fbpx

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Dieser Spinatdip im Brot wird in Australien traditionell bei Feiern und Familienfesten serviert. Zum Dippen eignen sich nebst Brotstückchen auch Gemüsesticks, Tomaten-Mozzarisella-Türmli, Tofuspiessli oder Falafel. Teammitglied Michèle, mit Wurzeln in Australien, geniesst den Dip aber auch manchmal einfach in einem Wrap oder zu veganen Fischstäbchen.

 

leicht |    2 |  40 min

 

  • rundes Brot
  • 500 g Hackspinat (tiefgekühlt)
  • 2 grosse Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen (optional)
  • Paprikapulver (scharf, optional) 
  • 2 EL Bouillonpulver
  • 400 g Kokosjoghurt nature
  • 170 g vegane Mayonnaise
  • Bund frische Petersilie & Schnittlauch
  • Knoblauchpulver
  • Zwiebelpulver

 

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Zwiebeln schälen und klein würfeln und im heissen Öl glasig dünsten. Nach Belieben Knoblauchzehen schälen und zu den Zwiebeln pressen. Nach einer Minute etwas Paprikapulver und 1 gehäuften EL Bouillonpulver dazugeben und umrühren. 

Den tiefgekühlten Hackspinat dazugeben und gut umrühren, damit nichts anbrennt. Etwa 10 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen, gelegentlich umrühren. 

Spinat in einem Sieb abtropfen lassen (die Abtropf-Flüssigkeit kann übrigens hervorragend für eine Suppe verwendet werden).

In der Zwischenzeit vom Brot einen dünnen «Deckel» abschneiden. Das weiche Brotinnere als mundgerechte Brotstücke von Hand rauszupfen und so das Brot aushöhlen. Brot, Deckel und Brotstücke auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und rund 15 Minuten in der Ofenmitte bei 150°C Umluft knusprig backen. 

Schnittlauch und Petersilie hacken und zusammen mit Kokosjoghurt, Mayonnaise, Zwiebel- und Knoblauchpulver, einem gehäuften Teelöffel Bouillonpulver und dem abgetropften Spinat veerrühren. Mit Salz abschmecken. 

Brot mit dem Dip füllen und dem Deckel zudecken. Gefülltes Brot mit den Brotstücken servieren. Falls etwas übrig bleibt: Der Dip ist in einem geschlossenen Gefäss rund vier Tage im Kühlschrank haltbar.

 

 

Dieses Rezept stammt aus unserer Reihe «Veganes aus aller Welt». Hast auch du ein Rezept aus einem anderen Land – vielleicht sogar dein Heimatland –, das du gerne mit der Community teilen möchtest? Dann melde dich bei info@vegan.ch!

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on linkedin
LinkedIn

Kommentare

Eine Antwort

  1. Hallo miteinander
    Ich könnte ein kroatisches Rezept (vegane Option) liefern. „Gefüllte Paprika“ wird original mit Hackfleisch aber auch mit Gemüse & Reis gefüllt und in einer Tomatensauce mit Bouillon gegart. Falls ihr daran interessiert seid, dann dürft ihr euch gerne bei mir melden.
    Liebe Grüsse
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abbildung eines Tellers mit Mango-Curry und Dinkel
  • Rezepte ·

Veganes Mango-Curry

Die heissen Tage haben uns erreicht. Die Lust nach deftigem, warmen Essen schwindet, jeden Tag Salat essen ist nicht die Lösung. Unser Mango-Curry passt perfekt in diese…
Weiterlesen
  • Lifestyle ·

5 Wildkräuter

Bärlauch kennen wir alle und haben die meisten von uns bestimmt schon selbst gesammelt. Doch in unseren Wäldern und auf unseren Wiesen wachsen noch viele andere Pflanzen…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Glarner Zigerhöräli

Ziger ist eine Käsespezialität aus dem Glarnerland, die man entweder liebt oder hasst. Ein Zwischendrin gibt es nicht. Als regionales Produkt gab es bis jetzt noch keine…
Weiterlesen
X
X