Veganuary: Entdecke 7 Gründe für die pflanzliche Herausforderung im Januar

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Inmitten der Neujahrsvorsätze eröffnet der Veganuary eine faszinierende Möglichkeit, sich im Januar einer pflanzlichen Herausforderung zu stellen. Diese 31-tägige Reise bietet nicht nur die Chance, neue kulinarische Horizonte zu entdecken, sondern verfolgt auch bedeutende Ziele wie den Schutz der Tiere, Umweltschutz und gesundheitliche Vorteile. Von der Vielfalt pflanzlicher Proteinlieferanten bis zur ethischen Betrachtung von Lebensmitteln spiegelt der Veganuary eine bewusste Entscheidung wider, die nicht nur den individuellen Speiseplan, sondern auch die Welt um uns herum positiv beeinflusst. Hier sind 7 Gründe warum du am Veganuary teilnehmen solltest:

Entdeckung neuer Lebensmittel

Der Veganuary bietet eine tolle Gelegenheit, neue Lebensmittel und Rezepte zu
entdecken. Von buntem Gemüse bis hin zu Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten gibt es eine Fülle von Optionen zu entdecken. Die Vielfalt an pflanzlichen Proteinlieferanten, wie Tofu und Tempeh, erweitert die kulinarischen Möglichkeiten, während Milch- und Käsealternativen den Geschmackshorizont vergrössert. Darüber hinaus bietet der Veganuary die Gelegenheit, kreative Zubereitungsmethoden zu erforschen und Superfoods sowie nährstoffreiche Lebensmittel in den Speiseplan zu integrieren, wodurch besonders die Geschmacksknospen profitieren.

Für das Tierwohl

Indem du im Januar die Entscheidung triffst, vegan zu leben, leistest du einen wichtigen Beitrag zum Wohl der Tiere in der Fleisch- und Milchindustrie.Diese Lebensweise unterstützt aktiv eine respektvolle Behandlung von Tieren und hilft dabei, das Leiden in der industriellen Landwirtschaft zu minimieren. Deine vegane Wahl trägt somit dazu bei, eine Welt zu gestalten, in der das Tierwohl stärker berücksichtigt wird.

Für den Umweltschutz

Die Tierhaltung und Fleischproduktion haben einen erheblichen ökologischen Fussabdruck. Der Übergang zu einer pflanzlichen Ernährung kann dazu beitragen, den Wasserverbrauch, den CO2-Ausstoss und den Flächenverbrauch zu verringern, was wiederum positive Auswirkungen auf unseren Planeten hat.

Gesundheitliche Vorteile

Die Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung kann mit den richtigen Nährstoffen viele gesundheitliche Vorteile bieten. Sie kann das Risiko von Herzkrankheiten, bestimmten Krebsarten und Typ-2-Diabetes reduzieren. Ausserdem kann eine vegane Ernährung dazu beitragen, das Gewicht zu kontrollieren und die Energielevels zu steigern.

Gemeinschaft und Unterstützung 

Gemeinschaft und Unterstützung durch den Veganuary gehen Hand in Hand. Hier bist du nicht allein – jeden Tag erhältst du einen informativen Newsletter von uns, der dir hilft, die 31-tägige Challenge mit Leichtigkeit zu meistern. Diese täglichen Dosen Motivation bieten praktische Tipps und schmackhafte Rezeptideen.

Veränderung von Essgewohnheiten

Der Veganuary ermöglicht eine strukturierte Reflexion der Essgewohnheiten, da Teilnehmer*innen bewusst auf tierische Produkte verzichten. Diese Herausforderung schafft Raum für die Entdeckung neuer pflanzlicher Lebensmittel und Geschmackserlebnisse. Durch die bewusste Auseinandersetzung mit Nährstoffen und den Austausch in der Gemeinschaft entsteht die Chance, langfristig positive Veränderungen in der Ernährung zu verankern.

Globale Nahrungsmittelproduktion

Eine pflanzliche Ernährung unterstützt eine effizientere Nutzung von Ressourcen wie Land und Wasser. Dies ist wichtig, um den wachsenden Nährstoffbedarf der Weltbevölkerung zu decken und die Herausforderungen der globalen Ernährungssicherheit anzugehen.

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lorenz-und-Sarah
  • News ·

Unsere neue Geschäftsleitung

Sarahs Reise bei der Veganen Gesellschaft Schweiz begann als Volunteer. Anschliessend übernahm sie die Stelle als Projektleiterin und schlussendlich die Geschäftsleitung. Nach zweieinhalb Jahren als Geschäftsleiterin verabschiedet…
Weiterlesen
veganer Mozzarella
  • Rezepte ·

veganer Mozzarella

Veganen Mozzarella ohne Cashews selber machen – ja, das geht und schmeckt zudem noch superlecker. Wir zeigen dir, wie du die Käsealternative ganz einfach selbst herstellen kannst.…
Weiterlesen
X
X