fbpx

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Eine währschafte Wähe gehört in der Schweiz zum Küchenrepertoire. Diese Spinatwähe erhält ihre Würze durch feinen Käse und getrocknete Tomaten. Der vegane Guss eignet sich übrigens auch für süsse Wähen – dann einfach statt mit  Zimt und Vanille abschmecken.

 

leicht |    4 |  40 min

Zutaten

  • 800g gefrorener gehackter Spinat (ungewürzt)
  • Kuchenteig
  • 120g Käse von New Roots «Free the Goat» (erhältlich bei Coop)
  • 5 getrocknete Tomaten
  • 2dl Mandelmilch
  • 2 EL Mandelmus
  • 2EL Maizena
  • 1 EL Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken und etwas Zimt

Zubereitung

Spinat auftauen. Eine geeignete Form mit dem Teig auslegen und am Rand umklappen, falls er zu gross ist. Den Boden den Teigs mehrmals mit einer Gabel einstechen.   

In einem Messbecher Mandelmilch, Mandelmus, Maizena und die Gewürze gut verrühren. Käse und getrocknete Tomaten in 1cm-grosse Stücke schneiden.

Aufgetauten Spinat ausdrücken, sodass kein Wasser mehr übrig ist (wichtig!). Die Hälfte des Spinats auf dem Teig verteilen, Käse- und Tomatenstücke darübergeben, den restlichen Spinat verteilen und mit den Käse- und Tomatenstücken garnieren.

Den Guss über die Spinatwähe verteilen, nach Belieben mit Salz und Pfeffer verfeinern und für 25 Minuten bei 180°C mit Unterhitze und Umluft in den Ofen geben. 

Rezept & Foto: Nikki und Dario von www.vegancure.ch

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on linkedin
LinkedIn

Kommentare

2 Antworten

  1. Ich brauchte das Rezept nur, weil ich einen leckeren „Guss“ suchte. Ich verwende allerhand Gemüse, was halt gerade Saison hat. Karrotten und Lauch gehen auch ganz gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abbildung eines Tellers mit Mango-Curry und Dinkel
  • Rezepte ·

Veganes Mango-Curry

Die heissen Tage haben uns erreicht. Die Lust nach deftigem, warmen Essen schwindet, jeden Tag Salat essen ist nicht die Lösung. Unser Mango-Curry passt perfekt in diese…
Weiterlesen
  • Lifestyle ·

5 Wildkräuter

Bärlauch kennen wir alle und haben die meisten von uns bestimmt schon selbst gesammelt. Doch in unseren Wäldern und auf unseren Wiesen wachsen noch viele andere Pflanzen…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Glarner Zigerhöräli

Ziger ist eine Käsespezialität aus dem Glarnerland, die man entweder liebt oder hasst. Ein Zwischendrin gibt es nicht. Als regionales Produkt gab es bis jetzt noch keine…
Weiterlesen
X
X