Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Fürs Picknick oder zum Zmorge: Ein saftiges Früchtebrötli schmeckt zu jeder Zeit und sättigt wunderbar. Wer es selbst bäckt, hat den Vorteil, die Nüsse und Dörrfrüchte selbst zu wählen und so die Lieblingskombi zuzubereiten.

mittel | 30cm-Form |  30 min + 60 min Backzeit

  • 150 g Dinkelmehl
  • 150 g Bauernmehl, ersatzweise Vollkornmehl
  • 2 EL Backpulver
  • 100 ml Birnendicksaft
  • 400 ml Reisdrink
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 Msp. gemahlene Nelken
  • 200 g Haselnüsse
  • 150 g Baumnüsse
  • 250 g Dörraprikosen
  • 200 g Dörrpflaumen
  • 250 g Dörrfeigen
  • 200 g Rosinen

 

Eine Kuchenform mit der Länge von 30 cm einfetten und mit Mehl bestäuben.

In einer grossen Schüssel Dinkelmehl, Bauernmehl und Backpulver mischen.

Birnendicksaft, Reisdrink sowie Zimt- und Nelkenpulver hinzugeben und mit dem elektrischen Handrührgerät zu einem glatten Teig rühren..

Nüsse grob hacken. Dörrfrüchte in 1cm große Stücke schneiden. Beides zum Teig geben und unterrühren.

Den Teig in die gefettete Kuchenform füllen. Für ca. 60 Minuten in den auf 160°C vorgeheizten Ofen (unterste Schiene) geben. Eventuell am Schluss mit Alufolie abdecken.

Tipps: Das Früchte-Nuss-Brot ist in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank sehr lange haltbar. Es eignet sich auch gut zum Tiefkühlen. Alternativ zum Reisdrink kann auch Hafer-, Dinkel- oder Mandeldrink verwendet werden. Anstatt Bauernmehl kann man auch Buchweizen- oder Vollkornmehl nehmen, dann noch 100 ml Reisdrink zusätzlich hinzugeben.

 

Rezept & Foto: Aus dem Kochbuch «Vegan Love Story by tibits & Hiltl», mit freundlicher Genehmigung von Hiltl.

Kommentare

2 Antworten

  1. Hallo und danke für das tolle Rezept. Ich habe es am Wochenende getestet. Ich habe Vollkornmehl verwendet und damit war es mir ein bisschen zu schwer. Ich denke nächstes Mal werde ich es halbe-halbe versuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Rezepte ·

Ofenkürbis

Ja, die Kürbissaison hat wieder begonnen! Und was wäre der Spätsommer ohne Ofenkürbis? Der Lieblingssorte wird im Ofen zu einer wunderbaren Beilage, die zwischen süss und würzig…
Weiterlesen
Alle Beiträge wurden geladen
Es gibt keine weitere Beiträge
X
X