Erdnussbutter-Cheesecake-Brownies

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Dieses Rezept haben wir nun fast ein Jahr lang gehütet. Die Brownies tauchten an Bake Sales, an unserem Geburi und unzählige Male in unseren Instagram-Stories auf. Doch jetzt ist genug der Geheimniskrämerei, voilà: Das langersehnte Rezept unserer Cheesecake-Brownies! Lass es dir schmecken.

 

Für den Besuch | 15 – 20 Brownies | 80 Minuten

Zutaten Brownies:

  • 180g Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 100g Rohrzucker
  • 150g Erdnussbutter
  • 220ml Sojamilch (oder anderer pflanzlicher Milchdrink)
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 180g Mehl
  • 50g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 60-80g Schokoladenwürfel zum Backen

 

Zutaten Topping:

  • 500g Sojajoghurt nature
  • 200g Erdnussbutter
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 3 gehäufte EL Stärke
  • 1 Prise Salz
  • 100g Rohrzucker
  • 60-80g Schokoladenwürfel zum Backen

 

Alle Zutaten für die Brownies ausser die Schokoladenwürfel in eine Schüssel geben und mit dem Schwingbesen gut mischen. Die flüssige Masse in eine grosse mit Backpapier ausgekleidete Back- oder Auflaufform (Grösse 25x35cm) geben und grosszügig mit Schokoladenwürfel bestreuen. Die Browniemasse im auf 175°C Umluft vorgeheizten Ofen 11-13 Minuten backen.

Für das Cheesecake-Topping alle Zutaten ausser den Schokoladenwürfeln in eine Schüssel geben und mit dem Schwingbesen alles gut mischen. Abschmecken und bei Bedarf noch etwas mehr Zucker dazugeben.

Die Brownies aus dem Ofen nehmen und die Cheesecake-Masse darüber verteilen. Die Schokoladenwürfel grosszügig verstreuen.

Die Cheesecake-Brownies weitere 20-30 Minuten backen, bis das Cheesecake-Topping nicht mehr flüssig und leicht fest geworden ist.

Die Cheesecake-Brownies mindestens eine Viertelstunde, besser eine Stunde abkühlen lassen. Sie schmecken noch besser aus dem Kühlschrank und können sehr gut eingefroren werden.

Hinweis:

  • Bei der Verwendung von purem Erdnussmus die Zuckermenge leicht erhöhen.
  • Der Cheesecake funktioniert nur mit Sojajoghurt wirklich gut. Andere pflanzliche Joghurts werden nicht wirklich fest.

 

Fotos von Annebelle (www.avobelle.com)

 

Das ist Miriams Lieblingsvariante vom Rezept«Almond Butter Cheesecake Brownie Bars» aus dem Kochbuch «Vegan Richa’s Everyday Kitchen» von Richa Hingle. Was ist dein bestes Browniesrezept?
Hast du unseres ausprobiert? Tagge uns auf Instagram (@vegan.ch) und zeig uns dein Meisterwerk!

Kommentare

13 Antworten

  1. Hallo und danke für das super Rezept. Ich habe vor, es am Wochenende nachzubacken und habe eine Frage: Kann man statt der rechteckigen Backform auch eine runde 26er Springform nehmen, oder muss dazu die Teigmenge geändert werden und falls ja, habt ihr einen Tipp wie? Vielen Dank im Voraus . Außerdem werde ich Erdnussbutter durch die Lotus biscoff Creme ersetzen 🙂

    1. Liebe Elsa

      Gute Entscheidung!
      In einer runden Form sollte das eigentlich klappen, wahrscheinlich werden die Brownies dann einfach höher.
      Hmm, die Lotuscrème… En Guete!

      Herzliche Grüsse
      Anja

  2. Gibt es Erdnussbutter ohne Palmöl?
    Falls nein, finde ich es absurd, dass so ein Rezept hier angeboten wird. Tiere, bzw. tiersiche Produkte in der CH essen ist nicht ok, aber Palmöl, das „am anderen Ende der Welt“ Lebensraum von Tieren zerstört ist ok???

    1. Lieber James

      Dein Einwand ist durchaus berechtigt, wir sind uns der Problematik bewusst. Jedoch ist Palmöl nicht generell schlecht. Aus nachhaltigem Anbau ist seine Verwendung sogar ökologisch sinnvoll, da die Ölpalme auf kleiner Fläche einen hohen Ertrag generiert – ein Vielfaches von Kokosöl zum Beispiel.
      Man kann im Rezept aber auch gut Erdnussmus verwenden (100% Erdnuss) und den Zuckergehalt etwas erhöhen.

      Herzliche Grüsse
      Anja

      1. Liebe Anja
        Danke für deine Antwort.
        Sie überzeugt mich aber nicht. Gerade vom WWF ins Haus geflattert: Ob nachhaltig oder nicht, Palmöl führt zu Rodung, also zu Zerstörung von Regenwald, dem Lebensraum von vielen bedrohten Spezies. Wenn die weltweite Nachfrage nach nachhaltigem Palmöl steigt, so steigt auch der Anreiz mehr davon zu produzieren, bzw. mehr Regenwald abzuholen.
        Mein Vorschlag wäre, von nun an nur noch Rezepte ohne Palmöl anzubieten.
        Liebe Grüsse,
        James

        1. Ich kann hier zu James’s Einwand nur zustimmen. Ich kaufe seit mindestens 5 Jahren überhaupt nichts mit Palmöl drin. Weder Esswaren noch Kosmetika etc. ist ein totales no-go und unverständlich für mich wenn man Vegan isst (Ich bin übrigens nur Veggie, esse aber mehr und mehr vegan).

          1. Ich bin einig mit euch, dass es nicht einfach ist, zu wissen, welches Palmöl nun aus akzeptablem Anbau stammt. Um auf Nummer sicher zu gehen, gibt es übrigens sowohl in der Migros als auch im Coop Erdnussbutter ohne Palmöl.

      1. Danke, aber Erdnussmus und Erdnussbutter sind nicht das selbe. Ich weiss, dass man es als Ersatz gebrauchen kann, aber es ging mir hier um den Widerspruch, dass die Vegane Gesellschaft ein Rezept anbietet, das Zutaten beinhaltet, welche die Lebensgrundlage von bedrohten Tieren weitherhin zerstört. Das geht meiner Meinung nach nicht.

    2. Ich schaue auch drauf, NICHTS mehr mit Palmöl zu kaufen (auch nachhaltig nicht)! Und es ärgert mich richtig, dass man Erdnussbutter überhaupt Palmöl zufügt, denn die Nüsse sind ja wirklich schon ölig genug!
      Kann man übrigens super easy selber herstellen! Alles was du brauchst, sind Erdnüsse und einen Food Processor!
      Nüssli evt rösten, in den Mixer und zur gewünschten Konsistenz mixen. Geht nur ein paar Minuten. War selber überrascht und es schmeckt meeeega lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Rezepte ·

Chäshörnli

Diese Chäshörnli sorgen an kalten Tagen für heimeliges Ski-Hütten-Feeling, während die versteckten Süsskartoffeln und Rüebli gleich eine Portion Vitamine liefern. Win-win, oder?   einfach | 1 |…
Weiterlesen
  • Rezepte ·

Vanille-Chia-Porridge

Wusstest du, dass in 100g Chiasamen rund 20g Protein stecken? Zusammen mit einer Banane und anderen feinen Zutaten erhältst du also ein wunderbar feines und sättigendes Frühstück.…
Weiterlesen
Alle Beiträge wurden geladen
Es gibt keine weitere Beiträge
X
X