Vegan in Genf

Share on facebook
Share on twitter

Die Waf­feln, das Schog­gi­sor­bet und die Boun­ties mal aus­ser Acht gelas­sen: Ein Aus­flug nach Genf lohnt sich allei­ne schon für den vega­nen Camem­bert. Die zweit­gröss­te Schwei­zer Stadt ori­en­tiert sich kuli­na­risch zwar eher an der fran­zö­si­schen Küche, aber wenn du weisst wohin, fin­dest du hier statt Foie Gras auch Joie Gras.

Bild: Camil­le Ayn­on

Café Mutin

In einer ruhi­gen Ecke der Stadt lädt das Café Mutin zum stun­den­lan­gen Kaf­fee­plausch auf der Ter­ras­se ein. Erst im Mai 2018 fei­er­ten die drei Veganer*innen Leo, Maud und Patri­zio die Eröff­nung ihres Cafés, ganz in der Nähe der vega­nen Käse­rei Cré­me­rie Véga­ne. Mög­lich mach­te es ein Crowd­fun­ding im Früh­ling 2018, in dem inner­halb von 30 Tagen CHF 30’000.- zusam­men­ka­men. Nun ist das gemüt­li­che Kaf­fee offen und war­tet nur dar­auf, besucht zu wer­den!

Bou­le­vard de la Clu­se 20
www.facebook.com/CafeMutin

Aux deux por­tes

In ers­ter Linie ist Aux Deux Por­tes ein Cate­ring. In zwei­ter und drit­ter Linie ein Restau­rant und ein Bio­la­den. Hier wer­den die Des­serts mit Din­kel­mehl geba­cken und aus­schliess­lich mit Bir­nen­kon­zen­trat, Reis­si­rup und Bir­ken­zu­cker gesüsst. Seit 1999 exis­tiert die­ser Vegan­pio­nier in Genf, und die Tar­te aux légu­mes schmeckt nach wie vor vor­züg­lich.

Rue Schaub 11
www.auxdeuxportes.ch

https://www.instagram.com/oubienencore/

Ou bien encore

Unse­re Gast­blog­ge­rin Camil­le ver­rät uns ihren Lieb­lings­ort in Genf und wes­halb es viel­leicht genau das rich­ti­ge Café für dei­nen nächs­ten Besuch in Genf ist:

Wenn es in Genf einen Ort gibt, den ich meine*n Besucher*innen ger­ne ent­de­cken las­se, ist es das Ou bien encore. Gele­gen im leben­di­gen und attrak­ti­ven "Quar­tier des bains", zeich­net es sich durch sei­ne Aus­wahl an far­ben­fro­hen und köst­li­chen Gerich­ten aus. Der Spei­se­plan bie­tet vege­ta­ri­sche wie vega­ne Gerich­te, alle aus loka­len und sai­so­na­len Bio-Pro­duk­ten zube­rei­tet. Und am Wochen­en­de kann man erst noch einen Brunch genies­sen!

Die­ses Lokal hat mei­ne Auf­merk­sam­keit mit sei­nem öko­lo­gi­schen und ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Vor­ge­hen auf sich gezo­gen – und die Aus­wahl ent­täuscht nicht, die ange­bo­te­nen vega­nen Spei­sen las­sen kei­ne Wün­sche offen.

Im Som­mer ist die Aus­sen­ter­ras­se ein Muss, am bes­ten schlürft man hier eine fri­sche Limo­na­de oder einen Frucht­saft. Im Win­ter gibt es nichts Bes­se­res, als sich im Innern des Lokals – übri­gens Aus­stel­lungs­ort für Künstler*innen – auf­zu­hal­ten und sich bei einem pflanz­li­chen Chaï Lat­te und einem Stück Kuchen auf­zu­wär­men.

Die Beleg­schaft ist sehr sym­pa­thisch, der Ort gesel­lig und die Spei­sen immer köst­lich. Und als wäre das alles nicht schon genug, bie­tet die­ser lie­bens­wer­te Ort auch noch ein klei­nes Lebens­mit­tel­ge­schäft mit Bio-Pro­duk­ten – was will man noch mehr?

Rue des Bains 61
www.oubienencore.ch

Mu Food

Das Restau­rant und Café Mu Food erreichst du vom Bahn­hof gemüt­lich zu Fuss. Egal ob zum Zmit­tag oder auf eine Kaf­fee­run­de, hier wird dir gute Stim­mung und eine rein pflanz­li­che Kar­te gebo­ten. Zur Vor­spei­se kannst du hier Joie Gras bestel­len, also vega­ne Foie Gras und zum Des­sert wählst du zu dei­nem Eis­kaf­fee je nach Vor­lie­be zwi­schen Soja-, Hafer-, Man­del- oder Reis­milch. Draus­sen ist gestuhlt und die Pflan­zen gren­zen ein wenig von der befah­re­nen und so lei­der eher lau­ten Haupt­stras­se ab.

