Oster-Chees­e­ca­ke

Share on facebook
Share on twitter

Oster­ku­chen – oder Oster­f­la­den – war ges­tern, wir prä­sen­tie­ren: Den Oster-Chees­e­ca­ke! Das Rezept kom­bi­niert aus bei­dem das Bes­te: Cré­mig wie ein Chees­e­ca­ke mit Biss und Geschmack eines Oster­ku­chens. Über die­se vega­ne Deka­denz freu­en sich nicht nur dei­ne Gäs­te.

Auch die Tie­re freu­en sich über die­se vega­ne Vari­an­te. Denn an Ostern haben beson­ders Hüh­ner nichts zu fei­ern. In den Wochen davor erreicht die Schwei­zer Eier­pro­duk­ti­on jeweils ihren Höhe­punkt: 2.8 Mil­lio­nen Hen­nen legen nun jede Woche 20 Mil­lio­nen Eier. Doch was pas­siert mit ihnen, wenn die Nach­fra­ge nach Eiern wie­der abbricht? Rund eine hal­be Mil­li­on Hüh­ner wird über­flüs­sig sein. Und des­halb wie­der getö­tet.

Immer­hin einen klei­nen Erfolg durf­ten wir im ver­gan­ge­nen Monat ein­fah­ren: Unse­re Küken­pe­ti­ti­on wur­de im Par­la­ment dis­ku­tiert, die Pro­ble­ma­tik wur­de aner­kannt. Zukünf­tig ist es in der Schweiz ver­bo­ten, männ­li­che Küken nach der Geburt leben­dig zu schred­dern. Nach wie vor ist es jedoch legal, sie nach dem Schlüp­fen zu ver­ga­sen. Dage­gen kannst du ganz easy etwas tun: Kochen und Backen ohne Eier, wie zum Bei­spiel die­sen Oster-Chees­e­ca­ke. Zur Wahl ste­hen drei Teig­va­ri­an­ten:

ein­fach, mit­tel |  Ø 24 cm mit hohem Rand 120 min

Teig (die schnel­le Vari­an­te):

  • 150 g zer­brö­sel­te Voll­korn­guetz­li
  • 75 g Mar­ga­ri­ne

Zube­rei­tung:

Die Mar­ga­ri­ne schmel­zen und gut mit den Kek­sen mischen. Die Mas­se in der mit Back­pa­pier aus­ge­leg­ten Kuchen­form ver­tei­len und andrü­cken. 10 Minu­ten kühl stel­len.

Teig (die noch schnel­le­re Vari­an­te):

  • Fer­ti­ger Kuchen­teig aus dem Gross­ver­tei­ler oder Bio­la­den.

Fül­lung:

  • 80g Rund­korn­reis (Milch­reis)
  • 3 dl Hafer- oder Reis­milch
  • Pri­se  Salz
  • 500 g Quark oder Sei­den­to­fu (z.B. Natu­re Spei­se­quark von Soya­na)
  • 140 g Roh­rohr­zu­cker
  • 1 dl Raps- oder geschmol­ze­nes Kokos­öl
  • 1 Bio-Zitro­ne
  • 1 Hand­voll Rosi­nen

Zube­rei­tung:

Den Reis mit der Milch und ein wenig Salz auf­ko­chen. Eine Vanil­le­scho­te längs auf­schnei­den, aus­krat­zen und sowohl Inhalt als auch Scho­te zum Milch­reis geben. Bei geschlos­se­nem Deckel auf nied­ri­ger Stu­fe ca. 30 Minu­ten köcheln las­sen.

Milch­reis kühl­stel­len.

Den Quark bzw. Sei­den­to­fu in eine Schüs­sel geben und je nach Fes­tig­keit mit einer Gabel lockern.

Die Scha­le der Zitro­ne abrei­ben und mit dem Roh­rohr­zu­cker, Raps­öl und den Rosi­nen bei­geben. Gut umrüh­ren, bis alles ver­mischt ist.

Den Teig für 5 Minu­ten bei 160°C Umluft in den Back­ofen geben.

