Unsere Kritik an Swissmilk im Watson

Vor zwei Tagen kommentierten wir in einem Post auf Facebook zum zweiten Mal innert anderthalb Jahren eine Publireportage von Swissmilk. Der Post ging durch die Decke, die Nachrichtenplattform watson.ch wurde auf ihn aufmerksam und befragte uns in der Folge zum Thema. Heute veröffentlichte watson dann diesen Artikel, in welchem auch an unsere Reaktion auf die Publireportage vom April 2016 erinnert wird.

Auf die Frage von watson.ch, ob Swissmilk sich von Pflanzendrinks bedroht fühle, antwortet Barbara Paulsen Gysin, Abteilungsleiterin Public Relations unter anderem: «Es gehört zu unserer Aufgabe, Aufklärung zu betreiben und Fehlinformationen richtigzustellen»

Wir sind fasziniert und zugleich gespannt, wie lange Swissmilk mit dem gezielten Verbreiten von Fehlinformationen zu Milchalternativen aber auch Fehlinformationen zu Kuhmilch noch Erfolg haben wird. Chronologie:

Kommentare

2 Kommentare

  • Bei uns in einem grösseren Dorf wird sogar swissmilk nach Lehrplan 21 geführt, was soll das den?! Indoktrinieren der Kinder auf substilster Weise. Und dann noch der Tag der Milch wo keine pflanzlichen Alternativen toleriert werden. Ich habe den Betroffenen Lehrer gleich gefragt was das soll?! Er meinte die hätten gute Arbeitsblätter und die Kinder lehren verschiedene Aspekte der Schweizer Landwirftschaft (Miöchwirschaft wohl eher).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEWSLETTER

EVENTS

november

19nov18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

20nov18:3022:00Backen WeihnachtenPratteln 4133

21nov16:1517:30Tierethik – aktuelle Fragen und ThemenUniversität Zürich

25nov17:0019:00Animal Rights Flyeraktion LuzernBahnhof Luzern

26nov18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

Das könnte dich auch noch interessieren.

Rezept für veganen Marmorkuchen

Marmorkuchen

Ein Muss auf jedem Kuchenbuffet: Der Marmorkuchen. Viele haben noch das Rezept der Grossmutter dafür, mit üppig Butter, Ei und Milch. Doch der Marmorkuchen gelingt

Weiterlesen »
Nach oben
X
X