Unsere Reaktion

Share on facebook
Share on twitter

Auf Seite 39 der aktuellen Ausgabe des VgT-Magazins steht:

«So entschieden wir uns zum Schutz unseres Vereins, die schwerwiegenden Verleumdungen von TIF und der LSCV sowie von weiteren Personen und Organisationen (u.a. die Vegane Gesellschaft Schweiz), welche sich dieser Rufmordkampagne angeschlossen hatten, vor Gericht zu klären.»

Diese Behauptung ist falsch. Der Verein «Vegane Gesellschaft Schweiz» ist in kein Gerichtsverfahren verwickelt.

Richtig ist: Vorstandsmitglieder bzw. Angestellte der Veganen Gesellschaft Schweiz sind in ihrer privaten Funktion als Administrator*innen der Facebook-Gruppe «Vegan in Zürich und Umgebung» in Gerichtsverfahren zwangsverwickelt worden.

Wir bedauern sehr, dass so viel Energie und Geld und Zeit der veganen Bewegung verloren gehen.

Wir bitten den VgT hiermit um Richtigstellung und weitere Falschbehauptungen gegen die Vegane Gesellschaft Schweiz zu unterlassen.

Kommentare

10 Kommentare

  • Liebe Gleichgesinnte
    Diese Streitereien, wie auch immer sie begonnen haben mögen, machen mich traurig. Ich unterstütze viele von euch nicht um zu sehen wie ihr euch gegenseitig bekämpft. Vermutlich sehen das viele neutrale freunde unserer Anliegen genau so. Wir haben alle dasselbe Ziel, unsere Welt zu einem gesünderen und friedlicheren Ort zu machen. Daher sollten wir unsere wachsenden Kräfte bündeln, anstatt uns gegenseitig zu bekämpfen. Ich bitte euch alle, euch so schnell wie möglich wieder auf das wesentliche zu konzentrieren, so das jeder Verein auf seine weise, einen wichtigen Beitrag zu einer pflanzlichen Zukunft leisten kann. Vielen Dank 🙂

    Antworten
  • Die VGS bitte mich um Richtigstellung. Diese nehme ich gerne vor. Die Website “vegan in zuerich und umgebung” – welche in der Rassismus-Verleumdungskamkpagne gegen uns eine zentrale Rolle spielt, indem die meisten anonymen Verleumdungen gegen uns, die anständige Menschen allein schon wegen der Anonymität ablehnen, aber auf dieser Seite Gastrecht erhielten – gehört möglicherweise rein formell nicht der VGS, wird aber von der VGS kontrolliert. VGS-Vorstandsmitglieder, einschliesslich VGS-Präsident Neuburger, haben unter den Administratoren die Mehrheit. Das Gerichtsurteil gegen diese Hetzer aus der VGS-Zentrale wird demnächste erwartet. Wir werden auf vgt.ch darüber informierren.

    Antworten
  • …ich kann mich noch gut an die Veganmania in Winterthur erinnern, wo die Rassismusvorwürfe gegen den VgT so richtig losgingen und es Vereine gab, die die Veganmania boykottierten, weil die Swissveg sich nicht bereit erklärte, den VgT von der Teilnahme auszuschliessen. Ich war damals so abgrundtief enttäuscht, dass ich aus diversen Orgas austrat, resp. diese seither nicht mehr unterstütze… dazu gehörte auch die VGS. Leider :'(
    Das war für mich schon ein Zugeständnis des VGS an Kesslers Adresse und an den Vorwurf, dass er ein Rassist sein soll.
    Ich kenne ihn sei ca. über 30 Jahren und er mag ja vieles sein, aber bestimmt kein Rassist oder Antisemit!
    Gut dass er sich wehrt – grosse Scheisse, dass er das überhaupt muss – und jaaa, schade, dass da soviel Energie sinnlos verlocht werden muss!
    Hätte die VGS mal Stellung pro VgT bezogen, dann müsste man jetz nicht jammern, weil ein wenig auf sie gezeigt wird… meine betrübte Meinung.

