Die beliebtesten Rahmalternativen

Share on facebook
Share on twitter

“Welche Rahmalternative ist die beste und warum?” – In einer Umfrage der Veganen Gesellschaft Schweiz zur beliebtesten Rahmalternative kürten 247 Stimmen die Siegerin.

Wo herkömmliche Sahne beziehungsweise Vollmilchschlagsahne sich gleichermassen eignet zum Aufschlagen und für Saucen, tun sich die pflanzlichen Alternativen leider oft schwer, beide Eigenschaften in sich zu vereinen. Es ist daher unklar, nach welchem Verwendungszweck die Teilnehmenden ihre Lieblingssahne ausgewählt haben. Da nicht explizit nach Schlagrahm gefragt wurde, kann man davon ausgehen, dass die Tendenz eher Richtung Saucensahne ging, die Produkte also vor allem in Konsistenz und Geschmack überzeugen mussten.

Den ersten Platz teilen sich der Haferrahm von Oatly und der Sojarahm von Provamel. Die Hauptkriterien beider Rahmalternativen waren Geschmack, Konsistenz und Verwendbarkeit. Provamel konnte mit dem Design punkten, Oatly bei denjenen, die Soja nicht konsumieren wollen oder sollten.

Den zweiten Platz belegt die Soja Line Schlagcreme, die punkto Schlagfähigkeit alle anderen Sorten weit hinter sich lässt. Die Teilnehmenden waren sich uneinig bei weiteren 13 Sorten, was zeigt, wie vielfältig das Angebot an veganen Rahmalternativen ist.


Der fünfte Platz ist als solcher zwar nicht wirklich spektakulär, sei hier aber trotzdem erwähnt: Die selbst gemachte Variante, Nussmus als Saucenbasis zu verwenden, ist weitverbreitet und ganz besonders bestechend in ihren geschmacklichen Eigenschaften. Es ist möglich, dass Nussmus als Rahmalternative der heimliche Sieger der Umfrage war und dass er vielen Teilnehmenden schlicht nicht als Option präsent war. Die Frageformulierung führte wohl viele gedanklich zu einem extra entwickelten Produkt in einem Tetrapack.

Völlig unbeachtet in dieser Umfrage blieb die Kokosmilch, welche in den asiatischen Currygerichten für Veganerinnen, Vegetarier und Omnivoren – auch als Rahmalternative benutzt wird. Was die ewige Suche nach den Nachteilen bei Alternativprodukten angeht, so scheinen insbesondere Omnivoren bei Kokosmilch Scheuklappen zu tragen: Keine pflanzenbasierte Milch klumpt nach längerem Rumstehen so sehr wie Kokosmilch, dennoch würde kaum jemand diese Tatsache als valides Argument gegen die allgemein beliebte Kokosmilch akzeptieren. Hingegen wird ebendieses Argument oft bemüht, um andere Rahmalternativen zu verunglimpfen.

Ganz allgemein aber sind die pflanzlichen Alternativen für Rahm immens weniger Erwartungsdruck ausgesetzt als beispielsweise Milch- oder Käsealternativen: Die Pendants sind qualitativ restlos überzeugend, man muss lediglich das richtige Produkt für das entsprechende Gericht einsetzen. Das ist aber auch der Fall bei Produkten mit tierlichen Inhalten: Crème fraîche beispielsweise wird anders verwendet als Vollrahm. Nur fällt das kaum jemandem auf, da hier völlig automatisiert und selbstverständlich gewählt wird, weil wir das so von klein auf gelernt haben.

iskussion zur UmfrageBLAUFUX – das Magazin der Veganen Gesellschaft Schweiz – bietet exklusive Einblicke in die vegane Welt, Wissenswertes zur veganen Lebensweise und Unterhaltung ohne Tierleid, im Abo unter blaufux.ch/abo oder als Mitglied.

Kommentare

NEWSLETTER

INSTAGRAM

Something is wrong.
Instagram token error.

EVENTS

juli

19jul18:3021:30Baselland-Vegan-Dinner at Restaurant herzlichRestaurant herzlich

20jul14:0016:00HofführungLebenshof Tiermensch

21jul10:00Teamvegan.ch Open Group Workout mit MikeTeam Vegan.chZürifit Hardhof

21jul11:0016:00Team Vegan.ch Wanderung 2: Zum Vater des Wanderns auf dem PfannenstielTEAM VEGAN.CHPfannenstiel

25jul18:30Vegan Stammtisch Zofingen JuliRestaurant Made in Punjab

Nach oben
X
X