fbpx

Vegane Haarentfernung plus Verlosung

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Die vegane Lebensweise umfasst bekanntlich nicht nur die vegane Ernährung, sondern auch den Lebensstil als Ganzes. Vegane Bekleidung, tierleidfreie Haushaltsprodukte, Möbel ohne tierischen Ursprung und cruelty-free Kosmetikprodukte gehören dazu. Aber wie immer gilt: Jeder noch so kleine Schritt in die Richtung «tierleidfrei» ist ein Fortschritt. Wir wollten dir daher heute das Thema «vegane Haarentfernung» näher bringen.

Hobel statt Einweg-Rasierer

Einweg-Rasierer kosten im Vergleich zu qualitativ hochwertigeren Produkten natürlich nur ein Bruchteil. Die verwendeten Materialien für die Herstellung von Plastik-Rasierer (wie z.B. von Gillette & Venus) und das damit verbundene Auswechseln der Rasierklingen oder gar des ganzen Rasierers ist ökologisch gesehen natürlich nicht optimal. Dafür gibt es aber die einfache Lösung eines Rasierhobels, welcher nicht nur toll aussieht, sondern auch langlebig ist. Hochwertige Rasierhobel kosten zwar in der Beschaffung mehr als die Plastik Varianten, sie sind jedoch im Unterhalt langfristig günstiger, denn es muss nur jeweils eine der langlebigen Klingen ausgewechselt werden. Diese eine Klinge verursacht zudem weniger Hautreizungen und ist gründlicher als die günstigeren Einwegklingen. Ausserdem sind die Rasierhobel unisex und versatil einsetzbar. Obschon sie – wortwörtlich – rasiermesserscharf sind, ist die Rasur mit einem Rasierhobel sicherer als mit den Pendants oder sogar der klassischen Messerrasur. Zwar macht die Klinge vielleicht anfänglich etwas Angst, aber keine Sorge, wichtig ist nur, dass du keinen zusätzlichen Druck aufwändest und den Rasierhobel etwa in einem 30 Grad Winkel hältst. Dafür bekommst du ruck zuck ein Gefühl du wirst sehen. Der Hobel vereint also das einfache Handling eines kurzlebigen Plastikrasierers mit der Genauigkeit und Sauberkeit einer hochwertigen Messerrasur.

Sugaring

Das Sugaring funktioniert zwar ähnlich wie die Haarentfernung mit Wachs, ist jedoch weniger schmerzhaft, da die Haare in Wuchsrichtung entfernt werden. Ausserdem werden eben nur die Haare entfernt und die darunterliegende Haut klebt nicht mit der Sugaringmethode. Das Tolle daran, falls du mutig bist: Mit einem einfachen DIY-Rezept aus Zucker, Wasser und Zitronensaft kann die Sugaring-Paste zuhause selbst hergestellt werden. So kannst du also das Sugaring selbst und kostengünstig vornehmen. Alternativ gibt es natürlich auch fertige Sugaringpasten zu kaufen. Dabei ist es wichtig, jeweils die Inhaltsstoffe zu prüfen oder am besten nachzufragen, ob die Pasten wirklich vegan sind und nicht gestreckt wurden. Falls du dir selbst verständlicherweise nicht die Haare entfernen möchtest, gibt es viele Kosmetikstudios, welche Sugaring anbieten. Auch da ist es jedoch sinnvoll, vor der Terminvereinbarung nachzufragen, ob das Studio vegane Produkte verwendet.

PL Laserbehandlung

Eine langfristig anhaltende Entfernung der Haare ist durch einen IPL-Laser möglich. Dies ist bei speziell dafür zertifizierten Studios erhältlich und muss von einem Profi durchgeführt werden. Die Behandlung ist je nach Ort etwas schmerzhaft, aber das Ergebnis dafür sehr hochstehend und vor allem langanhaltend – wir reden hier von Jahren, wenn nicht für immer. Durch die Behandlung werden einzelne Haare an der Wurzel zerstört und werden somit nicht mehr oder nur nach Jahren wieder nachwachsen. Der Weg dahin benötigt jedoch einige Sessions und eine Behandlung kostet jeweils mehrere hundert Franken. Auch wichtig ist, dass die Behandlungen nicht im Sommer durchgeführt werden, da die behandelte Haut nicht in die Sonne sollte. Ausserdem gilt: Je dunkler und gut sichtbar die Haare, desto einfacher können sie entfernt werden. Hast du sehr helle Haare, ist die Entfernung eher schwierig bis unmöglich.

