Vega­ner Grit­ti­bänz

Share on facebook
Share on twitter

Zum Samich­laus-Tag hier unser ver­bes­ser­tes Rezept für einen vega­nen Grit­ti­bänz!

Das Team der Vega­nen Gesell­schaft Schweiz wünscht euch allen viel Spass beim Nach­ba­cken und einen lecke­ren vega­nen Samich­laus-Tag.

ein­fach |    2 – 4 |     25 Minu­ten + 2 – 3 Stun­den Geh­zeit + 20 – 30 Minu­ten Back­zeit

  • 500 Gramm Bio Zopf­mehl
  • 1 gestri­che­ner EL Salz
  • 1 Ei-Äqui­va­lent (z.B. No-Egg oder 1 EL Soja­mehl mit 2 EL Was­ser)
  • 2 TL Rohr­zu­cker
  • 80 g wei­che Mar­ga­ri­ne
  • 1 Beu­tel Tro­cken­he­fe oder ½ Wür­fel Frisch­he­fe
  • 2.5 dl Reis­milch

Gar­ni­tur

  • Wein­bee­ren, geschäl­te Man­deln, Hagel­zu­cker etc.

Vari­an­ten

  • Hafer­drink oder Reis­drink mit Man­del
  • Gla­sur: 2 EL Reis­drink mit Aga­ven­si­rup mischen

Alle Zuta­ten in eine gros­se Schüs­sel geben und zu einem wei­chen, elas­ti­schen Teig kne­ten. Nun ein Küchen­tuch über die Schüs­sel legen und den Teig bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur um das Dop­pel­te auf­ge­hen las­sen (dau­ert ca. 2 – 3 Stun­den). Mit einer Brot­back­ma­schi­ne, die den Teig per­fekt kne­tet und auf­ge­hen lässt

 Ofen auf 200°C vor­hei­zen (Ober- und Unter­hit­ze).

 Aus dem Teig ent­we­der 4 oder 2 gleich gros­se Ova­le for­men. Den Kopf am obe­ren Oval-Ende durch seit­li­ches Ein­drü­cken des Teigs for­men. Dann die Bei­ne und Arme mit dem Mes­ser ein­schnei­den. Wein­bee­ren als Augen und Knöp­fe in den Teig drü­cken. Mit über­schüs­si­gem Teig kön­nen zum Bei­spiel Haarzöp­fe oder Hüte geformt wer­den. Optio­nal mit Man­deln und Hagel­zu­cker ver­zie­ren. Nun die Grit­ti­bän­ze mit Soja­milch bestrei­chen.

 Die Grit­ti­bän­ze auf ein mit Back­pa­pier beleg­tes Back­blech legen und auf der zweit­un­ters­ten Ril­le für ca. 20–30 Minu­ten backen.

Kommentare

2 Kommentare

  1. Nadja
    vor 5 Monaten

    Mir ist bei der "But­ter­wahl" sehr wich­tig, dass sie palm­öl­frei ist. Alsan besteht zum Gross­teil aus Palm­öl. Vebu­g­an ist palm­öl­frei, wird in der Schweiz her­ge­stellt, ist aber eher teu­er! Ich benut­ze Coco­vit (Mar­ga­ri­ne von Vitaquell) und fin­de die­se zum Backen sehr geeig­net. Aber es ist halt nicht regio­nal. Viel­leicht kennt ihr den "Bör" von Gour­Ve­gi. Kommt sehr nah an But­ter her­an, ist aus Raps­kern­öl und wird in Basel pro­du­ziert. Preis­lich auch erschwing­li­cher als Vebu­g­an. Falls du die Mar­ga­ri­ne durch Öl erset­zen willst: 80% der ange­ge­be­nen But­ter­men­ge durch ÖL erset­zen. Ich neh­me meist 80% Raps­öl und 20% Raps­kern­öl – für den tol­len But­ter­ge­schmack.

    Antworten
    1. Adrian (VGS)
      vor 5 Monaten

      Als Ergän­zung:
      Der "Bör" wird zwar vom Gour­Ve­gi auch ver­kauft, aber der ist eigent­lich vom "Schmätzgi"-Begg, der auch jeweils in Basel am Mat­thäus­markt einen Stand hat.

      🙂

      Antworten

Kommentar hinzufügen

NEWSLETTER

INSTAGRAM

Something is wrong.
Instagram token error.

EVENTS

april

25apr19:0021:30Züri Vegan-Stammtisch: White Elephant ThaiWhite Elephant

26apr19:0022:00Lesung "Punkten durch Bildung"Hof Narr

27apr10:0016:00Vegan Bake Sale in Zürich

27apr18:00Mohini SchlemmerabendMohini lieberbesseressen

28apr8:00Team Vegan.ch @ Teamrun Zurich MarathonTeam Vegan.chZürich Marathon Start

X
X