Zum Samichlaus-Tag hier unser verbessertes Rezept für einen veganen Grittibänz!

Das Team der Veganen Gesellschaft Schweiz wünscht euch allen viel Spass beim Nachbacken und einen leckeren veganen Samichlaus-Tag.

einfach |    2 – 4 |     25 Minuten + 2 – 3 Stunden Gehzeit + 20 – 30 Minuten Backzeit

  • 500 Gramm Bio Zopfmehl
  • 1 gestrichener EL Salz
  • 1 Ei-Äquivalent (z.B. No-Egg oder 1 EL Sojamehl mit 2 EL Wasser)
  • 2 TL Rohrzucker
  • 80 g weiche Margarine
  • 1 Beutel Trockenhefe oder ½ Würfel Frischhefe
  • 2.5 dl Reismilch

Garnitur

  • Weinbeeren, geschälte Mandeln, Hagelzucker etc.

Varianten

  • Haferdrink oder Reisdrink mit Mandel
  • Glasur: 2 EL Reisdrink mit Agavensirup mischen

Alle Zutaten in eine grosse Schüssel geben und zu einem weichen, elastischen Teig kneten. Nun ein Küchentuch über die Schüssel legen und den Teig bei Zimmertemperatur um das Doppelte aufgehen lassen (dauert ca. 2 – 3 Stunden). Mit einer Brotbackmaschine, die den Teig perfekt knetet und aufgehen lässt

 Ofen auf 200°C vorheizen (Ober- und Unterhitze).

 Aus dem Teig entweder 4 oder 2 gleich grosse Ovale formen. Den Kopf am oberen Oval-Ende durch seitliches Eindrücken des Teigs formen. Dann die Beine und Arme mit dem Messer einschneiden. Weinbeeren als Augen und Knöpfe in den Teig drücken. Mit überschüssigem Teig können zum Beispiel Haarzöpfe oder Hüte geformt werden. Optional mit Mandeln und Hagelzucker verzieren. Nun die Grittibänze mit Sojamilch bestreichen.

 Die Grittibänze auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und auf der zweituntersten Rille für ca. 20-30 Minuten backen.

Kommentare

2 Kommentare

  • Mir ist bei der “Butterwahl” sehr wichtig, dass sie palmölfrei ist. Alsan besteht zum Grossteil aus Palmöl. Vebugan ist palmölfrei, wird in der Schweiz hergestellt, ist aber eher teuer! Ich benutze Cocovit (Margarine von Vitaquell) und finde diese zum Backen sehr geeignet. Aber es ist halt nicht regional. Vielleicht kennt ihr den “Bör” von GourVegi. Kommt sehr nah an Butter heran, ist aus Rapskernöl und wird in Basel produziert. Preislich auch erschwinglicher als Vebugan. Falls du die Margarine durch Öl ersetzen willst: 80% der angegebenen Buttermenge durch ÖL ersetzen. Ich nehme meist 80% Rapsöl und 20% Rapskernöl – für den tollen Buttergeschmack.

    Antworten
    • Als Ergänzung:
      Der “Bör” wird zwar vom GourVegi auch verkauft, aber der ist eigentlich vom “Schmätzgi”-Begg, der auch jeweils in Basel am Matthäusmarkt einen Stand hat.

      🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEWSLETTER

EVENTS

november

19nov18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

20nov18:3022:00Backen WeihnachtenPratteln 4133

21nov16:1517:30Tierethik – aktuelle Fragen und ThemenUniversität Zürich

25nov17:0019:00Animal Rights Flyeraktion LuzernBahnhof Luzern

26nov18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

Das könnte dich auch noch interessieren.

Rezept für veganen Marmorkuchen

Marmorkuchen

Ein Muss auf jedem Kuchenbuffet: Der Marmorkuchen. Viele haben noch das Rezept der Grossmutter dafür, mit üppig Butter, Ei und Milch. Doch der Marmorkuchen gelingt

Weiterlesen »
Nach oben
X
X