fbpx

Spaghetti alla Carbonara mit Kräuterseitlingen

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Im August haben wir euch gefragt, auf welches nicht vegane Gericht ihr wieder einmal Lust hättet. Aus euren Vorschlägen hat nun der Foodblogger Carlo (@Vegaliciously) das Rezept für Spaghetti alla Carbonara ausgewählt und eine vegane Version davon kreiert. Nach eigener Aussage schmeckt sie «richtig geil» – und wir müssen ihm recht geben.  Aber probiert und überzeugt euch selbst!

 

mittel    3     50 min

 

ZUTATEN

  • 400 g Seidentofu
  • 1/2 TL Kurkumapulver
  • 1/4 TL Kreuzkümmelpulver (nach Wunsch)
  • 1/2 TL geräucherter Paprika
  • 1 TL Kala Namak (schwarzes Salz)
  • 200 g Kräuterseitlinge
  • 3 TL Ahornsirup
  • 1/2 TL geräucherter Paprika
  • 1/4 TL Salz
  • 300 g Spaghetti

 

ZUBEREITUNG

  Tofu, Kurkuma, Kreuzkümmel, Paprikapulver und Kala Namak in ein Küchengerät geben und crémig verarbeiten.

  Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

  Die Pilze in 2 mm dünne Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, beidseitig mit Olivenöl bestreichen, salzen, pfeffern und während 20 Minuten im Ofen backen. Die Pilze wenden und weitere 10 Minuten backen.

  Ahornsirup, Paprika und Salz mischen, die Mischung auf die Pilze geben und weitere 5 Minuten backen. Den so entstandenen «Bacon» vollständig abkühlen lassen.

  Einen grossen Topf Wasser kochen, Spaghetti reingeben und al dente kochen.

  Die Tofu-Mischung in einen Topf geben und auf mittlerer Stufe erhitzen, Nudeln dazugeben, gut vermischen und mit dem «Bacon» garnieren.

 

Rezept & Foto: Carlo Cao

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X