Leben mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit: Vegan und Glutenfrei

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Was sind eigentlich die  Unterschiede zwischen Zöliakie und Glutenunverträglichkeit und kann das mit einer veganen Ernährung vereinbart werden? Sowohl Zöliakie als auch Glutenunverträglichkeit sind ernste Erkrankungen, die eine sorgfältige Aufmerksamkeit erfordern. Lass uns einen Blick darauf werfen, was sie unterscheidet und wie man trotzdem eine gesunde und vegane Lebensweise beibehalten kann.

Was ist der Unterschied zwischen Zöliakie und Glutenunverträglichkeit?

Zöliakie ist eine autoimmune Erkrankung, bei der das Immunsystem auf das Gluten reagiert, das in Weizen, Gerste und Roggen vorkommt. Diese Reaktion führt zu Entzündungen in der Dünndarmschleimhaut, die langfristig zu Schäden führen können. Die Symptome reichen von Bauchschmerzen, Blähungen bis hin zu ernsthaften Verdauungsproblemen.

Glutenunverträglichkeit, auch bekannt als nicht-zöliakische Glutensensitivität, bezieht sich auf eine Unverträglichkeitsreaktion auf Gluten, die nicht mit Zöliakie oder einer Weizenallergie verbunden ist. Die Symptome ähneln oft denen von Zöliakie, sind jedoch weniger schwerwiegend und es treten keine Autoimmunreaktionen auf.

Leben mit Zöliakie/Unverträglichkeit und veganer Ernährung

Für Menschen, die sowohl an Zöliakie/Unverträglichkeit als auch an einer veganen Ernährung festhalten möchten, erfordert es ein gewisses Mass an Planung und Achtsamkeit. Glücklicherweise gibt es eine Fülle von glutenfreien veganen Lebensmitteln, die eine ausgewogene Ernährung ermöglichen:

Vollkornreis, Quinoa, Buchweizen und Hirse: Diese glutenfreien Vollkorngetreide sind hervorragende Quellen für Kohlenhydrate, Proteine und Ballaststoffe.

Hülsenfrüchte: Bohnen, Linsen und Kichererbsen sind wichtige Bestandteile einer veganen Ernährung und liefern Protein sowie andere wichtige Nährstoffe.

Obst und Gemüse: Frisches Obst und Gemüse sind natürlicherweise glutenfrei und bieten eine Vielzahl von Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien.

Nüsse und Samen: Mandeln, Walnüsse, Chiasamen und Leinsamen sind glutenfrei und reich an gesunden Fetten sowie Omega-3-Fettsäuren.

Es ist wichtig, beim Kauf verarbeiteter Lebensmittel die Etiketten sorgfältig zu lesen, da viele verarbeitete vegane Lebensmittel Gluten enthalten können. Gluten versteckt sich oft in Saucen, Dressings und in Fleischersatzprodukten.

Tipps und Tricks zur Ernährung:

Zu Hause kochen: Selbstgemachte Mahlzeiten geben dir die volle Kontrolle über die Zutaten und ermöglichen es dir, glutenfreie und vegane Optionen leicht einzubeziehen.

Im Voraus planen: Plane deine Mahlzeiten im Voraus und halte glutenfreie vegane Snacks griffbereit, um Heisshungerattacken zu vermeiden.

Eine Fachperson konsultieren: Ein/e Ernährungsberster*in kann dir helfen, einen ausgewogenen Ernährungsplan zu entwickeln, der deine spezifischen Bedürfnisse berücksichtigt.

Leben mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit und gleichzeitig einer veganen Ernährung erfordert Engagement und Aufmerksamkeit, aber es ist durchaus machbar. Indem du dich auf natürliche, glutenfreie Lebensmittel konzentrierst und deine Mahlzeiten sorgfältig planst, kannst du eine gesunde und erfüllende Ernährung geniessen.

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vegane Bärlauch-Crepes
  • Rezepte ·

vegane Bärlauch Crêpes

Bärlauch spriesst gerade überall aus den Böden, und diese herzhaften Crêpes sind eine köstliche Möglichkeit, sein frisches Aroma zu geniessen. Perfekt für ein gemütliches Frühstück oder als…
Weiterlesen
veganer Osterkuchen
  • Rezepte ·

veganer Osterkuchen

Sowohl Schokoladenhasen als auch Schokoeier gehören zu Ostern, ebenso wie der traditionelle Osterkuchen. Der Geschmack von Griess, Rosinen und Mürbeteig gehört einfach zusammen. Schnell zubereitet und noch…
Weiterlesen
veganes Papet Vaudois
  • Kindheitsrezepte ·

vegane Papet Vaudois

Der traditionelle Waadtländer Eintopf gehört zu den bekanntesten Spezialitäten der Region. Mit nur drei Zutaten ist er günstig, einfach zuzubereiten und schmeckt super lecker. Für alle, die…
Weiterlesen
X
X