Die Swiss Vegan Awards gingen bereits 3 Mal über die Bühne. Anlässlich der Komplettübernahme seitens der Veganen Gesellschaft Schweiz haben wir das Projekt generalüberholt.

Das vegane Angebot bietet vor allem im Bereich Food viele potentielle Anwärter*innen für einen Swiss Vegan Award, weshalb die Kategorien neu definiert wurden.

Neu kann man für folgende Kategorien nominieren:

1. Salty Food
Teilnahmeberechtigt sind alle salzigen Esswaren, die in der Schweiz erhältlich sind.

2. Sweet Food & Drinks 
Teilnahmeberechtigt sind alle süssen Esswaren und Getränke, die in der Schweiz erhältlich sind.

3. Gastronomie 
Gastronomiebetriebe in der Schweiz, welche mind. ein vegan gekennzeichnetes Gericht anbieten.

4. Vegana Audience 
Hier sind alle Ausstellenden der Vegana automatisch nominiert. Abstimmung findet an der Vegana statt. 

Eure Nominierungen könnt ihr ab sofort bis am 31. Juli 2019 abgeben. Aus allen Nominierungen wählt die dreiköpfige Jury aus jeder Kategorie 10 Kanditat*innen aus. Dabei berücksichtigen sie folgende Kriterien: Optischer (Inhalt & Verpackung), geschmacklicher Eindruck, Innovativität & Mehrwert für Veganer*innen sowie Attraktivität für Nicht-Veganer*innen.

Ab dem 8. August 2019 beginnt dann das online-Voting mit den 10 ausgewählten der Kategorien «Salty Food», «Sweet Food & Drinks» und «Gastronomie». In der letzteren Kategorie können alle Orte nominiert werden, die mindestens ein klar gekennzeichnetes veganes Hauptgericht auf ihrer Karte anbieten. Das Produkt sowie das Gastronomieunternehmen mit den meisten Stimmen, gewinnt den handgefertigten Swiss Vegan Award (zweit und drittplatzierte eine Urkunde) in der jeweiligen Kategorie, wird auf all unseren Kanäle vorgestellt und in der offiziellen Medienmitteilung der Vegana aufgeführt.  

Nominiert also fleissig eure Lieblingsprodukte und -Restaurants und ruft auf zum Mitnominieren – denn nur die Besten sollen gewinnen, oder? 

Kommentare

2 Kommentare

  • Hallo,
    Wie soll man diese Preisverleihung verstehen? Besonders in der Sparte Vegan Gastro gibt es mittlerweile und zum Glück so viele tolle, aufsteigende GASTRONOMIEN in der Schweiz, die aber von Anfang an vom Wettbewerb ausgeschlossen werden?!.
    Sowas ist unlogisch, unfair, rufschädigend und hat nichts mit einem Award zu tun.
    Entweder macht man sowas richtig, unbedingt auch mit einer fachkompetenten Juri oder man lässt es lieber bleiben.
    Ich bin sehr enttäuscht darüber und für all diese Leute zusätzlich, die es verdient hätten, Teil dieses Wettbewerbes gewesen zu sein.

    Antworten
    • Liebe Rahel
      Du hast recht, mittlerweile gibt es schon viele Gastronomiebetriebe, die einen Swiss Vegan Award verdient hätten! Ausgeschlossen wird für den Wettbewerb jedoch niemand, da in der ersten Voting-Phase jede und jeder schweizweit Betriebe nominieren kann. Die einzige Voraussetzung ist, dass der Gastronomiebetrieb ein vegan gekennzeichnetes Angebot hat. Die dreiköpfige Jury wählt dann aus den (dieses Mal über 100) nominierten Betrieben zehn aus, die weiter ins Onlinevoting kommen. Weitere Infos und die diesjährigen Gewinner*innen findest du hier.

      Herzliche Grüsse
      Anja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEWSLETTER

EVENTS

november

19nov18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

20nov18:3022:00Backen WeihnachtenPratteln 4133

21nov16:1517:30Tierethik – aktuelle Fragen und ThemenUniversität Zürich

25nov17:0019:00Animal Rights Flyeraktion LuzernBahnhof Luzern

26nov18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

Das könnte dich auch noch interessieren.

Rezept für veganen Marmorkuchen

Marmorkuchen

Ein Muss auf jedem Kuchenbuffet: Der Marmorkuchen. Viele haben noch das Rezept der Grossmutter dafür, mit üppig Butter, Ei und Milch. Doch der Marmorkuchen gelingt

Weiterlesen »
Nach oben
X
X