Spaghetti alla carbonara

Share on facebook
Share on twitter

Spaghetti alla carbonara ist eindeutig «das erste Mahl» vieler Hobbyköchinnen und -köche, die sich neu an die vegane Küche wagen, denn es ist leicht und führt so sicher wie kaum ein Gericht zu einem leckeren Ergebnis, weshalb sich dieser Klassiker auch super eignet, um ihn Besuch aufzutischen.

Tipp: Wer hier auf qualitativ guten Räuchertofu achtet, wird belohnt.

einfach |    2 |   25 min

ZUTATEN

  • 1 Zwiebel
  • 1 grosse Knoblauchzehe
  • 200 g Räuchertofu
  • 200 g Cashewkerne
  • 0,5 l Gemüsebouillon
  • 30 g Edelhefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Sojasauce
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • 500 g Spaghetti oder Linguine
  • Petersilie (Garnitur)

ZUBEREITUNG

Zwiebel fein hacken, den Tofu in kleine Würfel schneiden.

Pasta in Salzwasser al dente kochen.

In einer Bratpfanne Olivenöl erhitzen und den Tofu mit der Soja-
sauce knusprig anbraten. Zwiebel dazugeben und einige Minuten mitbraten.

Cashewkerne, Gemüsebouillon, Knoblauch, Edelhefe, Pfeffer
und Salz im Mixer zu einer sämigen Sauce verarbeiten. Diesen
Cashewrahm zum Tofu geben und einige Minuten köcheln lassen.
Nach Belieben etwas Zitronensaft beigeben, mit Salz und Pfeffer
abschmecken.

Pasta absieben und zur Sauce geben und alles gut mischen und
mit Petersilie garnieren.

Kommentare

4 Kommentare

  • Hammer Rezept! Heute gekocht und begeistert, das war sicher nicht das letzte mal!

    Grüsse
    Conny

    Antworten
  • alles bestens, nur die Menge kann nicht stimmen. Das ist für 4 Personen, nicht für 2, wie angegeben.
    Gruss
    toni

    Antworten
    • Hi Toni!

      Da hast du recht – das braucht schon zwei ziemlich hungrige Mäuler. Oder aber am nächsten Tag nochmals davon essen. 🙂

      Lg Anja

      Antworten
  • herzlichen dank für das rezept, wird bestimmt himmlisch gut! ich habe noch eine variante, wenns schnell gehen muss oder mensch keinen mixer hat: einfach einige esslöffel cashew- oder mandelmus nehmen. was ich sehr empfehle: einen halben oder ganzen teelöffel kala namk in die sauce, dann schmeckt es nach ei (wenn mensch das mag). auf jeden fall geeignet, wenn ich noch-nicht-veganer*innen beeindrucken möchte;-))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEWSLETTER

INSTAGRAM

Something is wrong.
Instagram token error.

EVENTS

november

14nov19:0021:00Züri Vegan-Stammtisch: SprösslingSprössling

17nov12:0016:00Spaghetti-PlasuschHägendorf

19nov18:0023:59Veganer DienstagVegan Essen in SchwyzMythenForum Schwyz

20nov18:3022:00Backen WeihnachtenPratteln 4133

21nov16:1517:30Tierethik – aktuelle Fragen und ThemenUniversität Zürich

Nach oben
X
X