    Antworten
    • Liebe Bea

      Wir nehmen seit 2015 nicht mehr an der Veganmania teil, das ist korrekt. Allerdings schlicht, weil wir finden, dass es mehr Sinn macht, unsere Ressourcen in andere Projekte zu stecken. Eine zweite Organisation, die vegane Broschüren verteilt, braucht doch die Veganmania nicht.
      Uns war klar, dass die zeitgleichen Vorwürfe gegen den VgT auf unsere Abmeldung ein anderes Licht werfen würde, aber uns schien das kein ausreichender Grund zu sein, nur deswegen dennoch teilzunehmen.

      Wir schrieben dann auch an Swissveg:

      «Wir melden die Vegane Gesellschaft Schweiz von der Veganmania wieder ab. Bei uns stehen viele andere Projekte an und unsere Ressourcen möchten wir entsprechend fokussiert einsetzen. Für die Veganmania reicht es leider nicht.»

      Die VGS hat sich in der Vergangenheit nie für oder gegen den VgT oder Herrn Kessler ausgesprochen und hat auch jetzt nicht vor, dies zu tun.

      Antworten
      • Haha….
        Um eurer eigenes Veganes Straßenfest zu veranstalten.

        Soviel zum Thema:
        Eine zweite Organisation die vegane Beoschüren verteilt….nee lieber gleich nen eigenes Fest machen….
        LOL
        So kann man alles schön reden

        Antworten
      • Es ist unglaublich, wie Ihr weiter lügt und nicht mal zu Eurer Meinung stehen könnt. Veröffentlicht doch mal das Email, welches ******* [Anmerkung der Redaktion: Name gelöscht. Die angesprochene Mail wurde nicht von der genannten Person verschickt] im Namen der VGS an Indyvegan geschickt hatte, als diese eine Stellungnahme von Euch wollte, ob Ihr an die Veganmania geht.

        Antworten
        • Liebe Sonja

          In der Stellungnahme im 2015 hatten wir unsere Bedenken zu den teils massiven Vorwürfen gegenüber dem VgT und Herrn Kessler geäussert, sollten sich diese als wahr heraus stellen. Wir sprachen uns deshalb dafür aus, der VgT möge klar Stellung zu den konkreten Punkten beziehen. Dass wir nicht an der Veganmania teilnahmen, hatte aber andere Gründe. Diese haben wir auch in unserer Stellungnahme damals klar kommuniziert.

          Beste Grüsse
          vegan.ch-Team

          Antworten
      • Lieber Schreiber für die VGS
        Danke für die – sehr – geschmeidige Antwort. Ich lass das jetzt einfach mal so im Raum stehen.

        Mein Wunsch(und meine Hoffnung war…), ist einfach dergestalt – dass der empathische Hintergrund vom Veganismus, sich auch im zwischenmenschlichen Bereich bemerkbar macht.
        Die Diffamierungen, Verleumdungen, die Lügen und die Aggressivität, die da teilweise in der veganen Szene herrschen/t – finde ich einfach nur sowas von fehl am Platz.
        Ich war noch selten so enttäuscht von einer Szene(und ich habe in meinem Leben doch schon die eine oder andere gesehen), wie über den mangelnden Zusammenhalt zwischen den Vereinen, die für den Veganismus stehen… und alle sind doch so empathisch!
        Meine persönliche Meinung 🙁

        Antworten
  • Ich bin SEHR froh, das von Euch zu hören!!
    Ich wäre sehr enttäuscht gewesen, wenn es so wäre, wie im Artikel vom VgT zu lesen war!
    Ich wollte Euch auch dazu befragen, Ihr habt mir nun aber die Antwort, die ich eigentlich erwartet habe!, gegeben!
    Ich hoffe sehr, dass sich das alles klärt, finde ich doch beide Vereine übernotwendig!
    Alles Gute für Eure wichtige und gute Arbeit und liebe Grüsse,
    Ursula Allemann

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEWSLETTER

INSTAGRAM

Something is wrong.
Instagram token error.

EVENTS

juli

21jul10:00Teamvegan.ch Open Group Workout mit MikeTeam Vegan.chZürifit Hardhof

21jul11:0016:00Team Vegan.ch Wanderung 2: Zum Vater des Wanderns auf dem PfannenstielTEAM VEGAN.CHPfannenstiel

25jul18:30Vegan Stammtisch Zofingen JuliRestaurant Made in Punjab

26jul18:0018:00Special Grillevent - Grillieren mal Anders!Treibhaus Luzern

29jul17:0019:00Animal Rights Flyeraktion St. GallenBahnhof St. Gallen

Nach oben
X
X