Die erste vegane Arztpraxis der Schweiz

In Zürich Altstetten eröffnet am 1. April 2019 die erste vegane Arztpraxis ihre Türen. Wir wollten mehr dazu wissen und so hat Gastbloggerin Sarah für die Vegane Gesellschaft Schweiz bei Mitbegründer und Arzt Renato Werndli zur Entstehung der Idee nachgefragt.

Bis anhin hatten Veganer*innen die Möglichkeit, sich telefonisch auf der Plattform VegMedizin Rat zu holen. Einige Anliegen benötigen jedoch persönliche Konsultationen, woraufhin man an Hausarzt Renato Werndli in Eichberg (SG) überwiesen wurde. Mediziner*innen sind häufig nicht auf Ernährung spezialisiert und so wird oft präventiv vor der veganen  Ernährung abgeraten statt beratend unterstützt. Darum kann es unter Umständen Sinn machen, eine auf vegane Ernährung spezialisierte Praxis aufzusuchen. Ein Arzt aus Deutschland, Alexander Walz, kam schliesslich auf Werndli zu und fragte ihn, ob er Interesse hätte, eine rein vegane Arztpraxis zu eröffnen. Dieses Angebot nahm Werndli mit Begeisterung an. Die beiden werden zusammen in der Praxis tätig sein Werndli zu 20%, da er seine eigene Praxis  weiterführt, und Walz in einem 80%-Pensum. In Zukunft würden sie gerne auch Fachärzte, zum Beispiel im Bereich Gynäkologie oder Pädiatrie anstellen, damit die Bedürfnisse aller Patientengruppen abgedeckt werden können.

Konsultationen unabhängig von der Ernährung

Werndli und Walz übernehmen eine bereits bestehende Praxis in Altstetten (ZH), die für alle offen sein wird. «Das Potenzial dieser Praxis liegt für mich darin, dass Untersuchungen und Beratung unabhängig der eigenen Ernährungsform der Patientinnen und der Patienten durchgeführt werden.», sagt Werndli. Weiter führt er aus: «Nicht selten machen Veganer*innen die Erfahrung, dass die Vertrauensärztin oder der Vertrauensarzt die Ursache ihres Problems in der veganen Ernährung sieht.» Dies sei aber selten der Fall. Werndli erklärt, er habe unzählige Studien gelesen und ausgewertet, worin der positive Effekt einer veganen Ernährung gezeigt werden konnte. Einzig und allein auf eine Substitution von Vitamin B12 müsse eine vegan lebende Person in jedem Fall achten. Wobei Werndli darauf hinweist, dass auch viele fleischessende Personen an einem solchen Mangel leiden.

Das ist erst der Anfang

Aus dem Gespräch mit Renato Werndli kristallisierte sich noch ein anderer positiver Aspekt heraus: Laut Werndli fände langsam ein Umschwung unter der Ärzteschaft statt. Seine Kolleginnen und Kollegen seien mittlerweile viel offener für die vegane Ernährung und zeigten Interesse. Insbesondere unter den jüngeren Ärztinnen und Ärzten gäbe es mittlerweile einige, die sich selbst vegan ernährten und sich auch für eine solche Lebensweise einsetzten. So bestünden unter anderem auch Entwicklungen und Interesse eine vegane Arztpraxis in der Romandie zu eröffnen. Wir freuen uns auf jeden Fall, über diese Entwicklung und wünschen Renato Werndli und seinem Team viel Erfolg!

Vegmedizin
Dres Walz und Renato Werndli Bachmattstrasse 53 
Zürich-Altstetten 
Tel. 044 431 79 10

Öffnungszeiten: 
Montag bis Freitag je 08:00 bis 12:00 und 13:00 bis 17:00 Uhr


Sarah  arbeitet selbst als Apothekerin, lebt vegan und wohnt in Bern, wo eine rein vegane Praxis aus Ihrer Sicht eine echte Bereicherung für die in der Stadt lebenden Veganer*innen wäre. Sie bloggt ab und zu auf vegan.ch. Wenn auch du Lust hast, einmal etwas beizutragen, dann melde dich bei anja@vegan.ch!

Kommentare

3 Kommentare

  • Dr. Walz hat die Praxis von meinem langjährigen Hausarzt übernommen, da Dr. Daniel Schlossberg in den Ruhestand gewechselt hat.
    Der Übergang verlief sehr harmonisch.
    Obwohl ich persönlich nicht vegan lebe resp. mich ernähre hatte ich von Beginn weg einen sehr guten und vertrauensvollen Zugang zu Herrn Dr. Walz wie auch zu der ‚Arztgehilfin‘ (richtige Jobbezeichnung mir im Moment nicht präsent) Frau Henri.
    Ich fühle mich sehr gut und kompetent betreut, besten Dank!

    Antworten
  • Es ist geradezu skandalös, dass nicht alle Ärzte zu einer pflanzlichen Ernährung raten und vor tierischen Produkten warnen. Die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung sind wissenschaftlich bewiesen – ebenso die Risiken des Konsums von toten Tieren und Kuhmilch, Eiern etc.
    Dr. Werndli und Dr. Walz sind mutige, integre Pioniere, die sich von der Pharmalobby (und dem derzeitigen Gesundheitssystem) nicht haben korrumpieren lassen. Respect!

    Antworten
  • Guten Tag Herr Brumm

    Dies hier ist lediglich ein Bericht über Herrn Werndlis Praxis. Sie können direkt mit ihm in Kontakt treten über das Kontaktformular auf:

    https://www.vegmedizin.de

    Freundliche Grüsse

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dezember

10dez18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

11dez17:0019:00Animal Rights Flyeraktion BernBahnhof Bern

14dez18:30Züri Vegan-Stammtisch: Raclette im LägernstübliRestaurant Lägernstübli

15dez18:00Team Vegan.ch am SilvesterlaufZürich Limmatquai Start Silvesterlauf

17dez18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

Das könnte dich auch noch interessieren.

Rice Rice Baby

Weiss wie Schnee und bunt wie ein Blumenstrauss. Das schliesst sich gegenseitig aus? Von wegen! Auf die richtige Kombination kommt es an. Dieses schnell zubereitete

Weiterlesen »
Rezept für veganen Marmorkuchen

Marmorkuchen

Ein Muss auf jedem Kuchenbuffet: Der Marmorkuchen. Viele haben noch das Rezept der Grossmutter dafür, mit üppig Butter, Ei und Milch. Doch der Marmorkuchen gelingt

Weiterlesen »
Nach oben
X
X