Wieh­nachts­guetz­li – Rezep­te für Spitz­bu­ben, Vanil­le­kip­ferl und Oran­gen­schnitt­li

Share on facebook
Share on twitter
Vegane, eifreie Rezepte für Wiehnachtsguetzli

Vegan backen gelingt auch in der Advents­zeit. Milch wird mit Soja-, Hafer- oder einem ande­ren pflanz­li­chen Milch­drink ersetzt, aus But­ter wird Mar­ga­ri­ne, aus Honig wird Bir­nen- oder Apfel­dick­saft und das Ei kann in den meis­ten Fäl­len ein­fach weg­ge­las­sen wer­den. Falls du dich mit dei­nen her­kömm­li­chen Rezep­ten zu wenig sicher fühlst, haben wir hier wei­te­re geling­si­che­re Klas­si­ker für dich:

 

Spitz­bu­ben

ein­fach |  4 Ble­che |     60 min + 60 Min Ruhe­zeit

Zuta­ten

  • 350 g Mehl
  • 200 g Mar­ga­ri­ne
  • 100 g Zucker
  • 1 Pack Vanil­le­zu­cker
  • 60 ml Soja­milch
  • Pri­se Salz
  • Kon­fi­tü­re
  • Puder­zu­cker (zum Bestäu­ben)

 

In einer gros­sen Schüs­sel Mehl, Vanil­le­zu­cker und Salz mischen. Mar­ga­ri­ne, Zucker und Soja­milch schau­mig rüh­ren und dar­un­ter­he­ben, alles zu einer Kugel kne­ten. In eine Folie gewi­ckelt eine Stun­de kühl­stel­len.

 Den Teig ca. 5 mm dick aus­wal­len. Belie­bi­ge For­men aus­ste­chen und bei jeder zwei­ten ein ca. 1 cm gros­ses Loch aus­ste­chen. Die Guetz­li auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Blech legen.

 Bei 180°C Umluft (200°C bei Ober und Unter­hit­ze) für 6–8 Minu­ten backen.

Für die Fül­lung die Guetz­li ohne Loch mit Kon­fi­tü­re bestrei­chen und direkt mit dem Gegen­stück bede­cken. Nach dem Erkal­ten mit Puder­zu­cker bestäu­ben.

 

Vanil­le­kip­ferl

ein­fach |  4 Ble­che |     60 Min

Zuta­ten

  • 250 g Mehl
  • 130 g Puder­zu­cker
  • 175 g Mar­ga­ri­ne
  • 50 g gemah­le­ne Man­deln
  • 1 TL gemah­le­ne Vanil­le oder Mark einer Vanil­le­scho­te
  • Pri­se Salz

Zum Bestäu­ben

  • 50 g Puder­zu­cker
  • ½ TL gemah­le­ne Vanil­le

Alle tro­cke­nen Zuta­ten in einer gros­sen Schüs­sel ver­rüh­ren, die Mar­ga­ri­ne in klei­nen Stü­cken dazu­ge­ben und alles zu einem Teig kne­ten.

Mit einem Tee­löf­fel klei­ne Por­tio­nen abschöp­fen, zu Kip­ferl for­men und auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Blech legen.

Bei 180°C Umluft für 10–14 Minu­ten backen (200°C bei Ober- und Unter­hit­ze).

Puder­zu­cker und Vanil­le mischen und die noch war­men Vanil­le­kip­ferl gross­zü­gig damit bestäu­ben.

Oran­gen­schnitt­li

ein­fach |  1 Blech|     45 Min + 20 Min Back­zeit

Zuta­ten

  • 350 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 200 g Mar­ga­ri­ne
  • 1 Pack Vanil­le­zu­cker
  • Pri­se Salz
  • 1 ½ TL Back­pul­ver

Für die Fül­lung

  • 150 g gemah­le­ne Man­deln
  • 100 g Zucker
  • 2 Bio-Oran­gen

In einer gros­sen Schüs­sel Mehl, Vanil­le­zu­cker, Back­pul­ver und Salz mischen. Mar­ga­ri­ne und Zucker schau­mig rüh­ren und dar­un­ter­he­ben, rasch zu einer Kugel kne­ten. Kühl­stel­len.

 In einer neu­en Schüs­sel Man­deln und Zucker mischen und den Abrieb der Oran­gen dazu­ge­ben. Die Oran­gen aus­pres­sen und 1 dl Oran­gen­saft zur Fül­lung geben und gut mischen.

Den Teig hal­bie­ren und einer der Hälf­ten zwi­schen zwei Back­pa­pie­ren aus­wal­len. Das obe­re Back­pa­pier abzie­hen und die Fül­lung dar­auf ver­tei­len, am Rand ½ cm aus­spa­ren.

Die zwei­te Teig­hälf­te aus­wal­len, ver­kehrt auf die Fül­lung legen, und das Back­pa­pier abzie­hen. Die Rän­der andrü­cken und auf der gan­zen Flä­che mit der Gabel Löcher ein­ste­chen.

Wäh­rend 20–25 Minu­ten bei 180°C Umluft (200° Ober- und Unter­hit­ze) backen.

Im Ori­gi­nal­re­zept wer­den die Oran­gen­schnitt­li noch gla­siert. Dafür 100 g Puder­zu­cker mit 1 ½ EL Oran­gen­saft in einer klei­nen Schüs­sel ver­rüh­ren und das Gebäck damit bestrei­chen. In Qua­dra­te von 3 x 3 cm schnei­den.

Wei­te­re Weih­nachts­re­zep­te für Zimt­ster­nen, Mai­län­der­li und Bruns­li fin­dest du hier. Du hast eine der Sor­ten nach unse­rem Rezept geba­cken? Tag­ge uns auf Insta­gram, wir freu­en uns aufs Resul­tat und den Repost!

Das Team der Vega­nen Gesell­schaft Schweiz wünscht dir eine fried­li­che Weih­nachts­zeit mit guten Dis­kus­sio­nen und fei­nen Guetz­li!

 

 

Kommentare

2 Kommentare

  1. Nadine
    vor 5 Monaten

    Ich wür­de ger­ne die Oran­gen­schnitt­li aus­pro­bie­ren, aber mit Schritt 1 und 2 stimmt irgend­et­was nicht. Dan­ke fürs Kor­ri­gie­ren! 🙂

    Antworten
    1. Adrian (VGS)
      vor 5 Monaten

      Lie­be Nadi­ne
      Dan­ke für den Hin­weis, wir haben das kor­ri­giert
      Lie­be Grüs­se

      Antworten

Kommentar hinzufügen

NEWSLETTER

INSTAGRAM

Something is wrong.
Instagram token error.

EVENTS

mai

25mai18:00Mohini SchlemmerabendMohini lieberbesseressen

26mai10:0011:00Vegan Runners Zurich, meet up / LauftreffGV Wipkingen beim Ampèresteg

26mai10:0012:00Fitness - Snacks DIYGesunde Snacks ganz ohne Zucker und E-Nummern.The Cooking Lounge

26mai15:0017:00Smoothie-KursHier lernst du wie du einen perfekten Smoothie machst!The Cooking Lounge

26mai18:3021:00Die gesündeste Tavolata von Zürich!Schlemmen ohne Ende in toller Location und Gesellschaft.The Cooking Lounge

X
X