Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Dieses asiatische Gericht sieht zwar simpel und schnell zubereitet aus – aber halt: Udon-Nudeln selber machen? Das geht? Wir wünschen dir viel Spass beim Erweitern deines Küchenhorizonts!

 

fortgeschritten |    1 |  40 min

  • 100g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 50ml Wasser
  • 1 TL Olivenöl
  • 70g Kräuterseitlinge
  • 1 TL Sriracha-Sauce
  • 1 EL Sojasauce
  • Sesamsamen
  • 3 Blätter Chinakohl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 EL Kokosmilch
  • 1 EL Sesamöl

 

Für die Udon-Nudeln Mehl, Salz, Wasser und Olivenöl in einer Schüssel mischen und einen Teigball formen. Diesen mindestens 5 Minuten lang durchkneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teigball etwas länglich formen (wie ein grosses Ei), dann mit Mehl bedecken und ca. 3mm dick auswallen. Den Teig nochmals grosszügig mit Mehl bedecken und einmal in der Mitte der Länge nach zusammenfalten. Mit einem Messer in einzelne, 3-5 mm breite Nudeln schneiden. Die zwei Enden der Nudeln anschliessend auseinanderziehen, sodass lauter einzelne Nudeln entstehen.

In einem grossen Topf Wasser aufkochen, salzen (1 TL Salz auf 1L Wasser) und etwas Olivenöl beigeben. Die Nudeln ins kochende Wasser geben, einmal gut umrühren und warten, bis die Nudeln an die Wasseroberfläche steigen. Danach noch etwa 1 Minute weiterkochen. Das Wasser abgiessen, die Nudeln kurz mit kaltem Wasser abspritzen und abtropfen lassen.

In einer Bratpfanne etwas Rapsöl erhitzen, den Kräuterseitling der Länge nach vierteln und darin anbraten. Mit Sriracha- und Sojasauce würzen und die Sesamsaman darüber streuen.

Chinakohl fein schneiden und unter regelmässigem Wenden mitdünsten. Den Knoblauch fein schneiden, die Zwiebel in grobe Stücke schneiden und beides beigeben und mit andünsten.

Die gekochten Udon-Nudeln in die Bratpfanne geben und 3 Minuten mitbraten. 2 EL Kokosmilch, 1 EL Sesamöl und nach Belieben Sriracha-Sauce und Sojasauce oder Salz dazugeben. Auf einem Teller anrichten und mit frisch geschnittenen Frühlingszwiebeln servieren.

 

Pro Person kosten die Zutaten für diesen Teller 3.85 Fr. 

 

Dieses Rezept stammt aus dem Veganuary-E-Book «Vegan unter 5 Fr» von Joel Adank und Muriel Widmer. Darin finden sich ausschliesslich Rezepte, dessen Zutaten pro Person weniger als fünf Franken kosten. Eins von drei Exemplaren kannst du jetzt gewinnen, kommentiere dafür auf folgende Schätzfrage:

Wieviel kosten alle Rezepte im E-Book zusammen? Tipp: Insgesamt enthält es 31 Rezepte.

Das Gewinnspiel ist beendet, die Gewinner*innen wurden ausgelost. Die richtige Antwort lautet 83.85 Fr.

Kommentare

58 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Rezepte ·

Rüebli-Dattel-Mezze

Bei Mezze werden verschiedene Schälchen mit Speisen serviert, die alle eine kleine Geschmacksexplosion auslösen. Da reiht sich auch die Rüebli-Dattel-Kombi ein, die zusammen mit Taboulé, Hummus, Baba…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Fasnachtschüechli

Die gekauften Fasnachtschüechli enthalten Eier, und bisher ist uns noch kein veganer Produzent bekannt. Selbermachen ist zwar nicht ganz einfach – das dünne Auswallen braucht etwas Übung…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Flammkuchen

Knuspriger Teig kombiniert mit würzigem Belag: Flammkuchen ist zusammen mit einem bunten Salat ein wunderbares Abendessen für Gäste. Und psst, falls es mal schneller gehen muss: Fertige…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Chäshörnli

Diese Chäshörnli sorgen an kalten Tagen für heimeliges Ski-Hütten-Feeling, während die versteckten Süsskartoffeln und Rüebli gleich eine Portion Vitamine liefern. Win-win, oder?   einfach | 1 |…
Weiterlesen
Alle Beiträge wurden geladen
Es gibt keine weitere Beiträge
X
X