Gemüse schälen – ja oder nein?

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Beim Zubereiten von Mahlzeiten steht man oft vor der Frage: Sollte ich das Gemüse schälen oder nicht? Diese Entscheidung kann besonders für Veganer*innen von Bedeutung sein, da sie sich oft auf eine pflanzenbasierte Ernährung konzentrieren, die reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen ist. Doch wie wirkt sich das Schälen von Gemüse auf diese Nährstoffe aus?

Nährstoffe an der Oberfläche

Viele von uns haben schon gehört, dass ein Grossteil der Nährstoffe von Gemüse direkt unter der Schale liegt. Das ist kein Mythos! Zum Beispiel sind in der Schale von Kartoffeln, Karotten und Äpfeln wichtige Vitamine und Mineralien enthalten, die beim Schälen verloren gehen können. Für Veganer*innen, die ihren Nährstoffbedarf ausschliesslich aus pflanzlichen Quellen decken, kann das Weglassen der Schale also bedeuten, dass sie auf einige zusätzliche Vorteile ihrer Nahrung verzichten.

Chemikalien und Pestizide

Ein häufiger Grund für das Schälen von Gemüse ist die Angst vor Pestiziden oder anderen schädlichen Chemikalien, die auf der Schale von konventionell angebautem Gemüse gefunden werden können. Hier kommt die vegane Lebensweise ins Spiel, die nicht nur die Gesundheit des Einzelnen, sondern auch den Umweltschutz und die nachhaltige Landwirtschaft fördert. Der Kauf von biologisch angebautem Gemüse kann eine Lösung sein, da es weniger wahrscheinlich ist, dass es mit schädlichen Chemikalien behandelt wurde. Dies ermöglicht es uns, das Gemüse ungeschält zu geniessen und so den vollen Nährstoffgehalt zu nutzen.

Praktische Tipps für die Zubereitung

Wenn du dich entscheidest, dein Gemüse nicht zu schälen, hier ein paar Tipps, wie du es richtig vorbereitest:

  • Gründlich waschen: Nutze eine Gemüsebürste unter fliessendem Wasser, um Schmutz und Rückstände zu entfernen.
  • Biologisch kaufen: Wähle, wann immer möglich, biologisch und regional angebautes Gemüse, um die Aufnahme von Pestiziden zu minimieren.
  • Vielfalt geniessen: Experimentiere mit verschiedenen Gemüsesorten, auch solchen, die du normalerweise schälen würdest. Du wirst überrascht sein, wie gut die Schale schmecken kann!

Die Entscheidung, Gemüse zu schälen oder nicht, hängt letztlich von persönlichen Präferenzen und Umständen ab.

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

veganes Moussaka
  • Rezepte ·

vegane Moussaka

Moussaka, die griechische Variante der Lasagne, steht der italienischen keineswegs nach. Anstelle von Pastaplatten verwenden wir Auberginen und Kartoffeln, die mit Bolognese und Béchamel geschichtet werden. Sie…
Weiterlesen
X
X