Vanil­le­scho­te aus dem Milch­reis neh­men. Nun der erkal­te­te Milch­reis zur Fül­lung geben. Alles gut ver­rüh­ren und über dem kurz vor­ge­ba­cke­nen Kuchen­teig ver­tei­len.

Eine Stun­de backen, abküh­len las­sen und mit Puder­zu­cker und Scha­blo­nen ver­zie­ren. Im Kühl­schrank lagern.

 

Glu­ten­freie Vari­an­te

Teig:

  • 125 g Reis­mehl
  • 50 g Soja­mehl
  • 25 g Mais­stär­ke
  • 100 g Pflan­zen­mar­ga­ri­ne
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Ahorn­si­rup
  • 1 EL Apfel­mus
  • 2 EL kal­tes Was­ser

Zube­rei­tung:

Alle Zuta­ten mit einer Küchen­ma­schi­ne oder von Hand glatt ver­mi­schen.

Teig zu einer Kugel rol­len, in Folie ein­wi­ckeln und für 30 Minu­ten in den Kühl­schrank stel­len.

Nach der Küh­lung den Teig aus­wal­len, in die Form legen und an den Rän­dern hoch zie­hen.

 Bei 160 Grad für ca. 10 Minu­ten blind­ba­cken.

 Fül­lung dazu­ge­ben.

 Kuchen ca. 30 – 40 Minu­ten backen bis der Rand des Tei­ges gold­braun ist.

 

Kommentare

11 Kommentare

  1. Daniela
    vor 2 Monaten

    Ich hab den Kuchen heut gemacht und muss lei­der sagen, dass es kein Erfolgs-Erleb­nis war 🙁 ich habe Sei­den Tofu ver­wen­det. Den Milch Reis habe ich ges­tern schon gekocht. Die Mas­se habe ich dann heu­te fer­tig gemacht und vorm backen noch­mal alles im Ther­mo­mix püriert (ver­mut­lich war das der Feh­ler… ) das Kokos Fett ist schon wäh­rend des backens aus der Form her­aus getropft. Der fer­ti­ge Kuchen wur­de zwar fest, aller­dings schmeckt die Mas­se ein­fach nur nach Fett… :/ kei­ne Ahnung, war­um das so ist. Habe alle Men­gen Anga­ben befolgt 🤷‍♀️ viel­leicht kann mir jemand hel­fen… Oder Tipps geben fürs nächs­te Mal… ?

    Antworten
    1. Mila
      vor 2 Monaten

      Mei­ner wur­de auch wahn­sin­nig fet­tig – hat im Ofen rich­tig „gebrut­zelt“ und schmeckt/riecht total fest nach Raps­öl. Kann ihn fast nicht essen. 😬 Viel­leicht lags aber auch ein­fach am Raps­öl, wel­ches ev. ein fal­sches war.
      Habe es aber ohne Ther­mo­mix gemacht und mit fer­tig Kuchen­teig.

      Antworten
      1. Anja
        vor 2 Monaten

        Oh nein! Wich­tig ist, dass der Rand des Teigs hoch­ge­zo­gen ist, und am bes­ten klemmt man auch ein Back­pa­pier in der Form fest, um das Aus­lau­fen von Fett zu ver­hin­dern. Im Grun­de soll­te zwar nichts trop­fen – viel­leicht war es ein wäss­ri­ger Tofu oder der Ofen heizt zu stark? (Max. 150°C bei Umluft bzw. 160–170°C bei Ober- und Unter­hit­ze)
        Auf jeden Fall die Zuta­ten für die Fül­lung zu einer homo­ge­nen Mas­se mischen und danach nur noch von Hand den Reis unter­he­ben. Viel­leicht liegt es auch am Mixen? Ich habe die Fül­lung bis­her immer ent­we­der von Hand oder mit dem Stab­mi­xer ver­mischt.
        Das Raps­öl soll­te eigent­lich nicht her­aus­zu­schme­cken sein, es wür­de mich jetzt auch sehr wun­der neh­men, was hier nicht ganz funk­tio­niert hat. Ich hof­fe auf jeden Fall, dass es beim nächs­ten Mal klappt!

