Wisst ihr schon, was ihr über die Festtage essen werdet?
Unser Vorschlag für ein feines Festtagsmenü, das nicht nur den Gaumen von VeganerInnen erfreuen wird:

Nüsslisalat mit glasierten Champignons (PDF, 180 kB)
Spinat-Nuss-Braten mit Kartoffelstock und Bratensauce (PDF, 210 kB)
Vanillepudding mit Himbeeren und Streuseln (PDF, 163 kB)

 

Vorspeise: Nüsslisalat mit glasierten Champignons

Zutaten (für 4 Personen):
Salat (z.B. Nüsslisalat)
Bratöl
1 Schachtel Champignons
Agavendicksaft

Sauce:
1 dl Gemüsebrühe
2 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
2 EL Senf
1 EL Balsamico-Essig
1 Prise Salatkräuter, Salz und Pfeffer

Zutaten für die Salatsauce anrühren. Champignons putzen (ohne Wasser), Stielansatz entfernen, Pilze in Scheiben schneiden und dünsten. Agavendicksaft zugeben und weiterbraten, bis gewünschte Süsse erreicht ist (ca. 4 EL). Pilze, Sauce und ev. Baumnüsse über den gewaschenen Salat geben.

Hauptgang: Spinat-Nuss-Braten mit Kartoffelstock und Bratensauce

Braten:

Zutaten (für 4 bis 6 Personen):
3 EL Bratöl
1 grosse Packung Blätterteig
3 Knoblauchzehen
2 TL Majoran
360 g Mandeln, gemahlen (Tipp: mit gemahlenen weissen Mandeln (erhältlich z.B. bei Müller) wirds besonders fein)
3 Prisen Pfeffer
1 TL Salz
130 g Paniermehl
3 EL Sojasauce
700 g Spinat (frisch oder tiefgekühlt)
3 EL Tomatenmark
1 EL Zitronensaft
1 grosse oder 2 mittlere Zwiebeln
Sojamilch

Spinat waschen, gut abschütteln und grob hacken (erübrigt sich bei tiefgekühltem Spinat). Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls hacken. Im heissen Öl Zwiebeln und Knoblauch andünsten, den Spinat zugeben und einige Minuten köcheln lassen. Paniermehl mit gemahlenen Mandeln vermischen, Spinatmischung unterrühren und mit Tomatenmark, Sojasauce, Zitronensaft, Majoran, Salz und Pfeffer verkneten. Falls die Masse zu krümelig ist, noch etwas Wasser unterkneten. Die Bratenmasse zu einem Laib formen und in Blätterteig wickeln. Mit Sojamilch bestreichen. Ca. 40 Minuten lang bei 190°C (Umluft) bzw. 210°C (Ober- und Unterhitze) backen.

Kartoffelstock:

Zutaten (für 4 Personen):
250 g Kartoffelflocken (z.B. von Vegusto)
1.4 Liter Wasser
2 TL Salz
30 g Edelhefeflocken
40 g Margarine
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskatnuss

Das Wasser zusammen mit Salz, Edelhefeflocken, Margarine erhitzen und dabei mit dem Schwingbesen regelmässig umrühren, bis die Flüssigkeit heiss ist (Vorsicht vor dem Überkochen!). Pfanne vom Herd nehmen. Kartoffelflocken hinzugeben und mit dem Schwingbesen vermengen. Eine Minute ruhen lassen, dann gut vermischen mit dem Schwingbesen. Zum Schluss den Kartoffelstock mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Bratensauce:

Zutaten (für 4 Personen):
1 Zwiebel, geschält und gehackt
2 El Mehl
1/2 l Gemüsebouillon
1 El Sojasauce
2 El Öl
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 Tl Hefeextrakt (z.B. Cenovis)
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Die Zwiebel mit dem Öl in einem mittelgroßen Topf ca. fünf Minuten anbraten, dann das Mehl zugeben und weitere 5 – 10 Minuten unter hin und wieder Rühren garen, bis Mehl und Zwiebel nussbraun sind, die Zwiebel weich und leicht breiig ist. Den Knoblauch zugeben, ein bis zwei Minuten garen, dann nach und nach die Gemüsebrühe einrühren. Zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen (hin und wieder umrühren) Hefeextrakt und Sojasauce zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, gründlich mischen und servieren.

Dessert: Vanillepudding mit Himbeeren und Streuseln

Zutaten (für 4 Personen):
Vanille-Puddingpulver
Sojamilch (für Pudding)
250 g Himbeeren, tiefgekühlt
2 EL Zucker
2 EL Stärke

Streusel:
30 g Weissmehl
30 g Zucker
30 g Margarine

Vanillepudding gemäss Packungsanleitung zubereiten, abkalten lassen und in den Kühlschrank stellen (am besten schon frühzeitig herstellen). Himbeeren mit Wasser benetzen und sofort mit Zucker und Stärke mischen, in Gratinform geben. Für Streusel Mehl und Zucker mischen, Margarine schmelzen, dazugiessen und rühren, bis sich Streusel bilden. Streusel über die Beeren verteilen, Gratin in den Ofen schieben und in der Ofenmitte bei 220°C ca. 20 Minuten backen. Auf den Tellern je ein Stück Pudding anrichten und heisse Beeren und Streusel darüber geben. Als Dekoration eignet sich zum Beispiel Zitronenmelisse.
(Tipp: Als Alternative zum Vanillepudding eignet sich auch Vanilleeis, beispielsweise Naturattiva, erhältlich in grossen Reformhäusern. Veganes Puddingpulver gibt es im Supermarkt oder im Bioladen z.B. von Rapunzel)

Gutes Gelingen und en Guete!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEWSLETTER

EVENTS

november

19nov18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

20nov18:3022:00Backen WeihnachtenPratteln 4133

21nov16:1517:30Tierethik – aktuelle Fragen und ThemenUniversität Zürich

25nov17:0019:00Animal Rights Flyeraktion LuzernBahnhof Luzern

26nov18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

Das könnte dich auch noch interessieren.

Rezept für veganen Marmorkuchen

Marmorkuchen

Ein Muss auf jedem Kuchenbuffet: Der Marmorkuchen. Viele haben noch das Rezept der Grossmutter dafür, mit üppig Butter, Ei und Milch. Doch der Marmorkuchen gelingt

Weiterlesen »
Nach oben
X
X