Rue de Lau­sanne 59
www.mu-food.ch

Bild: https://www.instagram.com/cafecacahuete/

Café Caca­huè­te

Auch die­ses Café wird zu 100% vegan geführt. Das Café Caca­huè­te bie­tet wie alle hier auf­ge­lis­te­ten Café auch etwas zu Essen an: Der Bur­ger ist nicht umsonst der Best­sel­ler auf der Kar­te, aber auch die klei­nen Sachen wie die Sup­pe oder die Smoot­hie Bowl wer­den dich nicht ent­täu­schen. Das Café befin­det sich an der­sel­ben befah­re­nen Stras­se wie das Mu Food, doch die Spei­sen las­sen sich auch alle zum Mit­neh­men bestel­len.

Rue de Lau­sanne 60
www.cafecacahuete.ch

Cré­me­rie Véga­ne

Nach dem spek­ta­ku­lä­ren Crowd­fun­ding im Früh­ling 2017 (fast ein Drit­tel kamen erst in den letz­ten drei Tagen zusam­men!) konn­te die Cré­me­rie Véga­ne nach eini­gen Hür­den mit dem Umbau end­lich an Sil­ves­ter 2017 eröff­nen. Der Über­ra­schungs­ef­fekt beim Pro­bie­ren ist rie­sig – die Bûches (sie­he Bild) schme­cken tat­säch­lich rich­tig käsig! Also wenn du Käse frü­her geliebt hast, wirst du dich ein Loch in den Bauch freu­en. Und das kannst du wie­der­um gleich mit dem ande­ren fei­nen Käse­sor­ten stop­fen.

Rue de la Fer­me 9
www.facebook.com/CremerieVegane

Ali­ve

Auch hier ist das kom­plet­te Ange­bot vegan. Das hip­pe Ali­ve gibt es seit 2017 und bie­tet nebst dem kuli­na­ri­schen Ange­bot auch ein Yoga- und Pila­tes­stu­dio sowie eine Laden­ecke.
Nach der Pila­tes­stun­de kannst du im Café-Teil eine Bud­dha Bowl wäh­len, oder dich zwi­schen hüb­scher Patis­se­rie und sehr lecker aus­se­hen­den Boun­ties ent­schei­den. Tacos, Chees­e­cakes oder ande­res – du hast die Wahl. Im Con­cept Store wer­den Super­foods, Kos­me­tik­ar­ti­kel oder haus­ge­mach­te Pro­duk­te ver­kauft, wie zum Bei­spiel vega­nern Käse.

Rue des Bar­ques 2
www.alive.swiss

Bild: https://www.facebook.com/bekindcafe

Be Kind Café

Ursprüng­lich hät­te das Lokal am 17. Sep­tem­ber 2018 eröff­net wer­den sol­len, doch auf­grund eines Was­ser­scha­den ver­schob sich der Ter­min. Geplant sei rein pflanz­li­che, bio­lo­gi­sche und sai­so­na­le Küche, inspi­riert von Frank­reich und der gan­zen Welt, mit hoch­wer­ti­gen Ölen und nähr­stoff­be­la­de­nen Lebens­mit­tel wie Hül­sen­früch­te und Tem­peh. Mit den Updates auf der Face­book-Sei­te bleibst du auf dem Lau­fen­den. Wir sind auf jeden Fall gespannt!

8 rue David-Dufour
www.bekindcafe.ch

Vega­ne Optio­nen

Slup

Das Restau­rant Slup möch­te die tra­di­tio­nel­le Küche mit der vega­nen ver­bin­den, damit jede*r auf ihre oder sei­ne Kos­ten kommt. Momen­tan sind etwa ein Drit­tel aller Spei­sen vegan, bei den Des­serts ein biss­chen mehr (Pan­na Cot­ta, Crè­me brû­lée, Tira­mi­su!) und alles ist bio und ohne Glu­ten und Lak­to­se.

52 Rue Grand Pré
www.facebook.com/slup.geneva

Bild: Camil­le Ayn­on

Café du Grüt­li

Das Café du Grüt­li gehört dem Gen­fer Haus der Küns­te an, in dem du auch ins Kino oder ins Thea­ter gehen kannst. Im zwei­stö­cki­gen Restau­rant ist die künst­le­ri­sche Atmo­sphä­re zu spü­ren, in den Bil­dern, dem Holz oder der Tisch­de­ko­ra­ti­on. Hier fin­dest du immer min­des­tens ein vega­nes Menü und auch die Aus­wahl an ver­schie­de­nen pflanz­li­chen Milch­drinks ist selbst­ver­ständ­lich.

