Würziger Aufschnitt mit Kräutern

Im Handel sind bereits viele verschiedene Sorten von veganem Aufschnitt erhältlich. Sich selbst daran zu wagen, kann sich dennoch lohnen: Der Seitan kann nach Belieben gewürzt und ergänzt werden, zum Beispiel mit Peperonistückchen. Zudem weiss man genau, was rein kommt und was nicht – und Spass macht das Seitanrezept ohnehin!

Für Besuch |    4 |  90 min

      • 250g Seitanpulver (z.B. von Veganz)
      • 200 g Räuchertofu
      • 1 EL Olivenöl
      • 1 EL  Senf
      • 1 EL Tomatenmark
      • 3 EL frische Kräuter, zb. Schnittlauch und Petersilie
      • 1 EL Sojasauce
      • 0,5 bis 1 EL veganes Hähnchen- oder Fleischgewürz
      • 1 TL (Rauch-)Paprikapulver
      • Bouillon
      • Gazetücher oder Alufolie

optional: 10g Hefeextrakt (z.B. Vitam oder Cenovis) für Umami
optional: 1 EL Randen oder Randensaft für die rote Farbe

Zubereitung:

Kräuter hacken, die Hälfte beiseite legen. 

Die andere Hälfte zusammen mit dem Tofu, Olivenöl, Senf, Tomatenmark, Sojasauce, Hefeextrakt und Randen sowie den Gewürzen in einen mixertauglichen Behälter geben und mit dem Stabmixer oder mit dem Standmixer gut pürieren.

Die Masse abschmecken und eventuell weitere Gewürze oder Salz hinzugeben. Die Masse sollte deutlich “überwürzt” sein, da das Seitanpulver neutral schmeckt.

In einer Schüssel das Seitanpulver mit der Tofu-Masse mischen. Nach und nach Wasser dazugeben, bis die Masse zusammenhält.

Seitan-Tofu-Masse zu einer grossen Wurst formen, lose in ein Gazetuch oder Alufolie wickeln. 

Einen Dampfgareinsatz in einen Topf geben, bis zum Einsatz mit Salzwasser füllen, die Wurst darauf geben und auf mittlerer Hitze mit Deckel etwa 60 Minuten dämpfen.

Vor dem Geniessen die Wurst im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehen lassen.

Tipp: Die Wurst kann auch als Ganzes angebraten oder im Ofen mit der Grillfunktion etwas anbacken werden, so erhält sie eine leichte Kruste. 

 

Du hast auch ein Rezept für einen Klassiker, den du neu interpretiert hast? Oder du hast schon lange wieder Mal Lust auf etwas, dass es noch nicht in vegan gibt? Sende rasch eine Nachricht an anja@vegan.ch und wir schauen, was wir tun können. Viel Cooles, imfall.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

april

19apr10:0011:00HighlightTeamVegan.ch Online Open Group Workout mit MikePer Zoom

26apr8:00Abgesagt: TeamVegan.ch Teamrun @Zürich Marathon 2020Team Vegan.chVoliere Mythenquai

Das könnte dich auch noch interessieren.

Die 6 Phasen des Veganwerdens

Von «Vegan? Niemals!» zu «Tierprodukte? Niemals!»: Teammitglied Anja fasst zusammen, wie sich ihr Verhältnis zum Veganismus in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Phase 1: Vegan

Weiterlesen »

Linsen-Suppe mit Spinat

Ob rot, grün, schwarz oder braun: Linsen sind eine gute Proteinquelle und eignen sich ideal für Suppen. Kein Wunder, wird die klassische Linsensuppe auf der

Weiterlesen »

Die 6 Phasen des Veganwerdens

Von «Vegan? Niemals!» zu «Tierprodukte? Niemals!»: Teammitglied Anja fasst zusammen, wie sich ihr Verhältnis zum Veganismus in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Phase 1: Vegan

Weiterlesen »

Linsen-Suppe mit Spinat

Ob rot, grün, schwarz oder braun: Linsen sind eine gute Proteinquelle und eignen sich ideal für Suppen. Kein Wunder, wird die klassische Linsensuppe auf der

Weiterlesen »
X
X