Wollprodukte: Wie du ethische Entscheidungen beim Kauf triffst

Als Mitglied wirst du: 

  1. Zu unserer legendären, jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
  2. Du bestimmst wohin die vegane Reise geht! 
  3. Du bekommst zur Begrüssung unser begehrtes Vegan-Welcome-Päckli. 

The time is now, sei dabei!

Langsam schleicht sich die kältere Jahreszeit an, in der die flauschig warmen Pullis wieder zum Vorschein kommen. Falls du planst, ein neues Woll-Kleidungsstück zu kaufen, gibt es einige Dinge, auf die du in Zukunft achten solltest.

Weshalb ist Wolle nicht vegan?

Schafe müssen doch sowieso geschoren werden, oder? Das stimmt so nicht ganz. Die Massentierhaltung findet auch bei der Gewinnung von Wolle keinen Halt. Die Tiere werden extra für die Wollproduktion gezüchtet, produzieren also mehr Wolle als normal und können diese natürlich auch nicht mehr loswerden. Im natürlichen Umfeld sind Schafe, Alpakas oder Ziegen in der Lage, sich selbst von überflüssiger Wolle zu befreien. Doch zurück zur Wollproduktion: Einerseits sind die Umstände, in denen die Tiere gehalten werden, alles andere als tierfreundlich. Andererseits ist die Schur für die Tiere eine stressige und schmerzhafte Prozedur, in der sie auch Verletzungen erleiden.

Gibt es Alternativen und wie finde ich sie?

Materialien überprüfen:
Achte darauf, dass die Produkte aus veganen Materialien hergestellt sind, das sind z.B. Baumwolle, Bambus, Leinen, Hanf, Viskose, Acryl, Polyester, Nylon oder andere synthetische Stoffe.

Zertifizierungen beachten:
Suche nach veganen oder tierfreundlichen Zertifizierungen auf den Etiketten, wie dem Vegan Society Logo oder dem PETA-Approved Vegan-Siegel.

Informiere dich über die Marke:
Recherchiere etwas über die Marke, um sicherzustellen, dass sie keine tierischen Materialien in ihren Produkten verwendet und sich für ethische Produktionen einsetzt. Im Beitrag «Fair, nachhaltig & vegan» haben wir dir 8 Schweizer Kleidermarken vorgestellt. 

Secondhand und Vintage Shopping:
Es gibt Personen, die das Tragen von Wolle oder anderen tierischen Materialien strikt ablehnen. Andere tragen tierische Kleidung aus zweiter Hand oder Kleidung, die sie schon sehr lange besitzen, mit dem Hintergrund, dass die Teile bereits produziert wurden, im Umlauf sind und eine/n neue/n Träger*in suchen. Das ist ganz dir überlassen 🙂

Wie handhabst du das Thema Kleidung?

Quellen:

veganblatt.com (3.10.23)

utopia.de (3.10.23)

Wusstest du, dass sich die Vegane Gesellschaft Schweiz aus Spenden und Mitgliedschaften finanziert? Unterstütze uns noch heute mit einer Mitgliedschaft und hilf uns, den Veganismus in der Schweiz mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit und spannenden Projekten zu fördern!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
LinkedIn

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

veganes Moussaka
  • Rezepte ·

vegane Moussaka

Moussaka, die griechische Variante der Lasagne, steht der italienischen keineswegs nach. Anstelle von Pastaplatten verwenden wir Auberginen und Kartoffeln, die mit Bolognese und Béchamel geschichtet werden. Sie…
Weiterlesen
X
X