Rasiermesser

Wie schon beim Rasierhobel erwähnt, ist die Rasur mit einem speziell dafür hergestellten Messer sehr genau, aber auch nicht ganz so einfach. Das Klappmesser erinnert ein wenig an ein Sackmesser und sollte regelmässig, wie bei Küchenmesser & Co., nachgeschliffen werden. Bei der Rasur muss ein ganz flacher Winkel von 30 Grad eingehalten werden und auch der richtige Druck ist wichtig – am besten nämlich keiner, denn die Klinge sollte einfach über die Haut streichen. Wichtig ist hierbei auch, dass hochwertige vegane Aftershaves und Lotionen zum Abschluss genutzt werden, um die Haut zu beruhigen. Auch gibt es sogenannte «Pre Shave» Produkte, welche bei sehr sensibler Haut vor der Rasur eingesetzt werden können, um diese auf die Rasur vorzubereiten.

Nicht rasieren

Eine weitere und die abschliessend einfachste Variante ist, sich gänzlich nicht zu rasieren. Der Trend befindet sich aktuell erneut in der Wende nach mehr Natürlichkeit. Schlussendlich soll aber jeder alleine bestimmen, was sich für einen selbst gut anfühlt.

Verlosung

Jetzt, nach dem Lesen unseres Beitrags, bist du ein Profi, was die vegane Haarentfernung anbelangt. Um dies zu feiern verlosen wir zwei tolle Goodies: 

Um an der Verlosung teilzunehmen, kommentiere einfach unter diesem Beitrag, was du gerne gewinnen möchtest und abonniere unseren Newsletter (ganz unten auf dieser Seite).

Die Verlosung läuft bis am 1. November 2023. Die Gewinner werden direkt benachrichtigt. Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden und wird direkt durch die Anbieter versandt. Entsprechend gelten deren Bedingungen zur Einlösung des Preises.

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

24 Antworten

  1. tolle Bitrag🙋🏼‍♀️ be scho länger nömm zfrede met de Eiweg-Rasierer ond de Rasierhobel het mi grad öberzügt! Wörd mi also sehr öber s Rasierhobel-Set freue😍

  2. Ich würde so gerne den Hobel gewinnen. Der sieht so toll aus und es nimmt mich wunder ob das wirklich so gut klappt! Ich würde mich sehr freuen😀☀️

  3. So tolli Prise 🤩 Da ig nit ganz ir nöchi vor Vanessa und ihrem Shaba Studio wohne (leider!!), würdi mi mega über z’Rasierhobu-Set fröie 🥰 Danke vegani Gseuschaft, Vanessa und the sage 💝

  4. Ich würde mich sehr sehr über das Rasierhobel-Set freuen, da ich Neurodermitis habe, wäre es für mich eine tolle Methode für die Haarentfernung. 😍

  5. Oh wow! Ich bin schon länger auf der Suche nach einer Alternative für Einwegrasierer, der Hobel klingt da wirklich gut!
    Würde mich sehr drüber freuen

  6. Ich würde mich sehr über den Rasierhobel freuen! 🪒 Hört sich nach einem echt tollen Produkt an, welches ich super gerne ausprobieren würde. 😍

  7. Das wär grad es super Geburigschänk für mich und bi de Vanessa würdi au uh gärn mol verbi, wohne sogar in Aarau und ha gar ned vo ire gwüsst! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vegane winterjacken
  • Lifestyle ·

Vegane Winterjacken

Es wird immer kälter, da muss eine Winterjacke her, die warm hält. Doch oft werden tierische Bestandteile in der Bekleidungsindustrie gar nicht oder nur schwammig deklariert. Wir…
Weiterlesen
X
X