Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Mai ist die perfekte Zeit, um Sommerrezepte auszuprobieren, denn so klappt dann in der Julihitze alles auf Anhieb! Auf dem Wochenmarkt strahlen einen auch endlich die reifen Erdbeeren an. Da konnte Gastbloggerin Jessica nicht widerstehen, das Resultat: Das erste Erdbeer-Granita dieses Jahres. Eine hervorragende Erfrischung oder auch perfekt als Abschluss eines Menüs.

 

aufwändig |    4 |  15 Minuten + 4-5 Stunden Wartezeit

Zutaten:

  • 300 g Erdbeeren
  • 15 g frische Minze
  • 150 ml Wasser
  • 1 EL Ahornsirup

10 g Minzblätter in einen Messbecher geben und mit 150 ml frisch gekochtem Wasser übergiessen. 10 Minuten ziehen lassen.

Erdbeeren schneiden und die restlichen 5 g Minzblätter hacken. Beides in eine Küchenmaschine geben und mixen, bis eine homogene, flüssige Masse entstanden ist.

Die Minzblätter aus dem heissen Wasser nehmen (die Blätter kompostieren) und Ahornsirup beifügen.

Minzwasser mit Ahornsirup unter in die pürierte Erdbeer-Minz-Masse rühren.

 Die Erdbeer-Granita in eine grosse Box mit Deckel geben und in den Tiefkühler stellen. Nach 60 Minuten rausnehmen, die gefrorenen Stücke an den Seiten abkratzen und die  Masse mit einer Gabel gut durchmischen.

 Diesen Schritt jede Stunde wiederholen, bis schöne eisige Flocken entstehen. Das dauert etwa 4-5 Stunden.

Die Granita in kleinen Gläsern servieren und vom Hochsommer träumen.

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Lifestyle ·

Vegane Sonnencremes

Die wärmere Jahreszeit ist zurück und mit ihr zieht es uns wieder an die Sonne. Da ist guter Sonnenschutz unerlässlich. Doch leider sind die wenigsten Sonnencremes vegan…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Vegane Mayo

Mayonnaise gehört zu den fünf Grundsaucen der klassischen Küche. Sie ist wunderbar vielseitig und eignet sich gerade im Sommer auch als Grundlage für Dips. Deshalb findest du…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

カレー Japanisches Curry

Die klassische und beliebteste Kombination eines japanischen Currys besteht aus Zwiebeln, Rüebli, Herdöpfel und Rindfleisch. Vorstandsmitglied Naoki bereitet es am liebsten mit getrockneten Sojaschnetzeln zu – das…
Weiterlesen
Alle Beiträge wurden geladen
Es gibt keine weitere Beiträge
X
X