Beschäf­ti­gun­gen nicht gross Zeit blieb zu hadern, war das Mot­to "genug für die Anrei­se, der Rest wird schon schief­ge­hen" eigent­lich bereits gesetzt.

S20150828_225443oviel vor­ne­weg: die Tos­ka­na hat sich als super erfreu­li­chen Glücks­tref­fer erwie­sen und wir kön­nen es nur wärms­tens emp­feh­len "da unten" mal die eine oder ande­re Woche Feri­en zu ver­pras­sen. Da wächst was her­an, vegan ist da ein Begriff.

So haben wir vie­le über­ra­schen­de, posi­ti­ve Erleb­nis­se gehabt. Zum Bei­spiel die Ver­käu­fe­rin der Azi­en­da Flo­rid­dia in the midd­le of nowhe­re. Da wird Mehl und Pas­ta her­ge­stellt und man kann sel­ber bei der Pro­duk­ti­on zuku­cken.  Im Hof­la­den gibt's Kek­se, 3.5kg Säcke Pas­ta, Mehl oder auch ein­ge­mach­tes Gemü­se zu kau­fen – alles bio und vie­les davon rein pflanz­lich. Auf die Nach­fra­ge zur Über­set­zung einer Zutat – unse­re Ita­lie­nisch­kennt­nis­se ten­die­ren gegen null – stell­te sich her­aus, dass die jun­ge Ver­käu­fe­rin sel­ber seit drei Jah­ren vegan lebt. Wir haben sie natür­lich umge­hend nach Tipps zu Restau­rants in der Umge­bung aus­ge­horcht.

20150828_232238Oder beim Bum­meln durch Pisa der Aus­hang einer Gela­te­ria mit dem auch andern­orts gese­he­nen "vegan ok"-Signet. Oder die ita­lie­ni­sche Gesell­schaft am Nach­bars­tisch in einer kom­mu­nen Piz­ze­ria, die sich unüber­hör­bar über vegan und vege­ta­risch und die Begriff­lich­kei­ten dazu unter­hiel­ten. Oder die Ver­käu­fe­rin im Gre­en­li­fe Shop in Flo­renz, die uns auf Nach­fra­ge mit dem Stadt­plan "Firen­ze eti­ca" ver­sorg­te inkl. druck­tech­nisch dar­auf plat­zier­ten vega­nen Hot­spots. Oder das schön auf­ge­mach­te Buch "viag­gia vegan" in dem aus­führ­lich, auf einer Sei­te pro Loka­li­tät, vega­ne Restau­rants und Unter­künf­te von ganz Ita­li­en beschrie­ben wer­den.

Für uns ist klar, dass die­se Woche Urlaub viel zu kurz war. Es gäbe noch Eini­ges mehr zu ent­de­cken. Wer Lust hat, kann sich die unten­ste­hen­den Kurz­re­views anschau­en oder bes­ser gleich sel­ber auf Erkun­dungs­tour gehen. Wie erwähnt bie­tet die App "Hap­py Cow" eine gute Grund­la­ge. Und die Tos­ka­na hat neben gutem Essen ja noch ande­re Annehm­lich­kei­ten zu bie­ten.

Buon viag­gio! Wei­te­re Bil­der und nütz­li­che Infor­ma­ti­on nach­fol­gend.

Clau­dio & Céli­ne

Unter­kunft

La Fan­ciul­lac­cia, San­to Pie­tro Bel­ve­de­re
Loc. Fon­te a val­le 64/1, San­to Pie­tro Bel­ve­de­re – Capan­no­li (PI)
www.lafanciullaccia.it
Bemer­kun­gen: Bio Bed & Bre­ak­fast , sehr net­te Eigen­tü­mer, zwei schö­ne Zim­mer, ein­fa­ches Mor­gen­es­sen mit selbst­ge­mach­tem Tee, Kon­fi­tü­re und wei­te­ren Sachen aus dem Gar­ten,  zudem Pflan­zen­milch und Soja­jo­ghurt

Essen

Il Foco­la­re, San Vival­do
ia San Vival­do 7, Mon­taio­ne (FI)
Bemer­kung: direkt in den Kata­kom­ben eines ehe­ma­li­gen Klos­ters, Che­fin lebt sel­ber vegan, zwei Spei­se­kar­ten (kon­ven­tio­nell + vegan)

La casi­na di Ali­ce
via L. Cam­bi­ni 14, Livor­no (LI)
www.lacasinadialice.itBemer­kung: jun­ges + moti­vier­tes Per­so­nal, super­le­cke­res 4-Gang Menü inkl. Des­sert gehabt, alles vegan und wun­der­schön prä­sen­tiert, aus­tes­ten!

Veg­gy Days
via San Gal­lo 75/R , Firen­ze (FI)
www.veggydays.it

Bemer­kung:
neu auf­ge­gan­gen 2015, Fast Food und Süs­ses, etwas pam­pig und optisch fad ange­rich­tet, ansons­ten sehr ok. In der glei­chen Stras­se gibt es noch das Dol­ce Vegan, war lei­der feri­en­hal­ber geschlos­sen, wur­de uns aber als vor­züg­lich emp­foh­len. Des Wei­te­ren soll Uni­ver­so Vega­no auch ein Besuch wert sein (hat­ten lei­der kei­ne Zeit). Flo­renz hat noch eini­ge wei­te­re Tref­fer in "Hap­py Cow". Wäre als Städ­te­trip bestimmt auch ein paar Tage wert.