        Antworten
  2. Corinne
    vor 2 Monaten

    Der Kuchen ist abso­lut köst­lich! Ich habe ihn heu­te Nach­mit­tag geba­cken und das Soja­mehl durch Braun­hir­se­mehl ersetzt (es braucht etwas mehr, weil es nicht so viel Flüs­sig­keit saugt wie Soja). Bin gespannt, wie er mor­gen nach einer Nacht im Kühl­schrank schmeckt – lan­ge wird er wohl nicht leben 😀

    Antworten
  3. Islème
    vor 2 Monaten

    Klingt gross­ar­tig! Wenn ich einen Teig kau­fen will, emp­fiehlst du dafür den klas­si­schen Kuchen­teig, den man in jeder Migros erhält? Vie­len Dank für dei­ne Ant­wort!

    Antworten
    1. Anja
      vor 2 Monaten

      Ja, genau! Ich habe schon eini­ge Male einen Oster­ku­chen mit dem Bio-Kuchen­teig aus der Migros geba­cken, der soll­te also auch für die­sen Chees­e­ca­ke gut funk­tio­nie­ren.

      Antworten
  4. Daniela
    vor 2 Monaten

    Ich freue mich schon, die­ses tol­le Rezept dem­nächst zu tes­ten! Eine Fra­ge hät­te ich aller­dings noch: macht es Sinn, die Mas­se im Ther­mo­mix zu pürie­ren? Durch den Milch Reis wird das bestimmt sehr "brö­ckeln" ?? vie­len Dank schon mal für die Ant­wort! Grü­ße aus Öster­reich, sen­det Dani

    Antworten
    1. Anja
      vor 2 Monaten

      Das kannst du pro­blem­los machen, dann kann sogar der Quark mit Tofu ersetzt wer­den. Die Rosi­nen und den Reis wür­de ich ein­fach nach dem Mixen von Hand unter­rüh­ren. Viel Spass!

      Antworten
  5. Nuria
    vor 2 Monaten

    Mmmh, dan­ke für die­ses tol­le Rezept!
    Eine klei­ne Unklar­heit besteht bei mir noch bezüg­lich des Backens der ver­schie­de­nen Teig-Vari­an­ten. Bei der ers­ten steht ja klar, wie man es machen soll mit blind­ba­cken und backen mit Fül­lung. Bei den ande­ren bei­den ist es mir nicht ganz klar – muss man sowohl den gekauf­ten Teig als auch den Guez­li­krü­mel-Teig vor­ba­cken oder nur einen von bei­den?

    Antworten
    1. Anja
      vor 2 Monaten

      Lie­be Nuria

      Berech­tig­te Fra­ge, mer­ci! Der Krü­mel­teig braucht nicht vor­ge­ba­cken zu wer­den. Beim fer­ti­gen Kuchen­teig kommt es drauf an, wie du ihn ger­ne hast – wenn er ganz durch sein soll, wür­de ich ihn zuerst zehn Minu­ten blind­ba­cken. Das ver­hin­dert, dass der Boden noch feucht und kom­pakt ist, was beim fer­ti­gen Teig sonst der Fall ist.

      Lie­be Grüs­se und viel Spass beim Backen,
      Anja

      Antworten
      1. Nuria
        vor 2 Monaten

        Super, dan­ke für die Klar­stel­lung. So habe ich es dann auch gemacht und es ist wirk­lich sehr lecker gewor­den!
        Ich habe den Teig mit vega­nen "Petit Beur­res" gemacht, habe aber die dop­pel­te Men­ge machen müs­sen, sonst hät­te es mir nicht gereicht um einen Rand zu machen.

        Antworten

Kommentar hinzufügen

NEWSLETTER

INSTAGRAM

Something is wrong.
Instagram token error.

EVENTS

juni

18jun18:30Vegan Stammtisch Zofingen JuniPizzeria Kirchplatz La Lupa

19jun18:3022:00Kochkurs: Sizilianisches BuffetPratteln 4133

19jun19:0022:00Züri Vegan-Stammtisch: Helvti Diner BurgersHelvti Diner Urania

21jun18:0021:00Vortrag mit Lebenshofführung!Hof Narr

22jun12:0019:00Sommerparty 2019 auf dem Hof Narr

X
X