skip to Main Content

Die Kurzdokumentation Tiere Essen enthält aktuelle Aufnahmen aus der Schweizer Tierhaltung, wie sie hierzulande tausendfach anzutreffen und Standard sind. Die Doku zeigt, was es bedeutet, Nutztier zu sein im Heidiland Schweiz. Parallel dazu werden Tiere vorgestellt, die ihrem Schicksal als “Nutztier” entrungen sind.

tiere-essen.ch ist das bislang grösste Projekt, welches hauptsächlich von der Veganen Gesellschaft Schweiz betreut und finanziert wird.

schweine schweiz vegan 2
schweine_schweiz_vegan

Ein Teil der Aufnahmen wurde eigens für diese Doku angefertigt – weiteres Rohmaterial wurde von zahlreichen PartnerInnen (vgl. Credits auf der Page) zur Verfügung gestellt. So konnte erstmalig eine Doku realisiert werden, die wesentliche Nutzungsbereiche abdeckt mit einem CH-Filmmaterial-Anteil von über 90%. Der Launch war am 23.März 2014. Das Konzept, Homepage und Film werden fortlaufend optimiert. Inzwischen ist die Doku in mehreren Sprachen untertitelt worden, per Frühling 2015 ist eine Französische-Synchon-Version verfügbar.

Wir möchten natürlich erreichen, dass der Film von möglichst vielen Personen, vor allem in der Schweiz mit dem vermeintlich “besten Tierschutzgesetz” gesehen wird, um der breiten Bevölkerung die Augen zu öffenen und zugleich Alternativen zu zeigen. JedeR kann helfen, die Seite www.tiere-essen.ch bekannt zu machen:

  • Sprich mit FreundInnen über das Projekt und sag/schick ihnen die Webseite
  • Teile die Webseite auf Facebook
  • Überlege dir kreative Aktionen, wo du die Seite sonst noch platzieren könntest, benenne zum Beispiel dein W-Lan tiere-essen.ch! ;)

Um noch mehr Menschen zu erreichen, v.a. solche, die noch keinen direkten Draht zu VeganerInnen haben, übertragen wir das bewährtes Prinzip vom Flyer-Verteilen auf moderne Online-Medien: Wir schalten gezielte Werbeanzeigen, um Personen anzuregen und abzuholen, sich den Film anzusehen.

Die Werbeanzeigen sind direkt mit der Homepage tiere-essen.ch verknüpft, wo der Film automatisch startet. Während beim klassischen Flyern, welches wir selbstverständlich auch nach wie vor supporten, die Anzahl verteilter Flyer von der verfügbaren Zeit von Freiwilligen abhängit, ist hier der limitierende Faktor, die Spenden, die wir für das Projekt erhalten.

Mehr Spenden = Mehr Werbeanzeigen.

Du kannst uns dabei helfen: Spende auf das Konto der VGS mit dem Vermerk “Tiere essen”.

  • dir zum Geburtstag oder zu Weihnachten ein sinnvolles Geschenk wünschen und eine Spende für “Tiere essen” vorschlagen.
  • mit FreundInnen einen veganen Kuchen-Verkauf (Vegan BakeSale) organisieren.
  • einen veganen Benefiz-Potluck veranstalten: Alle bringen was zu essen mit, geniessen einen schönen Abend und Tun zugleich Gutes, indem alle etwas spenden.
  • Mach eine Sport-Wette und motiviere FreundInnen und Verwandte für jeden Kilometer/Klimmzug oder Ähnliches einen bestimmten Betrag zu spenden.

“Online-Flyern” gilt neben dem klassischen Flyer-Verteilen zu den derzeit effektivsten Methoden, Verhaltensweisen zu ändern und somit  viele Tiere (indirekt) zu retten.

Als Sprecher und Begleiter durch den Film konnte der langjährige Veganer Andreas Hänni gewonnen werden. Er ist Schweizer Eishockeyprofi und spielte lange beim SC Bern in der Nationalliga A. Er ist das Gesicht dieser Kampagne, welche – so hoffen wir – viele Köpfe und auch Herzen in der Schweiz bewegen wird.

andreas2

Neu ist der Film “Tiere Essen” auch in einer französischen Version verfügbar

manger les animals
Back To Top