Seitanroulade mit mediterraner Füllung

vegan, rezept, festessen, seitan, braten, vegetarisch

Du weisst noch nicht, was an den Festtagen auf den Tisch kommt? Miriam vom Team der Veganen Gesellschaft Schweiz serviert ihrer Familie dieses Jahr einen Seitanroulade mit mediterraner Füllung – uns verrät sie bereits jetzt ihr erprobtes Rezept. Zusammen mit Bandnudeln oder Herdöpfelstock und veganer Bratensauce macht diese Roulade definitiv aus jedem Essen ein Festessen!

vegan, rezept, festessen, seitan, braten, vegetarisch

für hohen Besuch |    6-8 |     60 Minuten + 90 Minuten Backzeit

ZUTATEN

Für die Füllung

  • 300g Krautstiel (kann gut mit Spinat ersetzt werden)
  • 100g Pinienkerne
  • 100g luftgetrocknete Tomaten
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen oder 1 TL granulierter Knoblauch
  • 2 EL Sojarahm oder 3 EL ungesüsste Pflanzenmilch
  • 1 EL mediterrane Kräutermischung
  • 1-2 TL Hefeflocken
  • ½ TL Gemüsebouillonpulver
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf

Für den Seitan (trockene Zutaten)

  • 250g Seitanpulver (Seitan fix/Glutenmehl)
  • 50g Kichererbsenmehl
  • 20g Edelhefeflocken
  • 1-2 EL veganes Pouletgewürz
  • 1 TL granulierter Knobaluch
  • 1 TL weisser Pfeffer
  • optional: 1 TL geräucherter Paprika

Seitanmasse (feuchte Zutaten)

  • 350g eher fester Seidentofu
  • 1-2 EL Sojasauce
  • 1 KL Hefeextrakt (zb. Vitam-R oder Cenovis)
  • optional, aber empfehlenswert: 1 KL Flüssigrauch (liquid smoke)
  • Wasser und Mehl nach Bedarf
  • 4-5EL BBQ-Sauce für die Glasur

ZUBEREITUNG

Füllung

Tomaten, Pinienkerne und Krautstiel fein hacken.

  Krautstiel kurz bei hoher Temperatur in 1-2 EL Öl anbraten. Tomaten, Pinienkerne, Kräutermischung und Knoblauch dazugeben und 5-10 Minuten auf mittlerer Flamme dünsten.

  Sojarahm, Zitronensaft, Hefeflocken und Bouillon dazugeben. Kurz eindicken lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.

Seitan

Für den Seitan die trockenen Zutaten mischen und den Ofen auf 175° C Umluft erhitzen.

Seidentofu mit Sojasauce, Hefeextrakt und Flüssigrauch in ein hohen Gefäss geben, gut pürieren und zu den trockenen Zutaten geben.

Alles gut mischen und kneten, dabei esslöffelweise Wasser hinzugeben. Die Masse sollte nicht zu trocken sein, damit sie sich leicht auswallen lässt, aber auch nicht zu feucht, damit sie nicht an den Utensilien klebt.

 Seitanmasse zwischen zwei Backpapieren zu einem Rechteck auswallen. Den Teig wenden, das untere Backpapier abziehen, wieder drauflegen und weiter auswallen. Ist der Teig zu klebrig, etwas Mehl verwenden. Das Rechteck sollte etwa dem Formats A4 entsprechen.

 Füllung auf dem Rechteck verteilen, dabei auf einer Breite etwa ⅓ der Fläche frei lassen. Von der gefüllten Seite her eng aufrollen und an den Enden festdrücken.

  Seitanroulade mit dem Saum nach unten auf ein Backpapier legen. Das Backpapier locker um den Braten rollen und beide Enden unter den Braten falten.

 15 Minuten eingerollt backen. Den Braten aus dem Backpapier nehmen und weitere 45 Minuten backen.

  Seitanroulade mit BBQ-Sauce einstreichen, nochmals in den Ofen geben und während den nächsten 15 Minuten noch zweimal mit einer weiteren Schicht BBQ-Sauce bestreichen.

  En Guete!

 

Alternativen für die Füllung:

  • Mischung aus verschiedenen Herbstpilzen, serviert mit Morchel-Sojarahmsauce
  • Spinat-Füllung mit veganem Feta oder veganem Ricotta
  • Lauch-Vegihack-Füllung mit Sojarahm

 

Was gibt es bei dir an den Festtagen? Lass es uns in den Kommentaren wissen oder tagge uns (@vegan.ch) auf deinem Instagrambild oder -Story!

vegan, rezept, festessen, seitan, braten, vegetarisch

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

april

05apr10:00TeamVegan.ch Online Open Group Workout mit MikeTeam Vegan.chZürifit Hardhof

05apr11:00TeamVegan.ch Online Open Group Workout mit MikeTeam Vegan.chZürifit Hardhof

26apr8:00Abgesagt: TeamVegan.ch Teamrun @Zürich Marathon 2020Team Vegan.chVoliere Mythenquai

Das könnte dich auch noch interessieren.

Vegan in den USA

Wie ist es, in der Wiege von Burger, Chicken Nuggets und Co. als Veganer*in unterwegs zu sein? Gastbloggerin Caro hat es zum Velofahren in den

Weiterlesen »

Vegan in den USA

Wie ist es, in der Wiege von Burger, Chicken Nuggets und Co. als Veganer*in unterwegs zu sein? Gastbloggerin Caro hat es zum Velofahren in den

Weiterlesen »
Nach oben
X
X