Kartoffelgratin mit Erbsen

Dieser Schweizer Klassiker braucht in der veganen Version nur wenige Zutaten um Gäste zu beeindrucken. Hier ergänzt mit Rüebli und Erbsen ergibt der Kartoffelgratin ein feines und nahrhaftes Abendessen. Perfekt in jeder Saison!

für den Besuch |  4 |  90 Minuten

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln, mehligkochend
  • 3 Rüebli
  • 250 g Erbsen
  • 6 dl Bouillon
  • 4 EL Mandelmus
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Kartoffeln und Rüebli schälen, in 1–2 mm dicke Scheiben schneiden oder hobeln und in einer gefetteten Gratinform verteilen. Zwischendurch 200 g Erbsen dazugeben.

Für den Gratinguss die Bouillon mit den restlichen Erbsen aufkochen, Knoblauchzehen und Mandelmus dazugeben und alles fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und den Guss über die Kartoffeln verteilen.

Für 50 min in den auf 200°C (Umluft) vorgeheizten Backofen geben. Nach Belieben den Gratin mit gerösteten Mandeln, Edelhefeflocken oder Rüeblistreifen verzieren.

Rezept & Bild: Beni Rehmann 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

januar

28jan18:30Vegan Stammtisch Zofingen JanuarCafé Damascus

31jan17:0019:00Animal Rights Flyeraktion AarauBahnhof Aarau

Das könnte dich auch noch interessieren.

Saftiger Rüeblikuchen

Rüeblikuchen kommt irgendwie nie aus der Mode. Der süsse Klassiker, der klebrige Finger hinterlässt, kommt hier mit Ingwer und ohne raffinierten Zucker daher. Psst, übrigens:

Weiterlesen »

6 Tipps für den veganen Raclette-Abend

Müssen diejenigen, die keine Milchprodukte konsumieren wollen, in der kalten Jahreszeit auf das gemütliche Beisammensitzen rund um den Raclette-Ofen verzichten? Keinesfalls! Unsere Gastbloggerin Caro von

Weiterlesen »
Nach oben
X
X