fbpx

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Wir empfehlen dieses Jahr als Festmenu eine feine Maronisuppe, eine Ebly-Chürbis-Platte und fruchtige Kokos-Crêpes. Untenstehend die Rezepte und Bilder dazu. Auch viele neue Guetzli-Rezepte haben wir von plantastisch zu empfehlen. Wir wünschen en Guete und einen guten Start ins 2013.

IMG_4354Maronisuppe mit Steinpilzen

  • Eine mittelgrosse Zwiebel
  • Eine Knoblauch-Zehe
  • Ein EL Olivenöl
  • 400 g Packung gefrorene & geschälte Maroni
    Alternativ frisch geröstete vom Maroni-Stand
  • 30 g getrocknete Steinpilze
  • Eine mehlig kochende Kartoffel
  • Gemüsebouillon (1 Liter)

Fein gehackte Zwiebeln und Knoblauch im Olivenöl andämpfen. Die noch gefrorenen Maroni und die gewürfelte Kartoffel zugeben und etwas andünsten. Gemüsebouillon dazugeben und Suppe weich kochen (ca. 15 Minuten). Anschliessend mit einem Stabmixer fein pürieren. Danach die fein geschnittenen und eingeweichten Steinpilze dazugeben. Kurz köcheln, mit Salz & Pfeffer abschmecken und nach Belieben einen Schuss Gin und etwas Sojarahm darunterziehen zum verfeinern.

IMG_4356Ebly mit gebratenen Kürbisstücken und Blattspinat-Häufchen

  • 400 g Kürbis
  • 400 g Blattspinat
  • 200 g Ebly®
  • Gemüsebouillon
  • Eine mittlere Zwiebel
  • Eine Knoblauch-Zehe
  • Ein EL Olivenöl

Ebly gemäss Packungsbeilage in Salzwasser kochen. Den Kürbis schälen, in Stücke schneiden und in Öl anbraten bis er nicht mehr hart ist. Den gefrorenen Spinat auftauen oder frischen blanchieren, mit angedünsteter Zwiebel und Knoblauch im Olivenöl dämpfen. Den abgetropften Ebly mit Salz und Pfeffer abschmecken und Kürbisstücke und Spinat dazugeben, mit Sojarahm übergiessen. Vor dem Servieren im Backofen aufwärmen.

Wer es gern noch etwas deftiger mag, kann dazu auch unsere panierten Sojamedallions oder den Nussbraten von letztem Jahr anbieten. Abgeleitetes Rezept

IMG_4359Gefüllte Kokos-Crépes mit Mango, Granat-Apfel-Kernen & Bananen

  • 250 ml Kokosmilch
  • 4 Bananen
  • Mangos (auch getrocknete)
  • Die Kerne von 2 Granat-Äpfeln
  • 40 g Weizenmehl
  • 30 g Kokosraspeln
  • 20 g Kokosmehl
  • 20 g Zucker
  • 1x Ei-Ersatz
  • Kokosöl zum Anbraten

Weizenmehl mit Kokosraspeln mischen, die Kokosmilch mit dem Ei-Ersatz verquirlen und die Flüssigkeit in eine Mulde in der Kokos-Mehlmischung giessen und die Zutaten gut verrühren. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und aus dem Teig vier bis sechs Pfannkuchen ausbacken. Die Pfannkuchen in einem vorgeheizten Backofen warm halten.

Die geschnittenen Bananen zusammen mit den Granatapfel-Kernen und den Mangoschnitzen dazugeben. Tipp: die getrockneten Mangoschnitze einige Stunden in Wasser einlegen – schmecken wie frisch! Die Crêpes mit etwas Kokosflocken und Zucker bestreuen und nach Belieben einen kleinen Schuss Orangenlikör hinzufügen.

Wer’s gerne deftig mag, die Bananen einmal der Länge nach durchschneiden und auf mittlerer Hitze im Kokosfett braten bis sie glasig werden. Abgeleitetes Rezept

En Guete!

 

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vegane winterjacken
  • Lifestyle ·

Vegane Winterjacken

Es wird immer kälter, da muss eine Winterjacke her, die warm hält. Doch oft werden tierische Bestandteile in der Bekleidungsindustrie gar nicht oder nur schwammig deklariert. Wir…
Weiterlesen
X
X