Win­ter­li­ches Chai-Bana­nen­brot

Share on facebook
Share on twitter
Bananenbrot
Bananenbrot

Fabi­en­ne teilt auf Insta­gram (@eatwellandtraveltheworld) nebst gesun­den Rezep­ten auch wun­der­schö­ne Bil­der von ihren Rei­sen. Mit uns teilt die Tier­recht­le­rin aus Bern das Rezept für ein glu­ten­frei­es Bana­nen­brot, das uns mit den Chai-Gewür­zen gleich wärmt. Soll­test du den­noch frie­ren: Hier gehts lang zu war­men Jacken und Schu­hen. Herz­li­chen Dank, Fabi­en­ne, für die­se coo­le Inspi­ra­ti­on!

Zuta­ten:

  • 4 rei­fe Bana­nen
  • 180 gr Hafer­flo­cken
  • 240 ml Reis­milch (oder ande­re pflanz­li­che Milch)
  • 2 EL Kokos­blü­ten­zu­cker
  • 1.5 TL Zimt
  • 0.5 TL gemah­le­ne Mus­kat­nuss
  • 0.5 TL gemah­le­ne Nel­ken
  • 0.5 TL gemah­le­ner Ing­wer
  • 2 TL Back­pul­ver

Zube­rei­tung:

  1. Den Back­ofen auf 180 Grad vor­hei­zen
  2. Die Hafer­flo­cken im Küchen­mi­xer zu Mehl ver­mah­len. Falls das Bana­nen­brot glu­ten­frei sein soll, hier dar­auf ach­ten, dass zer­ti­fi­zier­te glu­ten­freie Hafer­flo­cken ver­wen­det wer­den.
  3. 3 der Bana­nen mit einer Gabel zer­drü­cken.
  4. Alle Zuta­ten in eine Schüs­sel geben und gut ver­men­gen.
  5. Eine läng­li­che Back­form mit etwas Kokos­öl ein­fet­ten oder mit Back­pa­pier aus­klei­den und dann den Teig ein­fül­len.
  6. Die 4. Bana­ne hal­bie­ren und auf das Banen­brot legen, leicht in den Teig ein­drü­cken.
  7. Das Bana­nen­brot bei Ober- & Unter­hit­ze für 40–50 Minu­ten backen. Am Ende der Back­zeit den Zahn­sto­cher­test durch­füh­ren: Es soll­te kein Teig am Zahn­sto­cher kle­ben. Ansons­ten noch etwas län­ger backen.

Die­se Ver­si­on des Bana­nen­brots passt mit den win­ter­li­chen Gewür­zen per­fekt in die kal­te Jah­res­zeit! Das Rezept kommt ohne raf­fi­nier­ten Zucker aus und ist zudem glu­ten­frei und ohne Öl. Im Kühl­schrank hält sich das Bana­nen­brot eini­ge Tage, und soll­te es den­noch zu viel sein, las­sen sich ein­zel­ne Stü­cke gut ein­zu­frie­ren. Beson­ders emp­feh­lens­wert: Dem Teig ein paar Scho­ko­stü­cke dazu­ge­ben und die fer­ti­gen Schei­ben kurz vor dem Ver­zehr in den Toas­ter ste­cken. Und das abso­lu­te High­light: Mit Man­del­mus bestrei­chen.

Kommentare

2 Kommentare

  1. Paul J
    vor 5 Monaten

    Ich koche seit Jah­ren vegan und habe in der Zwi­schen­zeit ein gan­zes Reper­toir an Gerich­ten die pro­blem­los und sehr schmack­voll vor­zu­be­rei­ten sind.
    Das Rezept für das Bana­nen­brot ist aber ein völ­li­ger Flopp. Ich habe es nach­ge­macht, es wird nie fer­tig. Nach 2 Stun­den (!) im Back­o­ven bei 180 Grad ist es drin immer noch ganz mat­schig, aus­sen hat es aber eine har­te Krüs­te. Sol­che Rezep­te sind geeig­net nur um die Leu­te vom Backen abzu­ra­ten.

    Paul

    Antworten
    1. Fabienne
      vor 2 Monaten

      Vie­le Leu­te mögen feuch­te Bana­nen­bro­te, daher das Rezept. Soll­te nicht 2 Stun­den geba­cken wer­den, son­dern nur 40–50 Min. Wenn man ein trock­ne­res Bana­nen­brot möch­te, soll­te man ein ande­res Rezept ver­wen­den 🙂

      Antworten

Kommentar hinzufügen

NEWSLETTER

INSTAGRAM

Something is wrong.
Instagram token error.

EVENTS

juni

26jun19:0023:00Funky Kitchen (naturbelassen und bewusst essen)Treibhaus Luzern

28jun19:0021:00Nachhaltig und bewusst einkaufenMigros Hertensteinstrasse 9, 6004 Luzern

X
X