Rue Géné­ral Dufour 16
www.cafedugrutli.ch

El Salad

«Das Leben ist zu kurz um sich mit mit­tel­mäs­si­gem Salat zufrie­den­zu­stel­len.» So heisst der Leit­satz des El Sala­de. An zwei ver­schie­de­nen Orten bekommst du nebst fei­nen Sala­ten auch vega­ne Wraps, und ab drei Menüs kannst du dir das Essen auch lie­fern las­sen. Am Diens­tag fährt zusätz­lich ihr Foodtruck zur Jonc­tion, wo du dann eben­falls einen üppi­gen Salat holen kannst.

Rue des Etu­ves 9 / Car­re­four de Vil­le­reu­se 4 / Jonc­tion
www.elsalad.com

Bild: Camil­le Ayn­on

Le Pain Quo­ti­di­en

An drei Orten in Genf bie­tet die Bäcke­rei­ket­te Le Pain Quo­ti­di­en eine vega­ne Tages­sup­pe, einen Salat und vor allem auch hüb­sche “Tar­ti­nes” mit Hum­mus und Avo­ca­do, oder wie oben mit Grill­ge­mü­se.

Ave­nue Alfred Bert­rand 1 / Bou­le­vard Geor­ges-Favon, Favon 32 / Bou­le­vard Hel­vé­tique 21
www.lepainquotidien.ch

Bild: Camil­le Ayn­on

Bou­lan­ge­rie Pâtis­se­rie Bil­lau­del

In die­ser unschein­ba­ren Bäcke­rei im Stadt­vier­tel Cham­pel erhältst du vega­ne Crois­sants (auch in Voll­korn) und Pains au cho­co­lat!

Ave­nue Alfred-Bert­rand 4

Mon­tag bis Frei­tag immer geöff­net von 6.00 – 19.00 Uhr, sams­tags 6.30 – 17.00 Uhr.

Gra­no­la Café

Der bes­te Ort in Genf für dein Früh­stück! Avo­ca­do-Toast, Smoot­hie Bowl, Açai Bowl und auch eine Bud­dha Bowl, die mit Zuc­chet­ti-Spa­ghet­ti, Pes­to, Qui­noa, Ret­tich, Rot­kohl, rotem Endi­vi­en­sa­lat, Ahorn­si­rup, Soja-Senf­sauce, Avo­ca­do-Tar­tar und Toma­ten­sauce gefüllt ist.

Für den Des­sert stehst du einer gros­sen Aus­wahl an vega­nen Kuchen und pflanz­li­chen Milch­drinks gegen­über.

Rue Adri­en-Lachen­al 15
www.granola-geneva.com

Manu

Bei Il Gela­te Manu fin­dest du ver­schie­de­ne Sor­bet­sor­ten: Zitro­ne, Melo­ne, Man­go, Ana­nas Basi­li­kum. Aber die bes­te Sor­te? Scho­ko­la­de! Unbe­dingt min­des­tens eine Kugel Fon­den­te pro­bie­ren. Der Geschmack der hoch­wer­ti­gen Scho­ko­la­de ent­fal­tet sich wäh­rend dem Schmel­zen im Mund, und das ein­zi­ge, was du dir noch wünschst, ist eine wei­te­re Kugel.

Rue de Carouge 65
www.manugelato.ch

Nicht ver­pas­sen!

Bild: Camil­le Ayn­on

Be Vegan Make Peace

An jedem Sonn­tag mit gutem Wet­ter kannst du hier super lecke­re Kuchen, Sand­wi­ches, Guetz­li, Quiches und wei­te­res kau­fen. Geführt wird der kom­plett vega­ne Stand auf dem gros­sen Platz «“Plain­pa­lais»” von der enga­gier­ten und tol­len Ost­schwei­ze­rin Ursu­la Klein, wel­che auch stets für ein Schwätz­chen über Vega­nis­mus zu haben ist. Nicht ver­pas­sen!

Mar­ché de Plain­pa­lais

Sonn­tag, 9.30 – 17.30 Uhr

Um sicher­zu­ge­hen, dass Ursu­la Klein an die­sem Sonn­tag da ist, am bes­ten die­ser Face­book-Grup­pe bei­tre­ten und ihre wöchent­li­che Ankün­di­gung abwar­ten:
www.facebook.com/groups/veganageneveetregion

Bild: Camil­le Ayn­on

Que du bon­heur

An jedem Frei­tag (und aus­ser­halb der Feri­en­zeit auch diens­tags) fin­dest du den Stand «Que du bon­heur» auf dem­sel­ben Markt­platz. Hier gibt es Waf­feln (jep, Waf­feln!), Bur­ger oder Quiches und eine rei­che Aus­wahl an süs­sen Lecke­rei­en. Kannst du nicht am Sonn­tag, klappt ein Markt­be­such hof­fent­lich an einem Diens­tag oder Frei­tag!

