Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Weihnachten kommt immer näher und da stellt sich auch die Frage: Was gibt es zu essen? Wir haben für euch einen vollmundigen, rein pflanzlichen Hingucker für den Hauptgang kreiert, bei dem nur schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammenläuft. 

4 Personen | 2 Stunden | | Drucken
Zutaten:
  • 1 grosse Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 240 g Kidneybohnen - gekocht
  • 80 g schwarze Linsen - gekocht
  • 60 g Haferflocken
  • 1 TL Tomatenmark
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 EL Fleischgewürz
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • ½ TL Salz
  • 1 veganer Blätterteig
  • 300 g Pilze - z.B. Champignons
  • 1 Stange Lauch
  • ½ TL Muskatnuss
  • ½ Bund frische Petersilie
  • 100 ml vegane Rahmalternative
  • 125 ml Gemüsebouillon
Equipment:
  • 1 Mixer
Anleitung:
  • Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.
  • Die Zwiebel und die Knoblauchzehen in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln in etwas Olivenöl in einer Bratpfanne anbraten, bis sie glasig sind. Die Walnüsse in der Zwischenzeit etwas zerkleinern. Sobald die Zwiebeln glasig sind, den Knoblauch und die Walnüsse dazugeben und weitere 3-5 Minuten anrösten.
  • Die Haferflocken in einem Mixer zerkleinern. Die abgetropften Kidneybohnen und Linsen dazu geben. Tomatenmark, Sojasauce, alle Gewürze, getrocknete Tomaten sowie die angebratene Zwiebel-Knoblauch-Walnuss-Mischung zur Masse hinzufügen und gut mixen.
  • Die homogene Masse auf ein Backpapier geben und mit den Händen zu einem Braten formen. Für 20 Minuten in den Ofen geben.
  • In der Zwischenzeit die Pilze sowie den Lauch in Scheiben schneiden und die Petersilie fein hacken.
  • Olivenöl in eine Bratpfanne erhitzen und die Pilze darin anbraten. Nach 5 bis 10 Minuten den Lauch dazu geben. Für weitere 5 Minuten mit braten und mit Bouillon ablöschen.
  • Den veganen Rahm beigeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Auf niedriger Stufe die Pilzsauce etwas reduzieren lassen.
  • Sobald die Sauce fast komplett eingekocht ist, die Pilzmasse in eine Schüssel geben und auskühlen lassen.
  • Den veganen Blätterteig ausrollen und mit der ausgekühlten Pilz-Lauch Masse belegen.
  • In die Mitte den ebenfalls ausgekühlten Braten legen. Alle Seiten aufklappen und so den Braten «einpacken».
  • Mit dem übrig gebliebenen Blätterteig kannst du z.B. Streifen schneiden und deinen Braten noch etwas dekorieren.
  • Das ganze mit veganer Rahmalternative einpinseln und für 45 Minuten backen bis der Blätterteig gold-braun ist.
veganer Festtagsbraten

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

Eine Antwort

  1. Ein Geschenk für unsere Tiere,
    wenn keines sein Leben verliere.
    Franz von Assisi hat sie beseelt,
    ohne Tiere wäre arm die Welt.

    WEIHNACHTEN MAL VEGAN

    Frohe Weihnacht in Ost und West,
    für Mensch und Tier ein frohes Fest.
    Bei Christstollen und Kerzenlicht,
    vergesst die Mitgeschöpfe nicht.

    Das Fest der Liebe feiern wir,
    da landet auf dem Tisch kein Tier.
    Ein Schmaus für alle Geschmäcker,
    pflanzlich nur, doch tierisch lecker.

    Uns’re Freunde auf vier Pfoten
    wissen nichts von Zehn Geboten.
    Denken wir an Weihnachten dran,
    das Tierleid geht uns alle an.

    Ist für unser festliches Mahl
    ein Tier verendet unter Qual?
    Erfreu’n wir uns am Lichterglanz,
    lassen leben die Weihnachtsgans.

    Rainer Kirmse , Altenburg

    Weihnachtsgrüße aus Thüringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




veganes Papet Vaudois
  • Kindheitsrezepte ·

vegane Papet Vaudois

Der traditionelle Waadtländer Eintopf gehört zu den bekanntesten Spezialitäten der Region. Mit nur drei Zutaten ist er günstig, einfach zuzubereiten und schmeckt super lecker. Für alle, die…
Weiterlesen
vegane Quarkini
  • Kindheitsrezepte ·

vegane Quarkini

Egal ob Fasnachts Liebhaber*in oder nicht, die süssen Gebäcke, die diese Zeit begleiten, schmecken fast allen ziemlich gut. Einige Fasnachtsklassiker wie Fasnachtschüechli, Zigerkrapfen oder Schenkeli haben wir…
Weiterlesen
X
X