fbpx

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Richtig gute vegane Ravioli wie aus Nonnas Küche sind im Detailhandel schwer zu finden. Wieso also nicht einfach selber machen? Der frische Pastateig, mit einer cremigen Füllung aus Cashewkernen, veganem Lachs, Meerrettich und spritzige frischer Limette wird alle Pasta Liebhaber*innen umhauen. 

aufwendig |  4 Portionen |  2 h

Teig:

  • 200g Weizenmehl Tipp 00
  • 50g Hartweizengriess
  • eine Prise Salz
  • 2 TL Olivenöl
  • 200ml lauwarmes Wasser 

 

Füllung:

  • 300g Cashews 
  • 60g frischer Meerrettich
  • 260g Lax (z.B. Wild Foods)
  • 1 Bio Limette + Abrieb
  • Salz
  • Pfeffer

Dillbutter:

  • 100g pflanzliche Butter
  • 20g Dill
  • ½ Limette
  • Salz
  • Pfeffer

 

Material:

  • Wallholz oder Pastamaschine
  • Mixer
Teig:

Mehl, Hartweizengriess und Salz in einer Schüssel vermengen. 

Die Mischung auf eine Oberfläche geben und in der Mitte eine Mulde formen. In die Mulde gibst du nun das lauwarme Wasser und das Öl. 

Das Ganze langsam vermengen. Der Teig ist anfangs sehr bröselig, entweder du gibst den Teig nun in eine Küchenmaschine oder du knetest in für etwa 10 Minuten mit den Händen. 

→ Tipp: Den Teig mit den Handballen nach unten und von dir weg drücken. Den Teig zurück zu dir falten und das Prozedere wiederholen. Bis der Teig glatt und elastisch ist. Wenn du während dem Kneten merkst, dass dein Teig immer noch zu bröselig ist, einfach nach und nach ein wenig Wasser dazu geben. 

Den fertigen Teig verpacken und für mindestens 20 Minuten kühl stellen. 

Füllung:

Die Cashews über Nacht einweichen oder für mindesten 30 Minuten in kochendes Wasser  legen. 

Die eingeweichten Cashews in einen Mixer geben und zu einer Creme mixen, wenn es dein Mixer nicht schafft, einfach nach und nach etwas kochendes Wasser beigeben und weiter mixen. 

Meerrettich mit einer Raffel fein reiben. In einer Schüssel Cashewcreme, Meerrettich, Lax, Salz, Pfeffer und den Abrieb plus Saft einer Limette vermengen. Gut Abschmecken und kühl stellen. 

Ravioli machen:

Den Teig in vier Stücke schneiden und durch die grösste Stufe der Pastamaschine drehen. Das Prozedere wiederholen, nach und nach eine kleiner (dünnere) Stufe wählen. Desto dünner der Teig verarbeitet ist, desto leckerer.

→ Tipp: Bestäube deine Unterlage mit viel Mehl, damit die Pastaplatten nicht auf der Tischplatte kleben. 

Entweder nimmst du eine Ravioliform zur Hilfe, Teigplatten in die Form legen, die Füllung in die Mulden geben, zweite Teigplatte darauflegen und ausstechen. Wenn du keine Form hast, kannst du den Teigplatten in Vierecke schneiden, auf die eine Seite einen Klecks der Füllung geben, die Ränder mit etwas Wasser befeuchten und die zweite Teigplatte darauflegen. Die Seiten kannst du nun mit einer Gabel von beiden Seiten eindrücken, um eine schöne Struktur zu erhalten. 

Die fertigen Ravioli in kochendes Salzwasser geben und etwa drei Minuten kochen, wenn du sehr grosse Ravioli machst etwa für fünf Minuten kochen lassen. 

Dillbutter:

Pflanzliche Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. 

In der Zwischenzeit Dill klein schneiden. Sobald die Butter geschmolzen ist, Dill untermischen mit Salz, Pfeffer und dem Saft einer halben Limette abschmecken.  

→ Tipp: Die Dillbutter nicht aufkochen. Lieber frühzeitig vom Kochfeld nehmen oder die Hitze reduzieren.

Dieses Rezept eignet sich besonders gut für das gemeinsame Kochen mit Familie und Freunden. Der Aufwand zahlt sich auf jeden Fall aus, vor allem beim Verspeisen der leckeren Ravioli. 😉 Und wenn du noch eine Stufe weiter gehen willst, kannst du den veganen Lachs auch gleich selbst zubereiten.

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • VGS Aktiv ·

Vegane Erdbeertörtchen

Zu Ehren des Schweizer Nationalfeiertags haben wir einen Klassiker veganisiert: das Erdbeertörtchen. Mit dem knusprigen Boden, der feinen Vanille-Creme und den glänzenden Erdbeeren kommen sie auf jeder…
Weiterlesen
Teller mit Gazpacho
  • Rezepte ·

vegane Gazpacho

  Bei Temperaturen über 30 Grad ist die Lust nach etwas kühlem Erfrischendem meist grösser als nach einem deftigen Abendessen. Wie wäre es an einem heissen Sommerabend…
Weiterlesen
X
X