10 Ideen für Gemüse auf dem Grill

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Feine vegane Bratwürste und Burger ergänzen sich auf dem Grill wunderbar mit Gemüse und der einen oder anderen Frucht. Durch vielfältige und kreative Zubereitung entstehen spannende Geschmackserlebnisse – weit über den gesalzenen Maiskolben hinaus! 

 

1. Grillgemüse 

Grillgemüse ist der alte Hase unter den veganen Grillrezepten. Nicht ohne Grund: es ist einfach und schnell zubereitet. So geht’s: Schneide deine Zucchini, Kartoffeln, Peperoni etc. in Scheiben und gib alles in eine grosse Schüssel. Olivenöl, Salz, Pfeffer und nach Belieben gepressten Knoblauch dazugeben und alles kräftig mischen. Das Gemüse entweder aufspiessen oder auf eine Grillschale legen.

 

2. Grillgemüse-Salat

Auch fein ist ein «Grillgemüse-Salat»: Bereite eine feine Sauce für das Gemüse zu (falls deine Zeit knapp ist, kannst du auch auf eine vegane Crème Fraîche zurückgreifen) und mische sie in einer Schüssel unter das etwas abgekühlte Grillgemüse. Mit Kräutern garnieren und servieren!

 

3. Baked Potatoes mit Kräuterquark

Die Schweizer Knolle schmeckt nicht nur als Snack im Chipsformat zum kühlen Bier, sondern auch als Baked Potato.  Mit vielfältigen Gemüsefüllungen oder mit veganem Frischkäse (zum Beispiel von New Roots oder Alnatura) wird deine farbig gefüllte Kartoffel die übrigen Kreationen vom Grill in den Schatten stellen!

 

4. Champignons mit Frischkäse

Schnapp dir einen Champignon, fülle ihn mit veganem Frischkäse und ab auf den Grill damit! Auch fein ist es, deinen Champignon mit veganem Käse oder einem würzigen Gemüseaufstrich zu füllen. Deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

 

5. Maiskolben

Maiskolben mit Butter und Salz waren gestern – heute marinieren wir die Maiskolben! Mit der richtigen Marinade kannst du auch treue Fans von Nature-Maiskolben mit einem Geschmackserlebnis überraschen.

 

6. Lattich

Entweder Babylattiche verwenden oder von einem grossen Lattich die äusseren Blätter entfernen. In der Mitte halbieren und für einige Minuten auf den Grill legen und je nachdem, ob du ihn noch etwas knackig oder eher weich möchtest, den Lattich einmal drehen.  Richtig edel wird der Lattich mit einem feinen Dressing.

 

7. Auberginenschnitzel

Bringe dein eigenes Schnitzel zur nächsten BBQ-Party! Klingt nicht ganz vegan? Ist es aber! Mariniere und paniere deine Auberginenscheiben und schon hast du ein richtig feines Schnitzel geschaffen. Das Rezept funktioniert übrigens auch mit Zucchetti.

 

8. Gefüllte Auberginen

Es geht gleich weiter mit der Aubergine. In diesem Rezept nicht in Schnitzelform, sondern gefüllt mit mediterranem Gemüse. Für die Käseliebhaber*innen unter euch: Die Auberginenfüllung  kann gut auch mit veganem Grillkäse gefüllt werden – mmh!

 

9. Gefüllte Peperoni

Du magst es salzig, aber eine süsse Note darf dennoch nicht fehlen? Dann wirst du diese gefüllten Peperoni mit einem Schuss Agavendicksaft sicher mögen. Falls du keine Hirse bei dir Zuhause hast, eignet sich Couscous übrigens auch.  

 

10. Pimientos de Padron

In einer Schüssel die Pimientos de Padron mit Öl und grobkörnigem Salz mischen und sie auf den Grill legen. Die Paprikas kurz bevor sie schwarz werden vom Grill nehmen und dann genüsslich am Stiel halten und abbeissen.

 

11. Grillierte Wassermelonen

Früchte vom Grill – das klingt vielleicht etwas ungewohnt, ist aber ein Versuch wert. Die grillierte Wassermelone eignet sich ideal für eine Erfrischung. Egal ob als Vorspeise, Beilage oder Dessert – du kannst sie mit verschiedenen Marinaden – oder einfach nur mit etwas Salz – ganz nach deinem Gusto zubereiten. 

 

Bonus-Rezept

Falls du noch nicht genug Inspiration hast, kommt hier noch unser letzter Vorschlag: Wie wäre es statt mit einer herkömmlichen Schoggibanane mit einer Curry-Banane vom Grill?

12. Curry-Banane

Dieses Rezept erinnert uns an Riz-Casimir, nur eben vom Grill und nicht aus der Pfanne. Wenn du dich an dieses Geschmacksexperiment traust, lege eine Banane auf den Grill bis die Schale auf beiden Seiten dunkel ist. Schlitze sie der Länge nach auf und gib Curry-Pulver oder Curry-Sauce hinein. Wenn du magst, kannst du die Banane nun noch 1 bis 2 Minuten weiter grillieren. Banane aus der Schale löffeln und geniessen!  

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Rezepte ·

Roter „Heringssalat“

Ein Salat, der fast alle Geschmacksrichtungen bedient – kann das überhaupt sein? Und wie, denn dieser cremige Heringssalat ist süss, salzig, sauer und schmeckt einfach himmlisch. Im…
Weiterlesen
X
X