La Ros­ma­ri­na
via Arman­do Diaz 50, Pon­te­de­ra (PI)
www.larosmarina.net
Bemer­kung:kon­ven­tio­nel­les Ris­tor­an­te mit vie­len vega­nen Optio­nen: Piz­za, Seit­an-Varia­tio­nen,  Moussa­ka, Lasa­gne, Des­sert, Pas­ta mit Ragú, etc. Es lohnt sich nach vega­nen Mög­lich­kei­ten zu fra­gen, da die Kar­te etwas chao­tisch und mit Hand­no­ti­zen ergänzt daher­kommt und nicht alles auf der Kar­te steht. Alle Pro­duk­te kom­men aus der Regi­on inkl. Wein und Bier und soll­ten über­wie­gend Bio­qua­li­tät haben. Wird von drei Frau­en betrie­ben, Reser­va­ti­on wird emp­foh­len, sehr sym­pa­thisch.

Il Vegus­to
Piaz­za dei Fac­chi­ni 13, Pisa (PI)
www.ilvegustoristorante.it

Bemer­kung: vega­nes Ris­tor­an­te, seit Janu­ar 2015 geöff­net und wird von einer Fami­lie betrie­ben. Hier lässt sich schick essen in gemüt­li­cher Atmo­sphä­re drin­nen wie draus­sen. Die Spei­sen sind lecker ange­rich­tet und schme­cken aus­ge­zeich­net! Hat­ten einen Vier – Gän­ger à la car­te. Bedie­nung über­setz­te uns gedul­dig alle Gerich­te ins Eng­li­sche. Von den drei ver­schie­de­nen Des­serts haben wir alle pro­biert. Wenn es für einen Agnos­ti­ker einen Gott gäbe – die­ses Tira­misú müss­te er wohl gewe­sen sein! Wun­der­ba­rer Abschluss einer span­nen­den Feri­en­wo­che und gleich­zei­tig unser Sie­ger. Unbe­dingt vor­bei­schau­en und aus­tes­ten!

Shops

Azi­en­da Flor­ri­dia
via del­la Boni­fi­ca 171, Fab­bri­ca di Peccio­li (PI)
www.ilmulinoapietra.it
Bemer­kung: Hof­la­den mit Pasta­pro­duk­ti­on, Mehl aus eige­nem Anbau und wei­te­ren Spe­zia­li­tä­ten. Alles bio und vie­les vegan (Ver­kaufs­per­so­nal fra­gen)

Gre­en­li­fe Con­cept Store
via del Giglio, 27/R, Firen­ze (FI)
www.greenlifeconceptstore.com
Bemer­kung: vega­ne Klei­der, Schu­he, Taschen, Biki­nis, etc. Alles wird in Ita­li­en gefer­tigt und in Bio­qua­li­tät. Teil­wei­se wer­den Mate­ria­li­en wie Hanf, Bam­bus oder Euka­lyp­tus ver­wen­det. Wei­te­re Shops in Pisa (war geschlos­sen) und Luc­ca besucht.

coop.fi (uni­coo­p­firen­ze)
www.coopfirenze.it
Bemer­kung:
Gross­ver­tei­ler mit über 100 Ver­kaufs­stel­len, hat neben kon­ven­tio­nel­lem Essen eine Rie­sen­aus­wahl an Bio­pro­duk­ten und Vega­nem u.a. Moz­za­rel­la, Tofu, Seit­an, Gela­ti, Joghurt, Can­tuc­ci­ni, etc.

Druck­sa­chen

"Viag­ga vegan" (Buch)
ISBN: 978–88-99244–02-6

Bemer­kung: Buch mit Adres­sen von vege­ta­ri­schen und vega­nen Unter­künf­ten, Restau­rants, etc. von ganz Ita­li­en, geord­net nach Regio­nen. Jede Adres­se kommt mit eige­ner A5-Sei­te und aus­führ­li­cher Beschrei­bung zu Anzahl der ange­bo­te­nen Gerich­te, Anteil an Regio­nal­pro­duk­ten, etc. Da eine Druck­sa­che, zwangs­läu­fig unvoll­stän­dig und nicht ganz aktu­ell. Sehr schön auf­ge­macht und anspre­chend zum Stö­bern. Auf der Buch­rück­sei­te wird noch eine kom­plet­te Öko­bi­lanz der Buch­pro­duk­ti­on  gelie­fert. Preis: ca. 19 Euro. Spra­che: Ita­lie­nisch

"Firen­ze eti­ca" (Stadt­plan)
Bemer­kung: Stadt­plan mit Hot­spots zu öko­lo­gi­schen Läden, vega­ner Ver­pfle­gung usw. Da aus dem Jahr 2014 nicht ganz aktu­ell, jeden­falls gibt es noch wei­te­re vega­ne Restau­rants wel­che noch nicht auf der Kar­te ver­merkt sind. Web­auf­tritt scheint nicht mehr zu exis­tie­ren. Erhal­ten bei Gre­en­li­fe Con­cept Store Firen­ze.

Kommentare

NEWSLETTER

INSTAGRAM

Something is wrong.
Instagram token error.

EVENTS

mai

25mai18:00Mohini SchlemmerabendMohini lieberbesseressen

26mai10:0011:00Vegan Runners Zurich, meet up / LauftreffGV Wipkingen beim Ampèresteg

26mai10:0012:00Fitness - Snacks DIYGesunde Snacks ganz ohne Zucker und E-Nummern.The Cooking Lounge

26mai15:0017:00Smoothie-KursHier lernst du wie du einen perfekten Smoothie machst!The Cooking Lounge

26mai18:3021:00Die gesündeste Tavolata von Zürich!Schlemmen ohne Ende in toller Location und Gesellschaft.The Cooking Lounge

X
X