Kartoffelgratin mit Erbsen

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Dieser Schweizer Klassiker braucht in der veganen Version nur wenige Zutaten um Gäste zu beeindrucken. Hier ergänzt mit Rüebli und Erbsen ergibt der Kartoffelgratin ein feines und nahrhaftes Abendessen. Perfekt in jeder Saison!

für den Besuch |    4 |  90 Minuten 

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln, mehligkochend
  • 3 Rüebli
  • 250 g Erbsen
  • 6 dl Bouillon
  • 4 EL Mandelmus
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Kartoffeln und Rüebli schälen, in 1–2 mm dicke Scheiben schneiden oder hobeln und in einer gefetteten Gratinform verteilen. Zwischendurch 200 g Erbsen dazugeben.

Für den Gratinguss die Bouillon mit den restlichen Erbsen aufkochen, Knoblauchzehen und Mandelmus dazugeben und alles fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und den Guss über die Kartoffeln verteilen.

Für 50 min in den auf 200°C (Umluft) vorgeheizten Backofen geben. Nach Belieben den Gratin mit gerösteten Mandeln, Edelhefeflocken oder Rüeblistreifen verzieren.

Rezept & Bild: Beni Rehmann 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Rezepte ·

Erdbeertorte

Ja, diese Torte schmeckt genauso gut, wie die Bilder erahnen lassen! Und das Tolle daran: Sie ist viel einfacher zubereitet als es aussieht. Die Kombination von fluffigem…
Weiterlesen
All articles loaded
No more articles to load
X
X