fbpx

Bist du bereit für den Veganuary 2022?

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Hast du den Zug verpasst? Kein Problem, im Januar kannst du einsteigen! Es ist wieder so weit, das dritte Mal machen wir dank des erfolgreichen Crowdfunding in den grössten Schweizer Städten mittels Plakaten auf den Veganuary aufmerksam.

Die grosse Werbekampagne ist gestartet

Seit heute, dem 6. Dezember, hängen in Basel, Bern und Winterthur in Bussen und Trams diverse Sujets und machen auf den Veganuary aufmerksam. Ab dem 13. Dezember werden unsere Sujets zusätzlich in Form von klassischen Plakaten sowie auch als animierte Version in den Städten Basel, Bern, Luzern und Zürich zu sehen sein.

Doch wie funktioniert der Veganuary überhaupt?

Damit du dir Fragen wie «Was kann ich essen? Was/wo soll ich einkaufen?» oder «Wie ersetze ich Rahm?» gar nicht stellen musst, erhältst du nach Anmeldung auf veganuary.ch  jeden Tag spannende Informationen und hilfreiche Tipps per E-Mail, die all deine Fragen rund um den veganen Lifestyle beantworten.

Der Newsletter führt dich durch den Januar und du wirst feststellen, die vegane Ernährungsweise ist einfacher als gedacht und macht zudem noch grossen Spass. 


Zusätzlich erhältst du private Eindrücke von unseren Testimonials. Genau so wie du, starten sie am 1. Januar in den Veganuary und versuchen sich darin einen Monat vegan zu ernähren. Wie es ihnen dabei ergeht, welche Erfahrungen und Feststellungen sie machen, erfährst du auf Social Media und hier auf unserem Blog.

Wie kann ich mich jetzt schon darauf vorbereiten?

Gemeinsame Challenge: Am besten du startest das Experiment zusammen mit Freund*innen oder deiner Familie. Gemeinsames kochen, auswärts essen und Erfahrungen austauschen, motiviert und macht zudem doppelten Spass. 

Lebensmittel aufbrauchen: Nimm dir Zeit und wirf einen Blick auf deine Vorräte und in deinen Kühlschrank. Dinge wie Mayonnaise, Saucen, Fertigprodukte, Kekse, Schokolade etc. kannst du Schritt für Schritt im Dezember aufbrauchen oder verschenken, damit du im Januar Platz für neue Vorräte hast. 

Podcast hören: Um dich dem Thema Veganismus langsam und ohne viel Aufwand anzunähern, empfehlen wir dir unseren Podcast «noBeef». Im lockeren Gespräch zeigen dir Laura und Rafi von der Veganen Gesellschaft Schweiz verschiedene Aspekte der veganen Lebensweise auf. Tipps, Tricks und persönliche Erfahrungen dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Was ist speziell während dem Veganuary?

Diverse Betriebe planen im Januar Specials wie die Lancierung von neuen Produkten. Es werden exklusive vegane Aktionen angeboten und damit du schneller siehst, wo du zugreifen kannst, werden verschiedene Detailhändler ihr veganes Angebot hervorheben. 

Auch das Auswärtsessen wird einfacher: zahlreiche Restaurants, Take-aways und Mensen in der ganzen Schweiz bauen ihr veganes Angebot im Januar aus und werden es zusätzlich mit «Veganuary» kennzeichnen.

Du merkst, in keinem anderen Monat ist es einfacher, die vegane Lebensweise auszuprobieren wie im Januar. Egal ob als Neujahrsvorsatz, als persönliche Challenge oder einfach um dir, der Umwelt und den Tieren etwas Gutes zu tun. Deshalb sei auch du ein Teil des Veganuary 2022!

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X