Rührtofu aka Rührei

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Rührtofu leicht gemacht

 

einfach  |   10 min     – 2 Portionen

Zutaten:

  • 350 g Seiden- oder Naturtofu
  • 2 TL schwarzes Salz (Kala Namak)
  • 2 TL Kurkuma
  • 4 TL Maizena
  • 1 Bund Petersilie
  • 200 g Datteltomaten
  • 1 Zwiebel

Zubereitung:

Bei der Verwendung von Naturtofu: Den Tofu in einer grossen Schüssel zerdrücken, bis keine grossen Stücke mehr übrig sind. Schwarzes Salz und Kurkuma zum Tofu geben. Maizena in 2 dl kaltem Wasser anrühren und ebenfalls zum Tofu geben. Eine glitschige, aber feste Masse soll es werden.

Die Zwiebel in Ringe schneiden und dazu geben. Ca. 5- 10 Minuten alles anbraten.

Petersilie schneiden und Tomaten vierteln. Ganz am Schluss zum Rührei in die Pfanne geben. Dazu frisches Brot servieren.

Bei der Verwendung von Seidentofu: Etwas Öl in einer Bratpfanne erwärmen. Seidentofu beigeben, mit der Kelle etwas zerdrücken. Kurkuma und Pfeffer dazugeben und einige Minuten anbraten. Zum Schluss mit Kala Namak würzen und servieren.

 

Was ist Kala Namak?

Das schwarze Salz kommt aus der indischen Küche und ist bekannt für seinen schwefligen Geruch. Klassischerweise wird es dort zum Beispiel in Chutneys verwendet. In der veganen Küche verleiht er dem Seiden- oder Natur-Tofu den Geschmack von Eiern, was ein ideales veganes Rührei gibt. 

 

  ausdrucken

Kommentare

  • Rezepte ·

Cannelloni

Cannelloni heissen die grossen Röhrennudeln, die beliebig gefüllt werden können. Carlo von @Vegalicously bereitet diese am liebsten in einer Auflaufform mit einer Spinatfüllung zu. Denn die Cannelloni aneinandergereiht,…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Magenbrot

Wenn es dieses Jahr schon praktisch keine Messen mit Ständen gibt, an denen das süsse Magenbrot lockt, backen wir es eben selbst. Gar nicht so schwierig –…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Birnen-Chutney

Chutneys passen zu weit mehr als indischen Gerichten: Ähnlich wie Kompott schmeckt ein Chutney wunderbar zu Porridge, Milchreis, Pancakes oder einfach als feiner Brotaufstrich. Wenig Zucker, viel…
Weiterlesen
  • Lifestyle ·

Vegan in Interlaken

Berge, Seen und Naturparks – Interlaken hat alles für Naturfreunde. Neben den klassischen Touristenrestaurants, die Fondue und Rösti mit Speck servieren, gibt es aber auch ein paar…
Weiterlesen
Alle Beiträge wurden geladen
Es gibt keine weitere Beiträge
X
X