Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Die gute alte Lasagne, wer liebt sie nicht. Das Schöne daran, sie ist unglaublich vielfältig und flexibel. Nina zeigt dir ihr liebstes basic Lasagne Rezept. Je nach Jahreszeit, Saisonalität und Geschmack kannst das Gemüse problemlos austauschen oder andere Arten hinzufügen. Dabei sind dir (fast) keine Grenzen gesetzt. 😛

leicht | 6 Personen | mind. 1,5 h

  • 2 Zwiebeln
  • 4 Knoblauch
  • 3 EL Tomatenmark
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 150ml Rotwein
  • veganes Hack
  • 2 Karotten
  • ½ Knollensellerie
  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 2 Flaschen Pelati 
  • Lasagneblätter (z.B  von Barilla
  • Salz, Pfeffer
  • 1TL geräucherter Paprika
  • 1TL liquid Smoke (optional)

 

  • 75g vegane Butter
  • +- 4 EL Mehl
  • 1 Liter ungesüsste Sojamilch
  • Salz/Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 3-5 EL Hefeflocken

 

Sugo

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Rosmarin dazugeben und andünsten. Sobald die Zwiebeln glasig sind, das Tomatenmark beigeben und kurz weiter dünsten.

Das vegane Hack/Quorn dazu geben, mit Salz, Pfeffer, geräuchertem Paprika und liquid smoke würzen. Das ganze etwa 5 Minuten anbraten.

Mit Rotwein ablöschen. Wenn der Alkohol verdunstet ist Sellerie, Auberginen, Karotten und Zucchini dazugeben, kurz anbraten und mit den Pelati ablöschen. Mindesten 30 Minuten köcheln lassen.

Béchamelsauce

Die vegane Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf schmelzen lassen. Das Mehl nach und nach dazugeben, bis sich Klumpen bilden. Dabei ständig mit dem Schneebesen rühren.

Die Sojamilch nach und nach dazugeben, dabei ständig weiter rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist mit Salz, Pfeffer, frischer Muskatnuss und Hefeflocken würzen. 

Schichten

Auf dem Boden der Lasagneform etwas Sugo verteilen und die erste Schicht Lasagneblätter darauf verteilen.

  1. Sugo
  2. Béchamelsauce
  3. Lasagneblätter

 

Den Schichtprozess wiederholen, bis die Lasagneform randvoll gefüllt ist. Nach belieben kannst du auf die oberste Schicht etwas Hefeflocken oder veganen Käse streuen.

Die Lasagne im 220 Grad vorgeheizten Ofen, bei Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen.

Was darf in deiner Lasagne auf keinen Fall fehlen? Schreibs uns in die Kommentare.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on linkedin
LinkedIn

Kommentare

Eine Antwort

  1. Bei mir darf es auf keinen Fall frisches rotes Peperoncino fehlen! Natürlich aus meinem 100% Natur-Gemüsegarten.
    Soooo lecker! Freundliche Grüsse, Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X