fbpx

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Hol dir den Urlaub am Meer nach Hause. Naja zumindest das leckere Essen. Calamari «frittierte Tintenfischringe» in veganer Version? Nichts einfacher als das! Kräuterseitlinge und Austernpilze, eingetaucht in eine »Meeres» Panade und ab ins heisse Frittieröl. Das perfekte essen für einen warmen Frühlingsabend auf Balkonien.

leicht | 2 Portionen | 40 min

  • 4 Kräuterseitlinge
  • 50g Austernpilze (Pleurotus)
  • 80g Mehl
  • 25g Speisestärke
  • 1/2 Nori Blatt
  • 200ml Mineralwasser
  • 1 TL Salz
  • 2 Bio Zitrone
  • 1 Rapsöl zum fritieren

Nori Blatt mit der Hand oder einem Mörser zerkleinern.

Mehl, Speisestärke, Nori «Flocken», Salz und Mineralwasser zu einem dickflüssigen Teig vermengen. Abdecken und in die Kühle stellen.

Die Stämme der Kräuterseitlinge in 5 -10 mm dicke Scheiben schneiden. Die Mitte ausstechen. Das kannst du mit einem Messer, einem Deckel oder einer runden Ausstechform machen. Die Austernpilze Pilze längs auseinanderziehen à la gross faseriges pulled pork.

→ Ausstech Reste und Haube der Pilze bitte nicht in den Abfall werfen. Einfach in einen Luftdichtenbehälter geben und am nächsten Tag verarbeiten. 🙂

Das Rapsöl in einem grossen, tiefen Topf bei hoher Stufe erhitzen.
→ Tipp: Wenn du einen Zahnstocher in das Öl hältst und es um das Holz zu blubbern beginnt, kannst du mit dem Frittieren starten.

Die Pilzscheiben und Stücke nach und nach in den Teig tunken und direkt für 2 bis 3 Minuten frittieren.

Die «Calamari» auf einem Küchenpapier gut abtropfen lassen. Auf einem grossen Teller anrichten, gut Salzen und mit reichlich Zitronensaft beträufeln. 

«Es schöckt nach Fisch» hast du bestimmt auch schon gehört oder gesagt. Doch wusstest du, dass Fische nach Algen schmecken? Vegane Meeresgerichte sind also ganz leicht gezaubert: Wie wäre es mit Lax Ravioli in Dillbutter?

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on linkedin
LinkedIn

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abbildung des veganen Linsensalates
  • Rezepte ·

Veganer Linsensalat

  Die Saison der Salate ist zurück. Wer bei Salat direkt an Eisbergsalat, Feldsalat und Co. denkt sollte diesen frischen aber sättigenden mexikanisch angehauchten Linsensalat unbedingt ausprobieren.…
Weiterlesen
Abbildung eines Tellers mit Mango-Curry und Dinkel
  • Rezepte ·

Veganes Mango-Curry

Die heissen Tage haben uns erreicht. Die Lust nach deftigem, warmen Essen schwindet, jeden Tag Salat essen ist nicht die Lösung. Unser Mango-Curry passt perfekt in diese…
Weiterlesen
  • Lifestyle ·

5 Wildkräuter

Bärlauch kennen wir alle und haben die meisten von uns bestimmt schon selbst gesammelt. Doch in unseren Wäldern und auf unseren Wiesen wachsen noch viele andere Pflanzen…
Weiterlesen
X
X