Spaghetti alla carbonara

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Spaghetti alla carbonara ist eindeutig «das erste Mahl» vieler Hobbyköchinnen und -köche, die sich neu an die vegane Küche wagen, denn es ist leicht und führt so sicher wie kaum ein Gericht zu einem leckeren Ergebnis, weshalb sich dieser Klassiker auch super eignet, um ihn Besuch aufzutischen.

Tipp: Wer hier auf qualitativ guten Räuchertofu achtet, wird belohnt.

einfach |    2 |   25 min

ZUTATEN

  • 1 Zwiebel
  • 1 grosse Knoblauchzehe
  • 200 g Räuchertofu
  • 200 g Cashewkerne
  • 0,5 l Gemüsebouillon
  • 30 g Edelhefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Sojasauce
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • 500 g Spaghetti oder Linguine
  • Petersilie (Garnitur)

ZUBEREITUNG

Zwiebel fein hacken, den Tofu in kleine Würfel schneiden.

Pasta in Salzwasser al dente kochen.

In einer Bratpfanne Olivenöl erhitzen und den Tofu mit der Soja-
sauce knusprig anbraten. Zwiebel dazugeben und einige Minuten mitbraten.

Cashewkerne, Gemüsebouillon, Knoblauch, Edelhefe, Pfeffer
und Salz im Mixer zu einer sämigen Sauce verarbeiten. Diesen
Cashewrahm zum Tofu geben und einige Minuten köcheln lassen.
Nach Belieben etwas Zitronensaft beigeben, mit Salz und Pfeffer
abschmecken.

Pasta absieben und zur Sauce geben und alles gut mischen und
mit Petersilie garnieren.

  ausdrucken

Kommentare

4 Antworten

    1. Hi Toni!

      Da hast du recht – das braucht schon zwei ziemlich hungrige Mäuler. Oder aber am nächsten Tag nochmals davon essen. 🙂

      Lg Anja

  1. herzlichen dank für das rezept, wird bestimmt himmlisch gut! ich habe noch eine variante, wenns schnell gehen muss oder mensch keinen mixer hat: einfach einige esslöffel cashew- oder mandelmus nehmen. was ich sehr empfehle: einen halben oder ganzen teelöffel kala namk in die sauce, dann schmeckt es nach ei (wenn mensch das mag). auf jeden fall geeignet, wenn ich noch-nicht-veganer*innen beeindrucken möchte;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Rezepte ·

Cannelloni

Cannelloni heissen die grossen Röhrennudeln, die beliebig gefüllt werden können. Carlo von @Vegalicously bereitet diese am liebsten in einer Auflaufform mit einer Spinatfüllung zu. Denn die Cannelloni aneinandergereiht,…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Magenbrot

Wenn es dieses Jahr schon praktisch keine Messen mit Ständen gibt, an denen das süsse Magenbrot lockt, backen wir es eben selbst. Gar nicht so schwierig –…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Birnen-Chutney

Chutneys passen zu weit mehr als indischen Gerichten: Ähnlich wie Kompott schmeckt ein Chutney wunderbar zu Porridge, Milchreis, Pancakes oder einfach als feiner Brotaufstrich. Wenig Zucker, viel…
Weiterlesen
  • Lifestyle ·

Vegan in Interlaken

Berge, Seen und Naturparks – Interlaken hat alles für Naturfreunde. Neben den klassischen Touristenrestaurants, die Fondue und Rösti mit Speck servieren, gibt es aber auch ein paar…
Weiterlesen
Alle Beiträge wurden geladen
Es gibt keine weitere Beiträge
X
X