fbpx

Schweizer Klassiker: Ghackets und Hörnli mit Öpfelmues

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Wenn eine für Schweizer*innen typische Kindheitserinnerung in einen Teller passt, dann ist es vermutlich dieses zMittag. Wie häufig man sie im Leben bereits gegessen hat, weiss man nicht. Zu häufig landet dieses Gericht auf unseren Tellern: Zuhause, in der Mensa oder auch in der Dorfbeiz. Und wir verkünden hiermit, dass das legendäre Ghackets und Hörnli mit Öpfelmues mit Leichtigkeit als vegane Variante zubereitet werden kann. Viel Spass beim Kochen – und Essen.

 

einfach | 60 Minuten |  4 Personen

Zutaten:

  • 1 Packung Sojagehacktes 
  • ½ Sellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauch
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 1 dl Rotwein
  • 2 dl Bouillon
  • Salz, Pfeffer, Majoran, Thymian, Paprika, 2 Loorbeerblätter

 

  • 500 g Hörnli 
  • 6 Äpfel
  • Zimt nach Belieben
  • Veganer Reibkäse

Zubereitung:

Äpfel schälen, entkernen, vierteln und mit 5 EL Wasser und nach Belieben etwas Zimt weichkochen. Bei säuerlichen Äpfeln etwas Zucker mitkochen. Für grobes Apfelmus die Äpfel mit der Gabel zerdrücken, für feines Apfelmus den Stabmixer verwenden.

Die Hälfte der Zwiebel fein hacken und in etwas Öl anbraten, Sojagehacktes dazugeben und gut anbraten.

Gemüse, Knoblauch und den Rest der Zwiebel fein hacken und in einer anderen Pfanne in etwas Öl anbraten. Gewürze und Tomatenpüree dazugeben und einige Minuten mitbraten. Alles mit Wein ablöschen. Bouillon dazugeben und während 10 min köcheln lassen.

Das Gehackte beigeben und alles zusammen weitere 10 – 15 min köcheln bis das Gemüse bissfest ist.

Hörnli nach Angaben auf der Verpackung al dente kochen und mit dem Gehackten und dem Apfelmus servieren.

 

Foto: Nadine Tischhauser

 

  ausdrucken

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

Eine Antwort

  1. Einfaches leckeres Rezept, ich habe veganes Hackfleisch auf Erbsenproteinbasis benutzt. Da Kefir das Rezept. Die Äpfel habe ich wegen der Vitamibe mut Schale gekocht und dann mit einem Pürierstab püriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X