Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Wir haben ein köstliches und leichtes Rezept für euch vorbereitet, das euch den Herbst auf eine ganz besondere Art und Weise versüssen wird. Wisst ihr, wie man den Herbst in eine Kuchenform bringt? Mit Marroni natürlich! Und wir reden von einem Marronikuchen, der so gut ist, dass er jeden Kuchentisch in einen herbstlichen Traum verwandelt.

24 Springform | 1 Stunde 30 Minuten | | Drucken
Zutaten:
Teig
  • 225 g Mehl
  • 150 g Zucker deiner Wahl
  • 190 g gemahlene Haselnüsse
  • 225 g Margarine
  • 1 Prise Salz
Füllung
  • 250 g Marronipüree
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 150 g Zucker deiner Wahl
  • 1 dl veganer Rahm
  • 1 Prise Zimt und Vanillezucker
Equipment:
  • 24 cm Springform
Anleitung:
  • Ofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.
  • Vorbereitung Teig: Zucker, Mehl, gemahlene Nüsse und Salz gut mischen. Die Margarine beigeben, zwischen den Handflächen fein reiben und zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig zugedeckt 30 Minuten kühl stellen.
  • Vorbereitung Füllung: Alle Zutaten mischen. Die Masse sollte streichfähig sein.
  • Zwei Drittel des Teigs auswallen. Eine Springform (Durchmesser 24cm) damit auslegen und den Rand ca. 3cm hochziehen.
  • Die Füllung in die Form geben und glatt streichen.
  • Den restlichen Teig als runden Deckel auswallen und mit einer Gabel einstechen. Den Deckel auf die Füllung legen und vorsichtig andrücken.
  • Den Kuchen während 45 Minuten backen und danach auskühlen lassen.
  • Anschliessend aus der Springform nehmen und mit Puderzucker bestäuben.
veganer Marronikuchen

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

4 Antworten

    1. Hallo Lucia, wir haben in unserem Rezept Vermicelle verwendet. Wenn du es weniger süss magst, kannst du ohne Probleme reines Maronipüree verwenden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




veganes Moussaka
  • Rezepte ·

vegane Moussaka

Moussaka, die griechische Variante der Lasagne, steht der italienischen keineswegs nach. Anstelle von Pastaplatten verwenden wir Auberginen und Kartoffeln, die mit Bolognese und Béchamel geschichtet werden. Sie…
Weiterlesen
X
X