Mar­ché de Plain­pa­lais
Diens­tag und Frei­tag, 8.30 – 14 Uhr.
www.planty.ch

Inter­na­tio­na­le Küche mit vega­nem Ange­bot

Yomo Lounge

Direkt am Gen­fer­see bie­tet die Yomo Lounge gesun­de, liba­ne­si­sche Küche. Die Gerich­te sind fein säu­ber­lich vege­ta­risch und vegan gekenn­zeich­net an. Hier kannst du nebst Fala­fel, und Hum­mus auch Fatoush bestel­len, eine Art Brot­sa­lat. Aber dar­über hin­aus sind nur noch ein oder zwei Gerich­te vegan.

Rue Pierre-Fatio 1
www.yo-mo.ch

Par­fums de Bey­rut

Eben­falls liba­ne­sisch aber weni­ger vor­nehm geführt ist das Par­fums de Bey­rut in der Nähe des Bahn­hofs. Hier ist das Fala­fel­sand­wich und die vege­ta­ri­sche Plat­te vegan, wenn du sie ohne Joghurt bestellst. Am bes­ten das Essen zum Mit­neh­men bestel­len und am nahe­ge­le­ge­nen See genies­sen!

Rue de Ber­ne 18
www.parfums-de-beyrouth.business.site

Taco Rico

Direkt neben der Uni fin­dest du Lecke­res aus der mexi­ka­ni­schen Küche zum da Essen oder Mit­neh­men. Bestellst du hier den vege­ta­ri­schen Taco ohne Käse, ist er vegan.

Rue de l'Université 3
www.tacorico.ch

Nya­la Bar­ka

In die­sem zen­tral gele­ge­nen äthio­pi­schen Restau­rant kannst du die vege­ta­ri­sche Plat­te auch vegan bestel­len, wor­auf­hin dich ver­schie­de­ne klei­ne Spei­sen auf einem Inje­ra (gesäu­er­ter Teig­fla­den) erwar­ten.

Rue Gour­gas 4
www.nyalabarka.ch

Nicht nur Food

Jol­ly Jung­le

Ob Schmuck, Mode oder Acces­soires: alles, was du in die­ser Bou­tique fin­dest, ist fairtra­de, vegan und “mit Lie­be her­ge­stellt”. Die Zusam­men­ar­beit mit Handwerker*innen und Koope­ra­ti­ven aus aller Welt ermög­li­chen ihnen ein wür­di­ges Ein­kom­men und uns tol­le Designs. Hier gibt es auch einen Online-Shop!@Foound, Rue Jean-Das­sier 7
www.jolly-jungle.com

Savon­ne­rie de la Cité

Der Fami­li­en­be­trieb um Myri­am Vouil­l­a­moz Gal­land stellt hand­ge­mach­te Sei­fen mit den unter­schied­lichs­ten Düf­ten und pflanz­li­chen Zuta­ten her.
Du kannst auch eine Sei­fe per­so­na­li­sie­ren las­sen: Du wählst den Duft, das Motiv, den Namen und lässt es in einer der 80 Papie­re ver­pa­cken.

Rue des grot­tes 15
www.savonneriedelacite.ch

Vegan Fes­ti­val de Genè­ve

Am 20 & 21. Okto­ber 2018 fin­det ein vega­nes Fes­ti­val mit vie­len Aus­stel­lern und ver­schie­de­nen Vor­trä­gen statt. Es erwar­tet dich u.a. Mode aus Paris, Upcy­cling-Pro­duk­te aus der Regi­on und ein Gross­teil aller hier vor­ge­stell­ten Unter­neh­men. Ein Besuch für den Camem­bert der Käse­rei Cré­me­rie Véga­ne (die sind übri­gens auch da) lohnt sich also vor allem an die­sem Wochen­en­de.

Salle com­mu­na­le de Plain­pa­lais
www.urbanvge.ch/festival-vegan-2018

Kennst du noch ein ande­res tol­les vega­nes Ange­bot in Genf? Wel­che Stadt sol­len wir als nächs­tes unter die Lupe neh­men? Lass es uns mit einem Kom­men­tar wis­sen!

 

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

NEWSLETTER

INSTAGRAM

Something is wrong.
Instagram token error.

EVENTS

mai

21mai18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

22mai19:0022:00vegan Stmmtisch Luzern mai Dieci Pizzadieci Luzern

23mai19:0023:00Funky Kitchen (nachhaltiges und bewusstes Essen)Vegan DinnerTreibhaus Luzern

25mai18:00Mohini SchlemmerabendMohini lieberbesseressen

25mai18:300:00Ayurvedisches BuffetPartyraum

X
X